Das Korallenhaus: Kapitel 9 Seite 108 - Kapitel 17 Seite 206


  • Das Korallenhaus
    von Anna Lewin


    Zitat

    Eine Liebe, so unendlich wie das Meer …


    Als die Meeresbiologin Nina in einem Haus bei Tazacorte ein altes Tagebuch und eine Kette aus schwarzen Korallen findet, ahnt sie nicht, dass dieser Fund ihr Leben für immer verändern wird. Sie kam nach La Palma, um bedrohte Korallenarten zu studieren, doch die Geschichte der Korallentaucherin Serena, die den Freitod im Meer suchte und von dem Hirten Mateo gerettet wurde, schlägt sie in ihren Bann. Denn sie erzählt von einer Liebe, wie Nina selbst sie sich immer erträumt hat. Woher aber kommen die Parallelen im Leben beider Frauen? Und wem ist Ninas Forscherteam ein Dorn im Auge?

  • Fabio hat sich sehr zum positiven verändert, ich mag ihn jetzt richtig gern. Bestimmt hat er so zurückhaltend reagiert, weil er nicht weiß, wie es mit ihnen beiden weitergehen soll. Nina muß ja irgendwann wieder nach Hause. Ich denke, er wünscht sich schon eine feste Beziehung. Er meinte ja auch, es gibt für ihn keine halben Sachen mehr.


    Allerdings verstehe ich Nina nicht, dass sie so einfach davonläuft. Sie ist ja auch mehr als verliebt in Fabio und denkt sogar daran für länger in ihrem Korallenhaus zu bleiben.
    Aber ich denke, die beiden finden schon noch zusammen. Wäre ja auch etwas langweilig, wenn alles gleich Friede, Freude, Eierkuchen ist. :)


    Serenas Schwester ist ertrunken, da kann ich ihren Kummer und sogar ihre Selbstmordabsichten schon verstehen. Sie lebt ja jetzt ganz allein im Korallenhaus. Wie auch Nina. Zwischen den beiden gibt es wirklich viele Parallelen.
    Bei Serena kommt Mateo ins Spiel, das ist für Serena dann bestimmt Fabio. ;)


    Nina ist schon sehr leichtsinnig, dass sie alleine im Korallenhaus bleibt. Erst wurden die Reifen an ihrem Auto aufgestochen und dann auch noch die elektrische Leitung gekappt und einen neuen Drohbrief für alle gibt es auch.
    Ich überlege schon immer, wer es sein könnte. Soviele Personen gibt es ja in der Geschichte gar nicht. Entweder es ist jemand, den wir noch nicht kennengelernt haben oder es ist einer der Studenten. Fabio und Ingvison traue ich es eigentlich nicht zu. Bleiben noch Jesper und Pepe. Ich hoffe nicht, dass es Pepe ist, dann wäre Nina ja noch mehr in Gefahr, nachdem er jetzt bei ihr wohnt.


    Auf alle Fälle ist die Geschichte sehr spannend und die tollen bildhaften Beschreibungen gefallen mir auch weiterhin sehr gut. Ich habe das schönste Kopfkino. :)


    LG Karin

  • Danke für das Kopfkino, liebe Karin. :)
    Stimmt, Nina ist ein bisschen leichtsinnig. Aber sie will ihr Geheimnis um die Tagebücher wohl für sich behalten. Ist schon interessant, dass eine Frau wie Nina, die so schnell nichts und niemanden in ihr Herz lassen will, sich Serena so nahe fühlt und die Aufzeichnungen beschützen will, stimmt's? Dabei ist Serena doch eine Korallenpiratin, also genau eine von denen, gegen die Nina in ihrem Leben so vehement kämpft. Die eine raubt Korallen, die andere will sie erhalten ... :)
    Die Frage ist wirklich: Wozu die Drohbriefe? Wem traut man es zu? Da hilft nur eins, ihr Lieben - weiterlesen! :)


    Viel Spaß wünscht euch
    Anna

  • Zitat von Anna;26738

    Danke für das Kopfkino, liebe Karin. :)
    Ist schon interessant, dass eine Frau wie Nina, die so schnell nichts und niemanden in ihr Herz lassen will, sich Serena so nahe fühlt und die Aufzeichnungen beschützen will, stimmt's? Dabei ist Serena doch eine Korallenpiratin, also genau eine von denen, gegen die Nina in ihrem Leben so vehement kämpft. Die eine raubt Korallen, die andere will sie erhalten ... :)


    Das stimmt absolut. Die beiden haben sehr viel gemeinsam, aber auch sehr viele Gegensätzlichkeiten. Vielleicht ist es gerade das, wass Nina anzieht. Und wenn man die Tagebucheinträge so liest, muß man einfach mit Serena mitfühlen. Ich würde sie am liebsten auch in den Arm nehmen und für sie da sein.


    LG Karin

  • Ich würde sie auch am liebsten knuddeln, Karin. Während des Schreibens hat sie mich ganz besonders berührt. Vielleicht ist es ihre einfache Sprache, mit der sie uns ihre Welt erklärt. Ihretwegen habe ich beim Schreiben oft geweint. :)


    Liebe Grüße
    Anna

  • Die Kapitel 9 und 10 habe ich gerade gelesen und fand jetzt den Ausflug von Nina und Fabio so schön das ich es gleich mal hier schreiben muss. :)
    Fabio wird ja richtig sympathisch; )
    Und wer schreibt die Drohbriefe?


    Muss gleich weiter lesen :)


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif



      

  • :):):) Danke, Nyx. Fabio ist schon so ein spezieller Typ. Bei ihm entdeckt man immer neue Seiten, stimmt's?
    Weiterhin viel Spaß auf La Palma


    wünscht dir
    Anna

  • Ich habe eben diesen Abschnitt beendet.


    Oh, was jetzt alles passiert ist!
    Noch mehr Drohbriefe, Strom weg bei Nina, Reifen zerstochen - ich möchte gerne mal wissen, wer da dahinter steckt!


    Und Nina und Fabio :) die beiden nun wieder. Klar, Nina denkt jetzt immer das schlechteste von Männern, aber man muss sie doch nicht alle in einen Topf schmeissen.
    Ich denke, fabio meint es schon ernsthafter;) Aber da werde ich einfach alles weitere auf mich zukommen lassen - es ist so eine wundervolle Geschichte!


    Toll immer die ganzen Beschreibungen der Unterwasserwelt und der landschaft. Ich bin total begeistert und bekomme Fernweh! Ich glaube, ich weiss schon, wo irgendwann mein nächster Urlaub hingehen wird ;)


    Die Geschichte von Serena und Carla hat mich sehr berührt, war ebenfalls richtig traurig, als Carla gestorben ist. Aber Mateo tauscht auf - und er scheint begierig darauf zu sein, Serena zu helfen :)


    Freue mich schon auf den Rest der Geschichte, aber nun muss ich mich erst einmal um meine Kinder kümmern :D

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif



      

  • Guten Morgen, Nyx,


    Nina und Fabio machen es sich wirklich schwer. Nina aufgrund ihrer Vorgeschichte und Fabio, der es als Spanier grwohnt ist, die Fäden in der hand zu halten. Irgendwie sind sie sich auch etwas ähnlich, oder? Sie sind beide auf der Suche nach Liebe, sie kämpfen beide für dasselbe. Aber wie sollen sie zusammenkommen ... Das bleibt bis zum Schluss die Frage ... :D
    Ich habe es geliebt, die Unterwasserwelt zu beschreiben, mir vorzustellen, wie die Vielfalt unten aussieht, wie sie sich anfühlt. Mein Ziel ist es, selbst einen Tauchschein zu machen. Aber noch kämpfe ich gegen meine Ängte an.


    Weiterhin viel Spaß!


    Liebe Grüße
    Anna

  • Zitat von Anna;26781


    Ich habe es geliebt, die Unterwasserwelt zu beschreiben, mir vorzustellen, wie die Vielfalt unten aussieht, wie sie sich anfühlt. Mein Ziel ist es, selbst einen Tauchschein zu machen. Aber noch kämpfe ich gegen meine Ängte an.


    Das merkt man auch, dass Du es mit Liebe geschrieben hast. Ich glaube, ich hätte auch Angst vor dem Tauchen, obwohl einen ja was wunderschönes erwartet. Aber es gibt eben leider auch viele Gefahren.


    LG Karin

  • Ich komme momentan kaum zum Lesen, leider. Am Buch liegt es aber nicht.
    Diesen Abschnitt habe ich jetzt beendet. Es ist ja viel passiert.


    Fabio ist richtig sympathisch geworden. Er tut mir irgendwie leid, er kommt mit verletzlich vor. Und Nina spielt ja irgendwie mit seinen Gefühlen, wenn auch nicht bewusst.
    Nina ist sehr verletzt worden in der Vergangenheit. Ob sie wieder Vertrauen fassen kann?


    Der Serenas Geschichte finde ich sehr berührend. Armes Mädchen, ich spüre ihre Trauer beim Lesen!

  • Zitat von stjärnfall;26864


    Der Serenas Geschichte finde ich sehr berührend. Armes Mädchen, ich spüre ihre Trauer beim Lesen!


    So ging es mir auch Julia!!!!

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif



      

  • Ich umarme euch mal. :willkommen: Mir ging und geht es genauso. Ich glaube nicht, dass ich ohne einen Kloß im Hals aus ihren Passagen vorlesen könnte.


    Liebe Grüße
    Anna