Schmid, Claudia

  • Claudia Schmid (* 2. August 1960 in Passau) ist eine deutsche Autorin. Sie verfasst historische Schriften, Kriminalgeschichten und Reiseberichte.


    Claudia Schmid studierte nach dem Abitur, das sie in Bayern ablegte, an der Universität Mannheim Germanistik und Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Magister Artium. Schmid ist Mitglied in der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur Das Syndikat, im Literarischen Zentrum Rhein-Neckar e.V. Die Räuber'77 und bei den Mörderischen Schwestern. Sie lebt mit ihrer Familie in Mannheim in der Metropolregion Rhein-Neckar.


    Schmid interessiert sich besonders für historische Themen. In Kurzgeschichten hat sie sich mit Karl Drais, Peter Henlein und Kaspar Hauser befasst. Dem Leben des süddeutschen Reformators Paul Fagius hat sie den Roman Die brennenden Lettern gewidmet. Schmid vermischt darin Historisches mit Erdichtetem und schickt den Heidelberger Lebenskünstler Quirin Melchior auf eine Zeitreise, in der er zum Begleiter der historischen Person Paul Fagius wird.


    In ihrem Kulturreiseführer 66 Lieblingsplätze im Passauer Land und 11 Brauereien gibt sie Einblicke in diese Region und erzählt auch selbst Erlebtes.

    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.

    giphy.gif