Das Druidentor: Kapitel 1 - Kapitel 4 (Seite 125)


  • Das Druidentor von W.Hohlbein


    Zitat

    Der Bau eines Eisenbahntunnels im Tessin scheint mit einem Fluch beladen zu sein. Menschen verschwinden, die Uhren laufen rückwärts. Hat der Ingenieur Frank Warstein ein Teufelswerk geschaffen? Während der Jungfernfahrt des ICE kommt es zur Katastrophe. Der Tunnel verwandelt sich in eine schwarze Hölle, und innerhalb weniger Minuten unternimmt der verunglückte Zug eine Zeitreise von 200 Jahren. Als die Rettungsmannschaften eintreffen, finden sie nur noch einen riesigen Klumpen Schrott. Auf eigene Faust stellt der Architekt Untersuchungen an – und macht eine schauerliche Entdeckung. Der Kultbestseller im Taschenbuch!

  • Ah - sind das lange Kapitel, eigentlich mag ich das ja so gar nicht :(


    Habe jetzt die ersten zwei Kapitel gelesen, es ist zwar sehr mysteriös nun schon, aber so richtig ist der Funke noch nicht übergesprungen.
    Herr Hohlbein verliert sich wiedermal in Details :eek: ich mag das gar nicht, das zieht das Buch endlos in die Länge. Jetzt weiss ich auch, wieso ich die Chroniken der Unsterblichen nach 8 gelesenen Büchern aufgehört habe zu lesen. Da war das auch so.
    Ich hab jetzt so paar technische Sachen einfach mal nur grob gelesen, da kann ich eh nicht viel mit anfangen.:rolleyes:

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Ich werde morgen damit beginnen. Hohlbein ist ja berüchtigt für seine langen Kapitel. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch und hoffe dass der funke bei uns beiden überspringen wird.

  • Hallo Michi.
    Hab eben das 4. Kapitel beendet. Nun wird es doch recht mysteriös.
    Nur die Zeitumschwünge nerven gerade etwas.
    Erst sitzt Warstein noch im Flieger und dann wird schon wieder aus seiner Vergangenheit erzählt. ...


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Hallo Anett.


    Sorry dass ich mich erst jetzt melde, habe meinen Kindle bei meiner Freundin liegen lassen und sie hat ihn mir gerade erst gebracht. Werde mich abends hinter das Buch klemmen. Morgen fahre ich in die Therme - da habe ich auch viel Zeit zum Lesen :wink1:

  • Kein Problem Michi. Ich tu mich trotzdem schwer mit dem Buch. Auch wenn es spannend ist und eigentlich gar nicht schlecht. Weiß nicht wieso. ..


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Stecke mitten in Kapitel 2 und mir gefällt das Buch mittlerweile sehr gut. Ich bin schon sehr neugierig was es mit dem Tunnel auf sich hat und was wirklich in/mit dem Zug passiert ist. Es ist ein typischer Hohlbein - mit sehr detaillierten Be- und Umschreibungen.

  • Zitat von Nyx;26220

    Hallo Michi.
    Hab eben das 4. Kapitel beendet. Nun wird es doch recht mysteriös.
    Nur die Zeitumschwünge nerven gerade etwas.
    Erst sitzt Warstein noch im Flieger und dann wird schon wieder aus seiner Vergangenheit erzählt. ...


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk


    Die Zeitsprünge empfinde ich auch ein klein wenig störend und anstrengend. Mit Warstein bin ich auch noch nicht so recht warm geworden. Er ist halt so der typische Antiheld. Lohmann könnte ein interessanter Charakter werden, ich bin mir nur noch nicht sicher auf welcher Seite er steht.


    Besonders gut beschrieben fand ich die Szene in der Warstein die Arbeiter in Trance vorgefunden hat. Das war schon ein wenig unheimlich.


    Das Zusammentreffen mit dem Einsiedler hat auch mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Ob er wohl weiss was in dem Berg wirklich schlummert?