Fleming, Ian: James Bond - Dr. No


  • Autor: Ian Fleming
    Titel: Dr. No
    Originaltitel: Dr. No
    Verlag: Cross Cult
    Erschienen: 2013
    ISBN-10: 3864250803
    ISBN-13: 978-3864250804
    Seiten: 280
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 12,80


    Zitat von amazon.de

    James Bond ist nach seinem letzten Einsatz gerade erst genesen, als er von M nach Jamaika gesandt wird um das mysteriöse Verschwinden eines Agenten und seiner Assistentin zu untersuchen. Dabei trifft Bond auf seinen bisher bösartigsten Widersacher und die unschuldige Honeychild Ryder. Wird es Bond gelingen Dr. No unschädlich zu machen?


    Meine Meinung:


    James Bond jagt Dr.No beantwortet einige ungelöste Fragen seines Vorgängerbandes. Etwa das Schicksal der jungen Tatjana Romanova und wie es gelungen ist Bonds Leben zu retten. Doch diesem wird keine allzulange Verschnaufpause gegönnt, da M ihn gleich zu seinem nächsten Einsatz schickt. Was zunächst wie eine Routineuntersuchung beginnt, endet für 007 einmal mehr in einem Kampf ums nackte Überleben.


    Der sechste Roman der Bond Reihe bietet eine Besonderheit. James Bond muss es das erste Mal nicht mit einer Verbrecherorganisation aufnehmen sondern hat es mit nur einem Bösewicht zu tun. Dieser jedoch ist an Bosheit und Grausamkeit kaum zu übertreffen. Es scheint, dass Dr. No der erste ernstzunehmende Gegner für 007 ist.


    Gemeinsam mit der jungen Honey Ryder, die nur durch Zufall auf No's Insel gelandet ist, versucht Bond dem Superschurken das Handwerk zu legen. Dabei hinterlässt der Agent eine Spur der Verwüstung und Zerstörung. So spannend die Handlung auch ist, entsteht doch leicht schaler Beigeschmack, wenn man das rasche Ende ansieht. Der Abgang von Dr. No ist doch relativ schnell abgehandelt. Dennoch schafft es der Autor den Leser durch seine Figuren und die Spannung, die sehr schnell aufgebaut wird, bestens zu unterhalten.


    Mein Fazit: James Bond liefert sich ein packendes Duell mit Dr. No