Legend - Fallender Himmel (Teil 2) von Marie Lu Seite 199 - Seite 300


  • Inhaltsangabe:


    Zitat von amazon

    Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.

  • Ich habe den dritten Abschnitt gerade beendet und ich bin froh, das June endlich die Wahrheit kennt und sie auch annimmt. Aber da ihr Bruder ihr das geschrieben hat kommt sie wohl nicht drumrum. Thomas kam mir ja gleich so komisch vor und das er immer wieder Kommandos ausführt ohne nur mit der Wimper zu zucken zeigt ja, das er überhaupt keine Skrupel kennt.


    Und Day ist wirklich ein 1500 Punkte-Kandidat, aber sie haben ihn durchfallen lassen, wahrscheinlich weil er aus dem Armenviertel kommt. Es hieß ja auch, das Reiche und Arme getrennt sind bei dem Test. Und dann diese ganzen Versuche die sie an den armen Kindern durchführen, da wurde mir echt anders. Und der Test ist so theoretisch ja auch total unnötig, wenn die Leute da eh jeden so bewerten wie sie wollen.


    Es ist wirklich schrecklich wie das alles gekommen ist, denn wie June schon andeutete, wenn Metias und Day sich anderweitig getroffen hätten, hätten sie sich wahrscheinlich sogar verbündet, da beide ja das gleiche Ziel haben und die Wahrheit kennen. Ich bin nur froh, das June Day jetzt retten will, aber sie sollte sehr vorsichtig sein, denn Thomas scheint ja schon ein wenig Verdacht geschöpft zu haben und das dann noch in Mischung mit seiner Eifersucht auf Day könnte richtig gefährlich werden.

  • Ich hab den Abschnitt jetzt auch durch.


    Ja ich bin auch froh, dass June die Wahrheit kennt und sie annimmt. Und ich find es sehr interessant wie sie zu diesem Blog gekommen ist.


    ja Thomas scheint ja wirklich skrupellos zu sein. Wenn er so gar seinen engsten Freund ohne mit der Wimper tötet. Und er ist auch noch stolz drauf. Glaubt er wirklich an den Quatsch den er da redet? Dass er sein Geld auf ehrliche Weise verdient. Ich mein wenn einer Verbrechen ausübt dann ist das ja wohl die Regierung. Ich frag mich wie er June überhaupt noch in die Augen sehen kann wo er ihren eigenen Bruder getötet hat und sie dann auch noch eiskalt anlügt. Sind seine angeblichen Gefühle wirklich echt oder soll er sich für sie interessieren damit der Staat sie in "guten Händen" weiss. Mich würd glaub ich jetzt gar nichts mehr schockieren.


    Zitat


    Und Day ist wirklich ein 1500 Punkte-Kandidat, aber sie haben ihn durchfallen lassen, wahrscheinlich weil er aus dem Armenviertel kommt.


    Ich glaub nicht, dass es ist weil Day aus den Armenvierteln kommt. Was für nen Job hatte sein Vater eigentlich? Darüber wurde nie wirklich berichtet oder kann ich mich nur nicht mehr dran erinnern? Ich vermute eher er hat den grossen Test nicht bestanden, weil der Regierung die Antworten nicht gefielen. So weit ich sehe liegt es an seiner mündlichen Prüfung, dass er nicht genommen hab und da ging es viel um seine Persönlichkeit. Vermutlich gefielen ihnen da manche Antworten nicht. Schliesslich haben sie auch Anmerkungen gemacht.


    Ich hab mir schon gedacht, dass die Seuche an den Kindern getestet wird die den grossen Test nicht bestehen. Das hat mich also nicht mehr überrascht. Schlimm ist es aber trotzdem. Ich denke der Test ist dafür da um den Schein zu wahren. Schliesslich denken alle die durchgefallenen kommen ins Arbeitslager. Was schon krass genug ist.


    Mich würd immer noch interessieren ob Metias Day ausgeliefert hätte. Schliesslich wollte er kündigen. Ich kann es mir nicht ganz vorstellen. Aber vermutlich waren ihm die Hände gebunden und er hätte es tun müssen. Auch hier hatte ich mir gleich gedacht, dass er umgebracht wurde, weil er zu viel weiß.


    Ja ich bin auch froh, dass June Day jetzt retten will. Thomas gefällt mir auch gar nicht. Er tut so auf fürsorglich und dann ist er so eiskalt. Es wäre besser, wenn June sich von ihm fern halten würde, aber dann würde er vermutlich erst recht misstrauisch werden.


    Ich kann nicht sagen, dass mich die Liebesgeschichte ganz kalt lässt. Das wenige was wir zu lesen kriegen find ich sehr süß und gefühlvoll.


    June hab ich manchmal gehasst, aber irgendwie hab ich schon geahnt, dass sie nicht so ist wie die Regierung sondern nur so tut.


    Schon als ich erfahren hab, dass June und Metias Eltern bei einem Autounfall gestorben sind hab ich mir ja schon gleich gedacht, dass das bestimmt nicht stimmt. Ich hatte mir schon gedacht, dass sie umgebracht wurden.


    Und das meiste andere was Metias enthüllt hat hab ich mir auch schon vorher zusammen gereimt.


    Mir gefällt das Buch immer noch sehr gut und ganz besonders gern mag ich Day. Jetzt bin ich gespannt wie das Buch ausgeht.

  • Ich denke schon, das Thomas an das glaubt, was er da von sich gibt, er kann das alles irgendwie strikt trennen, also Arbeit und privates und für ihn geht nichts über die Republik. Komischerweise glaube ich wirklich, das er June irgendwie mag, aber er denkt einfach nicht weiter. Und ich glaube auch, das er seine Liebe immer opfern würde, wenn die Republik es verlangt. Er ist einfach zu sehr von der Macht berauscht, die er hat und er verdient ja auch recht gut und das ist ihm leider sehr wichtig.


    Days Vater mußte doch immer an die Front und hat da irgendwie hinter allen aufgeräumt, er hatte also eher einen niedrigen Job, wo man wahrscheinlich auch schnell getötet werden kann, weil so wie es scheint hat er ja auch keine Waffe gekriegt um sich zu verteidigen. Aber mich würde ja mal interessieren ob er wirklich tot ist oder ob er vielleicht doch noch lebt, vielleicht sogar als Rebell, weil es hieß ja nur er ist irgendwann nicht mehr zurückgekommen.


    June habe ich teilweise auch ziemlich unsympathisch gefunden, schon alleine durch die Aktion, wo Days Mutter gestorben ist und ich kann ihr das irgendwie auch immer noch nicht ganz verzeihen. Ich weiß das sie nicht wollte, das es so weit kommt, aber sie hat doch vorher die Folterung dieses einen Mannes mitgekriegt und mußte sich doch denken können, das Days Familie nicht ungeschoren davon kommt, schon alleine, weil sie ein gutes Druckmittel sind, da Day seine Familie ja über alles geht.

  • Ja, ich hatte auch das Gefühl, dass Thomas June wirklich mag, aber alles macht was die Republik tut. Und das ist eben das warum Thomas so unberechenbar ist. Anscheinend bedeutet ihm June dann ja nicht mehr als seine blöde Macht und das ist schon traurig. Genau wie er so stolz ist, dass er sich hochgearbeitet, aber zu welchem Preis?


    hm also ich hab es schon so aufgefasst, dass er wirklich tot ist. Zumindest nachdem ich zu Ende gelesen hab. Also mit Junes Vater. Aber trotzdem eine berechtigte Frage zu diesem Zeitpunkt. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen.


    ja stimmt. Das mit June seh ich wie du. Da war sie einfach furchtbar naiv. Wie konnte sie das nur tun?

  • Leben Thomas Eltern eigentlich noch?! :confused: Ich weiß nur das sein Vater Hausmeister ist/war. Mich würde nämlich interessieren wie er sich ihnen gegenüber verhält, denn er fühlt sich ja nun als etwas besseres und Hausmeister ist ja dort ein niederer Beruf, darum ist Thomas ja auch so froh, das er bei der Republik arbeitet.

  • Ist die LR hier beendet????

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: