Burkhardt, Martin S.: Seelentausch


  • Autor: Burkhardt, Martin S.
    Titel: Seelentausch
    Verlag: Südwestbuch
    Erschienen: März 2013
    ISBN-10: 3942661551
    ISBN-13: 978-3942661553
    Seiten: 292
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 12,50 Euro


    Inhalt:

    Zitat

    Peter Heyde lebt mit seiner Freundin Maren auf dem elterlichen Hof in Schleswig Holstein. Die Atmosphäre zwischen den Familienmitgliedern ist bedrückend. Oft ist ein wortkarger alter Freund der Familie zu Besuch, den Maren seltsam, ja unheimlich findet. Karl Gustav Lackner ist ein Kamerad des verschwundenen Großvaters – zu den Großeltern selbst hat die Familie seit Peters Geburt keinerlei Kontakt mehr. Maren beginnt sich Sorgen um Peter zu machen: Immer öfter bekommt er Visionen von Kriegseinsätzen im Schnee, einem diabolischen Hauptmann und im Kampf erlittenen Verletzungen, die oft noch lange nach den Visionen schmerzen. Als Maren Nachforschungen anstellt, entgeht sie nur knapp einem Mordversuch durch den unheimlichen Lackner, der schließlich die Wahrheit ans Licht fördert: Lackner und Peters Großvater waren als junge Soldaten in einer Höhle in Finnland auf eine Wesenheit gestoßen, die sich von menschlicher Energie ernährt und Seelen in andere Körper verpflanzen kann. Die beiden jungen Männer ließen sich auf einen teuflischen Handel ein: Alle Kameraden ihrer Einheit gegen ein zweites Leben in jungen Körpern. Lange nach ihrer Rückkehr aus dem Krieg machen sich die beiden tatsächlich mit einem Säugling auf den Weg zurück nach Finnland: dem neugeborenen Peter. Seit dem Seelentausch wartet Karl darauf, dass die Seele seines Freundes in Peter zum Vorschein kommt. Peter und Maren machen sich in Lackners Begleitung auf den Weg nach Finnland...


    Quelle: Verlag SüdWestBuch


    Meine Meinung:
    Für mich ist dieses Buch eine positive Überraschung, soviel wie ich bekommen habe, hab ich vorher nicht erwartet.


    Die Atmosphäre ist sehr greifbar, besonders während der Visionen von Peter, wenn er quasi im Körper seines Großvaters deren Kriegseinsatz in Finnland aus früherer Zeit miterlebt. Unterschwellig ist immer ein gewisser Gänsehautfaktor dabei, besonders wenn von dem Wesen die Rede ist, welches sich von menschlicher Energie ernährt und dafür töten muss.


    Seelentausch läßt sich sehr flüssig lesen, die Idee der Geschichte finde ich soweit gut umgesetzt, allerdings habe ich an einigen Stellen die Ausdrucksweise zu bemängeln, was das Lesevergnügen im Ganzen aber kaum schmälert. Ich glaube, dass der Autor Martin S. Burkhardt das Potenzial besitzt noch weitere, gut erdachte und atmosphärisch dichte Grusel-Geschichten zu schreiben, ich bin gespannt!


    Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der´s gruselig mag und vielleicht auch ein bisschen auf die Bücher von Stephen King steht, denn ab und zu hat mich der Stil etwas an diesen Kult-Horror-Autoren erinnert.


    "Seelentausch" bekommt von mir 4 von 5 Punkten.