Hrubín, František

  • František Hrubín


    František Hrubín wurde am 17. September 1910 in Prag geboren und ist am 1. März 1971 gestorben. Er war ein tschechischer Schriftsteller, Autor von Natur- und Liebeslyrik, Dichter.


    In seiner Jugend lebte er in Lešany. Nach dem Abitur in Prag, brach er 1932 sein Studium der Philosophie und Theologie an der Karls-Universität ab. Ab 1934 arbeitete er in der Stadtbibliothek in Prag und später auf dem Informationsministerium. Von 1946 bis zu seinem Tode war er hauptberuflicher Schriftsteller.


    Hrubín war Mitbegründer der Kinderzeitschrift Quendel (Mateřídouška) und redigierte diese von 1945 bis 1950.
    Er kritisierte gemeinsam mit Jaroslav Seifert 1956 die Vereinnahmung der Literatur durch die Politik und stand für inhaftierte Schriftsteller ein. Dies führte zunächst zu einem völligen Publikationsverbot, später durfte er jedoch als Übersetzer und Kinderbuchautor tätig sein.