Leuchtend wie der Horizont: Seite 217 - Ende


  • Zitat

    "Waren meine Ehe und mein Leben nur auf Lügen gegründet?" Diese Frage bringt Annabelle zur Verzweiflung, als das zerschellte Flugzeug ihres verschollenen Ehemanns nach zwei Jahren in Colorado gefunden wird. Denn Knox ist offensichtlich nicht allein verunglückt. Auf dem Co-Pilotensitz seiner Privatmaschine saß eine Frau. Doch wer war sie? Und warum täuschte Knox einen einsamen Jagdausflug vor, um sich mit ihr auf den Weg zu machen? Annabelle muss es wissen, wenn sie jemals wieder lieben und anderen Menschen Vertrauen schenken will. Ihre Nachforschungen führen sie weit zurück, an den Anfang ihrer Liebe zu Knox, und enthüllen ihr verborgene Winkel seines Herzens.


    Quelle: Amazon.de

  • Ich bin durch und ich bin etwas zwiegespalten was das Ende, bzw. Sofies Geschichte angeht. In ihren Erinnerungen ist Knox schließlich mit ihnen zum segeln gegangen, hat Essen für sie gekocht usw., das hört sich für mich ehrlich gesagt schon seltsam an und das er sie nur alle zwei Jahre besucht hat glaub ich auch irgendwie nicht. Ich denke ja, Sofie hat da einiges beschönigt und natürlich kann jeder Mensch seine Geheimnisse haben, aber dieses fand ich schon sehr groß und zu extrem als das man es die ganze Zeit für sich behält, wenn da wirklich nichts wäre. Angeblich wollte Knox seine Familie ja nicht da mit reinziehen, aber ich hätte sowas schon gerne gewußt und man hängt doch auch kein Bild bei sich zu Hause auf mit Liebeschwur von einer anderen Frau. Außerdem hätte er doch auch mal nach dem Ehemann von Liddy forschen können. Das ergibt für mich irgendwie alles kein stimmiges Bild. Dabei fand ich das Buch bis dahin eigentlich recht interessant. Auch ging mir Michael am Ende etwas zu sehr unter, dabei fand ich ihn für Annabelle später sogar passender als Shawn. Vor allem weil Shawn ja auch noch ein Verhältnis mit Liddy hatte, das hat Annabelle ja nicht wirklich gepaßt und jetzt kann sie doch die Augen davor verschließen?! Das ist schon recht kompliziert alles.

  • Ich bin jetzt auch fertig und Du schreibst eigentlich genau das was ich denke, Deanna. :) Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Knox hier kein Verhältnis mit Liddy gehabt haben soll. Er hat ihnen wirklich mehr als geholfen, sie hatten soviele vertraute Momente und Liddy soll zudem doch wunderschön gewesen sein. Ich denke, da kann kein Mann standhaft bleiben. ;) Und wie Du auch sagst, wenn es harmlos gewesen wäre, hötte er etwas erzählen können. Ich denke nicht, dass dadurch Sophie und ihre Mutter schlimmer in Gefahr geraten wären.


    Und ich dachte mir zum Schluß auch, jetzt nimmt sie ausgerechnet Shawn, der ein Verhältnis mit Liddy hatte. Sicher, dass war zwar alles in Shawn`s vorherigem Leben, aber ich könnte das nicht.
    Ich finde es auch sehr schade, dass Michael in der Geschichte so untergegangen ist, er war mein heimlicher Favorit für Annabelle.


    Alles in allem hat mir die Geschichte aber sehr gut gefallen und ich werde von der Autorin bestimmt noch einiges lesen. :)


    LG Karin

  • Vor allem hat Liddy Knox doch auch immer wieder gefragt, ob er nicht jetzt für immer bei ihnen bleibt, das würde doch eigentlich keinen Sinn ergeben, wenn alles wirklich ganz harmlos gewesen ist ?( Einige Männer würden sicher standhaft bleiben bei Liddy, Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters und was dem einem gefällt mag der andere vielleicht gar nicht :) Ich höre zum Beispiel in letzter Zeit immer das jede Frau auf Ryan Gosling stehen würde, aber ich kann dem irgendwie gar nichts abgewinnen, zumindest vom Äußeren, aber da scheint es ja momentan einen regelrechten Hype drum zu geben.


    Das mit Shawn verstehe ich deswegen auch überhaupt nicht. Ich meine Annabelle hatte ja schon Probleme mit Sofie, weil sie von Liddy abstammt und da soll es ihr jetzt nichts mehr ausmachen, das Shawn und Liddy im Bett waren?! Also das kann ich mir nicht vorstellen, vielleicht jetzt im ersten Moment, weil Annabelle sich mal wieder nach was körperlichem sehnt, aber längerfristig sehe ich für die beiden eigentlich keine Zukunft zusammen. Da wäre Michael wohl die bessere Wahl gewesen und ich finde es auch immer noch schade, das er am Ende einfach im Flur stehen gelassen wurde.

  • Ich mochte Michael und Jake am liebsten. Mich freut es auch, dasss Jake und Sophie zusammengekommen sind. Sophie kann ja schließlich überhaupt nichts für die ganze Sache und Jake sieht das bestimmt auch so und er mochte Sophie ja schon immer sehr gerne.


    LG Karin

  • Geht mir auch so, ich mochte Michael und Jake auch am liebsten. Jake kam mir manchmal auch viel reifer vor als seine Mutter und wie er sich immer um Sofie gekümmert hat war schon echt toll. Das Sofie sich in ihn verliebt hat kann ich schon verstehen und ich denke die beiden werden auch sehr glücklich werden :)