Gerrard, Nicci: Allein aus Freundschaft

  • Von dem Buch habe ich heute schon 120 Seiten gelesen. Und obwohl es ein wenig wirr beginnt, ist es unheimlich spannend.
    Zu Anfang begegne ich den beiden Freundinnen Gaby und Nancy. Sie gehen noch zur Schule. Gaby hängt in einem Baum fest, schafft es nur noch mit der Hilfe von Nancy.


    Jahre später. Gaby und Connor lernen sich kennen. Auf dramatische Weise. Bei einem Autounfall. Und sie verlieben sich ineinander. Natürlich ohne es vom anderen zu wissen.


    Gaby sitzt in einem Zug, auf der Suche nach Nancy. Sie denkt daran, wie sie gerade ihren Sohn Ethan mit dem Auto zur Uni gebracht hat. Sie erzählte ihm von Nancy, seiner Patentante, und dass diese mit Gabys Bruder Stefan zusammen war. Aber sie verschwand ganz einfach, kurz nach Ethans Geburt.


    Die Handlung springt laufend von einem Schauplatz zum anderen. Zwischendurch tauchen auch Tagebucheinträge auf, die von einer Frau gelesen werden. Die kann ich noch gar nicht zuordnen.
    Aber es ist doch interessant und spannend, dass ich wirklich wissen möchte, wie sich das alles zusammenfügt.


    Die Autorin veröffentlicht übrigens mit ihrem Ehemann unter dem Pseudonym Nicci French seit vielen Jahren Krimibestseller.