Wekwerth, Rainer: Das Labyrinth erwacht


  • Autor: Wekwerth, Rainer
    Titel: Das Labyrinth erwacht
    Verlag: Arena
    Erschienen: Januar 2013
    ISBN 10: 3401067885
    ISBN 13: 978-3401067889
    Seiten: 407 Seiten
    Einband: Hardcover
    Serie: Labyrinth-Reihe Band 1
    Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
    Preis: 16,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Das Labyrinth. Es denkt. Es ist bösartig. Sieben Jugendliche werden durch Raum und Zeit versetzt. Sie wissen nicht mehr, wer sie einmal waren. Aber das Labyrinth kennt sie. Jagt sie. Es gibt nur eine einzige Botschaft an jeden von ihnen: Du hast zweiundsiebzig Stunden Zeit das nächste Tor zu erreichen oder du stirbst. Problem Nummer Eins, es gibt nur sechs Tore. Problem Nummer Zwei, ihr seid nicht allein.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Sieben Jugendliche finden sich plötzlich in einer fremden Umgebung wieder, alle können sich kaum an ihre Vergangenheit erinnern, selbst wie sie heißen fällt ihnen erst kurze Zeit nach dem Erwachen wieder ein. Jeb, der anscheinend als erstes ausgesetzt wurde, hat als einziger einen Zettel mit in seinem Rucksack, der immer in der Nähe der jeweiligen Person zu finden ist, gehabt, wo drauf steht, wo er die anderen Sechs findet und was von ihnen erwartet wird. Es gibt verschiedene Welten und diese muß man durch ein Tor erreichen, allerdings gibt es immer ein Tor weniger, als überhaupt Personen da sind und der Weg zu diesen Durchgängen ist ziemlich gefährlich. Es beginnt also ein Wettlauf um das eigene Leben und der hat es echt in sich.


    Die ersten knapp hundert Seiten fand ich jetzt nicht wirklich spannend oder interessant und ich habe da auch noch nicht so oft zum Buch gegriffen. Man lernt nun erstmal alle Protagonisten etwas kennen und ich habe dann auch schnell meine Sympathien verteilt, auch wenn ich finde, das alle irgendwie etwas seltsames an sich haben. Am besten haben mir aber Jeb, Jenna und Mischa gefallen und auch León hat sich zu einem meiner Lieblinge entwickelt, obwohl ich das vorher gar nicht gedacht hätte. Richtig schlimm fand ich dafür Kathy und das hat sich trotz allem auch nicht mehr geändert. Was ich etwas schade fand war das irgendwie alle nicht wirklich den Mut hatten offen zueinander zu sein, das hat dann auch für einige Missverständnisse gesorgt, die ich teilweise ziemlich unnötig fand.


    Die letzten dreihundert Seiten fand ich dann allerdings ganz gut, die Flashbacks, die die Jugendlichen manchmal haben haben mich recht neugierig gemacht und bei einigen konnte man dann auch schon daraus ableiten was ihnen schlimmes wiederfahren ist oder was sie früher gemacht haben. Aber es sind immer nur kleine Erinnerungen, die langsam zurückkommen und manche würden da wohl ganz gerne drauf verzichten, was ich manchmal nur zu gut verstehen konnte, denn sie sind teilweise echt erschreckend. Vor allem habe ich mich immer wieder gefragt, wieso denn gerade diese Sieben für das Labyrinth ausgewählt wurden, ich habe da zwar so meine Theorie, aber bei manchen fände ich das schon ziemlich hart, wobei wer weiß was noch alles aufgedeckt wird.


    In diesem Teil sind die ersten zwei Welten beschrieben und die sind nicht ohne, gerade die Verfolger finde ich schon recht gruselig. Außerdem müssen sich die einzelnen Charakter enorm mit sich selbst und den anderen aus der Gruppe auseinandersetzen und das fällt einigen nicht gerade leicht. Vor allem stehen sie alle ja auch vor einer sehr wichtigen Entscheidung und manche gehen damit besser um als andere oder denken zumindest sie wüßten Bescheid was sie in gewissen Situationen machen würden. Wobei es dann meist ganz anders kommt als man denkt und das war manchmal ziemlich überraschend, allerdings nicht immer im positiven Sinne. Zum Ende hin hat mich die Geschichte dann also doch noch in ihren Bann geschlagen und ich bin nun schon ganz gespannt auf den zweiten Band der im Sommer erscheinen soll.


    Veröffentlicht am: 14.03.2013

  • Hufies Zusammenfassung:


    Das Buch handelt von 7 Jugendlichen, die sich nicht kennen und gemeinsam in einer unbekannten Welt aufwachen. Einer von ihnen findet einen Zettel auf dem ein paar Anweisungen stehen und dadurch erfahren die Jugendlichen, dass sie nur wenig Zeit haben die Welt zu durchwandern um das Tor zum Ausgang zu finden. 7 Jugendliche und 6 Tore. Spätestens da bemerkt der aufmerksame Leser das Problem an der Sache. Einer wird zurückbleiben - nur wer - und wie soll das entscheiden werden? Vielleicht entscheidet ja ihr Gegner für sie, denn sie sind nicht allein in dieser Welt.


    Hufies Meinung:


    wuuuuah dieses Buch wollte ich unbedingt lesen habe in andren Blogs schon soviel Gutes darüber gehört und gelesen. Wollte es aus der Onleihe holen aber da wars verständlicherweise ständig vergriffen, da war mir das Glück hold und ich habe es über Facebook gewonnen sogar von Rainer Wekwerth signiert! Ich hab mich riesig gefreut und auch sofort mit dem lesen begonnen und es innerhalb kürzester Zeit inhaliert, allein das spricht für die tolle Story, die euch hier erwartet.


    Die Kritiker sind sich größtenteils einig, dass das Buch an die Cube Reihe oder an Panem erinnert, das habe ich anfangs auch gedacht, aber dieser Eindruck hielt nur sehr kurz an.


    Insgesamt war das Buch ein absoluter PageTurner für mich und ich lauere schon auf den nächsten Teil der im Sommer diesen Jahres erscheinen soll.


    Die Charaktere haben sehr schnell einen eigenen Charakter entwickelt und manche liebte man von der ersten Zeile, manche nicht so ;-) Aber ein jeder kam glaubhaft rüber und hat sich im Laufe des Buches entwickelt und es war sehr spannend das mitzuverfolgen.


    Rainer Wekwerth hat es in meinen Augen geschafft, die Spannung das ganze Buch durch (bzw noch weiter weil ich ja auf das nächste Buch giere) zu halten und die Geschichte war, genauso wenig wie die Charaktere vorhersehbar für mich.


    Der Verlag empfiehlt das Buch ab 14 Jahre, ich denke das ist angemessen, kann aber den älteren Lesern unter uns sagen, dass es durchaus NICHT nur für Jugendliche geeignet ist und der erwachsene Leser damit auch seine volle Freude haben wird.


    Ich gebe aus voller Überzeugung 5 Sterne und freue mich riesig auf den 2ten Teil dieser Reihe.