Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe Seite 9 bis Seite 154


  • Zitat von amazon

    spürst du, was sie wirklich fühlt? Seitdem katniss und peeta sich geweigert haben, einander in der arena zu töten, werden sie vom kapitol als liebespaar durch das ganze land geschickt. Doch da ist auch noch gale, der jugendfreund von katniss. Und mit einem mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr menschen in ihr und peeta ein symbol des widerstands sehen, geraten sie alle in große gefahr. Und katniss muss sich entscheiden zwischen peeta und gale, zwischen freiheit und sicherheit, zwischen leben und tod. Die grandiose fortsetzung des bestsellers "die tribute von panem.

  • Ich habe gestern noch die ersten 3 Kapitel gelesen, mehr habe ich bisher leider noch nicht geschafft.
    Aber ich bin schon jetzt wieder voll und ganz dabei.


    Ohje, wie muss es Katniss ergangen sein, als dieser Präsident da bei ihr im haus stand - der geht ja mal gar nicht....schon gleich total unsympatisch!!!
    Und nun muss Katniss und Peeta gute Miene machen - bis zum Ende! Mit Hochzeit und allem??? Hm...nun bin ich gespannt, aber so wie es klingt, nachdem sie mit Hamisch gesprochen hat, kann sie sich wohl Gale aus dem Kopf schlagen.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Ich bin mittlerweile bei Kapitel 5 angelangt. Habe fast vergessen aus dem Zug auszusteigen, so gefesselt war ich. Zum Glück muss ich bei der Endstation raus :wink1:


    Ich finde es toll, dass Katniss sich um Gales Familie kümmert. Auch wenn ich seinen Stolz nicht ganz verstehen kann. Er will nichts von ihr annehmen, aber wenn sie für ihn jagen geht ist das ok? Damit begibt sich Katniss in sehr große Gefahr.


    Der Besuch des Präsidenten hat mir eisige Schauer über den Rücken gejagt. Ich denke Katniss war nicht klar, was sie in der Arena angerichtet hat. Interessant fand ich ihre Bemerkung, ob wirklich Beeren reichen würden um das System zum Wackeln zu bringen... Man merkt, dass die Menschen schon länger des Systems überdrüssig sind, doch erst die "Rebellion" von Katniss hat ihnen Mut gegeben..


    Das Gespräch von Katniss und Haymitch war ja nicht gerade aufbauend für sie. Es scheint so, als müsse sie Peeta wirklich heiraten. Der arme Junge tut mir irgendwie leid. Er ist so ein lieber Charakter und hat keine Ahnung wo er da eigentlich drin hängt. Auch wenn er es war, der die Liebesgeschichte erst in Gang gesetzt hat.


    Als sie Distrikt 11 erreichen und Katniss in ihrer Rede Rue gedenkt, sind bei mir mal wieder die Tränchen gekullert. Vor allem als ihr der Distrikt mit dem typischen Gruß aus Distrikt 12 Respekt gezollt hat. Besonders schlimm fand ich jedoch, dass es daraufhin gleich Exekutionen gegeben hat.


    Nach diesem Vorfall weihen Haymitch und Katniss Peeta endlich in das Gespräch mit dem Präsidenten ein. Mal sehen wohin das noch führen wird..

  • Ich bin jetzt am Ende von kapitel 6.


    Ohja, die Rede für Rue fand ich auch so super und was danach geschah einfach grauenhaft!!!


    Ich denke Katniss ist sich über ihre Gefühle für Peeta selbst nicht genau bewusst, eben weil sie so viel taktieren muss, geht es bei ihr verloren, denn ich denke, sie mag Peeta doch ganz gerne.


    Ich bin ja nun schon da, wo sie im Kapitol bei der großen Feier waren - sag mal, was war dass denn für eine Aktion mit dem neuen Spielemacher??? Das ist mir noch ein wenig suspekt - mit seiner Uhr, die Andeutungen und so. Mal sehen, ob da noch irgendwas kommt.


    Ja und nun ist es wohl soweit- Katniss und Peeta müssen heiraten.
    Mann oh mann - ich bin total gefesselt schon wieder von dem Buch und bin ganz traurig, dass ich tagsüber einfach nicht zum lesen komme ;)

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • na ja ich hatte immer das Gefühl, dass Peeta mehr Ahnung von allem hatte als Katniss.


    Aus der Diskussion mit Katniss halte ich mich jetzt mal raus. Da habt ihr eh ganz andere Ansichten als ich.

  • Ich bin heute auch nicht sehr viel zum Lesen gekommen. Ich fand es gruselig, als Katniss die stumme Unterhaltung mit dem Präsidenten hatte und er ihr signalisiert hat, dass sie versagt hat. Für das Publikum hat er ja die perfekte Fassade aufrecht erhalten. An Katniss Reaktion kann man schon erkennen, dass da noch mehr kommen muss. Wird sie Peeta wirklich heiraten oder sich für die offene Rebellion entscheiden? Kann sie in Distrikt 12 zurückkehren und ihre Familie retten? Ich fürchte ja, dass man Prim als Druckmittel einsetzten wird.


    Lilian: Ich hatte immer das Gefühl, dass Peeta ein sehr gewinnendes Wesen hat und das auch geschickt beim Publikum umsetzen kann. Aber an der Unterhaltung mit Haymitch konnte man eigentlich sehr gut erkennen, dass er sehr vieles nicht gewusst und durchschaut hat. Er hatte ja wirklich das Gefühl, dass Katniss mehr für ihn empfindet.


    Schön fand ich auch, dass sich Peeta und Katniss endlich ausgesprochen haben und nun geregelt ist, wie sie zueinander stehen und was sie tun müssen um ihre Liebsten zu retten.

  • Zitat von Ascharel;10920

    Schön fand ich auch, dass sich Peeta und Katniss endlich ausgesprochen haben und nun geregelt ist, wie sie zueinander stehen und was sie tun müssen um ihre Liebsten zu retten.


    ;) ja, das fand ich auch gut!

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Zitat von Nyx;10901


    Ich bin ja nun schon da, wo sie im Kapitol bei der großen Feier waren - sag mal, was war dass denn für eine Aktion mit dem neuen Spielemacher??? Das ist mir noch ein wenig suspekt - mit seiner Uhr, die Andeutungen und so. Mal sehen, ob da noch irgendwas kommt.


    Der neue Spielemacher ist mir auch ein wenig suspekt. Ob der Spotttöppel in seiner Uhr etwas zu bedeuten hat? Trägt er diesen weil es angesagt ist, oder ist er auf Seiten des Widerstands? Aber ich bin sicher, dass da noch einiges von ihm zu erwarten ist.


    Ich bin nun fertig mit diesem Abschnitt und möchte am Liebsten gleich weiterlesen. Die Menschen im Kapitol scheinen nicht zu erkennen wie privilegiert sie eigentlich sind. Die Sache mit der Tinktur um sich zu übergeben, damit man mehr essen kann, fand ich gelinde gesagt mehr als widerlich.


    Als Katniss Gale überreden will, dass sie gemeinsam fliehen, gesteht er ihr endlich seine Liebe. Doch sie kann dies nicht erwidern, oder will sie es nicht? Katniss sollte sich langsam mal entscheiden was ihre Gefühle betrifft.


    Gale erkennt, dass die Flucht zwecklos ist (auch wenn da sicher sehr viel Eifersucht auf Peeta mitspielt) - und entscheidet sich für den Widerstand. Eine sehr mutige Entscheidung, die einen hohen Preis fordern wird.


    Gott sei Dank hat Katniss endlich erkannt, dass sie egoistisch ist und es nicht fair ist mit Peetas und Gales Gefühlen zu spielen. Sie entscheidet sich Verantwortung zu übernehmen, auch wenn es bedeutet, dass sie damit ihre Liebsten in Gefahr bringen wird.

  • Mir fehlen noch ca. 10 Seiten, aber das hab ich heute morgen vorm gehen nicht mehr geschafft.
    Aber im Grunde bin ich hier mit dem Abschnitt auch durch.


    Ja, also ein wenig egoistisch fand ich das mit Katniss schon auch, aber man muss sich vorstellen, in was für einer Situation sie auch war - hätte sie ihre Liebe zu Peeta nicht gespielt, wäre ihr bei den Spielen nicht geholfen wurden und sie wären beide gestorben. Und hätte sie nun von Anfang an sagen sollen, sie spielt mit offenen Karten?
    erst einmal muss sie sich ja doch entwickeln und wenn sie jahrelang so groß geworden ist, noch dazu verantwortlich auch irgendwie für Priem, dann macht sie natürlich mit, was von ihr verlangt wurde.


    Weisst Du, was ich meine, oder war das zu wirr??? Bin heute nicht gut drauf :D

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Ich verstehe ganz gut was du meinst Anett. Ich hätte an Katniss Stelle nicht anders gehandelt. Dennoch wirkt sie an manchen Stellen egoistisch - jedoch kann man ihr das in dieser Umwelt und unter diesen Lebensbedingungen kaum zum Vorwurf machen. Sie hatte nie eine Chance sich normal zu entwickeln..

  • genau das mein ich Michi ;)

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • na ja das ist für mich eigentlich kein Grund egoistisch zu sein. Nur weil sie nie ne Chance hatte sich normal zu entwickeln. Am Anfang kam sie halt auch nicht so egoistisch rüber. Und andere Charaktere die in ähnlichen schwierigen Situationen aufgewachsenen sind (aus anderen Büchern) haben sich auch nicht so egoistisch entwickelt. Es geht also auch anders. Das liegt allein an der Autorin wie sie sich entwickelt hat und nicht an ihrer Situation find ich und ehrlich gesagt mochte ich ihre Entwicklung von Teil zu Teil weniger.


    Seht euch doch Harry Potter an (Ok, andere Situation und so, aber das Grundprinzip ist ähnlich)


    Er ist vor Hogwarts nicht so liebevoll behütet aufgewachsen wie Katniss und auch er muss schwierige Situationen bewältigen (wenn auch andere als Katniss). Trotzdem denkt er nicht nur an sich selbst. Er hätte auch anders werden können, ist er aber nicht. Gut, Katniss musste ihr essen selbst jagen, aber ihre Eltern haben sie geliebt.


    Und Peter hat es nicht verdient so behandelt zu werden. Egal aus welchem Grund Katniss meint das rechtfertigen zu müssen was sie tut.