Grimm, Brüder

  • Brüder Grimm


    Nachdem die Brüder Grimm ihr Interesse an Mythen, Sagen, Märchen und Volksliedern entdeckt hatten, veröffentlichten sie am 20. Dezember 1812 den ersten Band der von ihnen gesammelten Kinder- und Hausmärchen ("Grimms Märchen") in der Realschulbuchhandlung zu Berlin. Dabei ging es ihnen um die Bewahrung des Volksguts, aber auch darum, uralte Ängste der Kinder anzusprechen und sie dadurch zu bändigen. Vier Jahre später folgte der erste Band deutscher Sagen.
    Die Kinder- und Hausmärchen gehören zu den erfolgreichsten Büchern der Weltliteratur und sind nach der Luther-Bibel sicher das weltweit bekannteste Werk der deutschen Literatur.


    Siehe auch Jakob Grimm und Wilhelm Grimm.