Das Lied der Befreiung Neschans Prolog Seite 9 bis V Seite 135


  • Zitat

    drei jahre sind vergangen, seit yonathans träume wirklichkeit wurden. Doch ihn erwarten neue schwierigkeiten, denn bar-hazzat, der herrscher temanahs, will ganz neschan in seine gewalt bringen. Nur der siebte richter, so sagt eine uralte prophezeihung, kann dem treiben der finsteren mächte einhalt gebieten. Und yonathan ist dieser siebte richter, und zwar der jüngste, den es je gegeben hat. Zum glück hat er verläßliche helfer: Seine alten freunde und den stab hachevet, der ihm übernatürliche kräfte verleiht.
    Der dritte band der neschan-triologie: Ein roman in der tradition von michael ende und ein großer appell an toleranz und menschlichkeit!

  • Der Prolog erklärt die wichtigsten bisherigen Geschehnisse. Auch im ersten Kapitel wird noch einiges wiederholt. Das finde ich ganz gut; gerade wenn eine etwas längere Pause zwischen den Büchern liegt, wird man wieder in die Geschichte hineinversetzt. Mir ist es momentan fast etwas zuviel an Eindringlichkeit; das liegt aber vielleicht auch daran, daß die letzten beiden Bände doch noch sehr präsent sind.


    Das erste Kapitel ist mir etwas zu gefühlduselig. Goel wird bald sterben, dafür erkennt Yonathan, das Stachelwortspuckerin Gefühle für ihn hegt, und daß er sie wohl auch lieber mag als er ahnt :rolleyes:


    Im zweiten Kapitel gibt es wieder einen anderen Handlungsstrang. Hab mich schon gefragt, wer Js Part übernehmen wird - ein Jäger Bar-Hazzats - das muß wohl Sethur sein. Gut daß der noch mitspielt, dann wirds bestimmt lustig ;)


    Im dritten Kapitel treffen wir auf alte Bekannte - und bekommen erste kleine Moralpredigtchen ...

    Zitat

    Nur stete Wachsamkeit und unbedingtes Festhalten am Guten konnten das Vordringen der Bosheit verhindern.


    Eigentlich ein schöner Satz. Ich denke, daß ich mitllerweile etwas zu voreingenommen bin und gleich dahinter religiöse Predigten vermute ...
    Kumi ist auch wieder dabei, dann fehlt nur noch Gurgi :D

  • Ich werde erst heute Abend mit dem Buch beginnen - aber deine Einführung gefällt mir schon sehr gut Susanne. Ich freue mich schon sehr auf unsere Leserunde :wink1:

  • Den Abschnitt hab ich beendet. Im vierten Kapitel treffen sie auf einen alten Freund und im fünften gewinnen sie eine Gefährtin hinzu.


    Yonathan hat es geschickt angestellt, den Trickbetrüger zu überlisten; dieser sollte eigentlich schlagfertiger sein. Für meinen Geschmack verläßt sich Y zu sehr auf seine / bwz. Hatschevets Kräfte und nutzt sie zu oft. Yamina wird von ihm auch noch nicht ganz eingeweiht, aber anscheinend ins Team aufgenommen und belehrt; und wieder ein "Y". ;)

  • Ich habe es heute Nachmittag doch noch geschafft ein paar Seiten zu lesen. Yonathan hatte es sich im Garten Gan Mischpad ja ganz gemütlich eingerichtet und war doch etwas "schockiert", dass er nun endlich zum finalen Schlag gegen das Böse ausholen soll.


    Es gibt auch ein Widersehen mit Felin und Gimbar, wobei nur zweiter ihn auf seiner Reise begleiten wird. Ich bin momentan soweit, dass die beiden auf ihren alten Freund Yesir treffen.


    Und Kumi ist auch wieder dabei - schade nur, dass Gurgi bei Bithya geblieben ist. Irgendwie fehlt die Masch Masch Dame. :D


    Sethur scheint seine letzte Begegnung mit Yonathan nicht vergessen zu haben und wartet auf seine Chance..