So lange Du da bist - Kapitel 13-16


  • So lange Du da bist
    von Marc Lewy


    Zitat

    Und wenn es wahr wäre? Was, wenn Arthur wirklich der Einzige wäre, der Laurens Geheimnis teilen kann, sie sehen und hören kann – sie, die niemand mehr hört oder sieht? Als Arthur Lauren in seinem Schrank entdeckt, glaubt er zuerst an einen dummen Scherz, doch bald findet er die aufdringliche Frau, die erscheint und verschwindet, wie es ihr beliebt, ziemlich amüsant. Und irgendwann kann er sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen … Ein wunderschöner und zutiefst berührender Roman über die unbezwingbare Macht der Liebe.

  • Inspektor Pilguez hat Arthur ausfindig gemacht und überredet ihn schließlich gemeinsam mit Lauren sie ins Krankenhaus zurück zu bringen. Lauren besucht ihn weiterhin in seiner Wohnung. 10 Tage später verabschiedet sie sich von ihm. Irgendwas geschieht mit ihr. Er will sie nicht gehen lassen...


    Tagelang schließt er sich ein, doch dann erfährt er von Inspektor Pilguez, dass Laurens aus dem Koma erwacht ist. Nacht für Nacht sitzt er gemeinsam mit ihrem Mutter an ihrem Bett. Doch als Lauren erwacht, erkennt sie ihn nicht...

  • Was für ein trauriges aber irgendwie auch wunderschönes Ende.


    Lauren erwacht aus dem Koma.
    Arthur weicht ihr nun nicht mehr von der Seite und wacht an ihrem Bett.


    Nur leider kann sie sich so gar nicht mehr an ihn erinnern.
    Das hat mich dann schon etwas traurig gestimmt.


    Nun bin ich schon sehr auf den zweiten Teil gespannt und hoffe, dass die beiden doch noch (wieder) zueinander finden werden.

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)


    :lesen-buch35:


    Ganz viele liebe Grüße


    MANU


    Lese ich gerade:


  • Ich fand es auch total traurig, dass sie sich an nichts mehr erinnern konnte. Für Arthur muss es ein Schock gewesen sein.