Greenwood, Ed: Der Zauberkuss

  •  


    Autor: Ed Greenwood
    Titel: Der Zauberkuss
    Verlag: Blavelett
    Serie: Elminster
    Erschienen 1994
    ISBN 10 3442242231
    ISBN 13: 978-3442242238
    Seiten: 606
    Serie: Der Ring der Vier

    Erklärung Forgotten Realms (Vergessene Welten):

    Wenn jemand von Euch an Rollenspielen interessiert ist (AD & D, Baldurs Gate), dann sind diesem/dieser die „Forgotten Realms“ und auch Elminster ein Begriff. Er ist der größte Zauberer dieser Welten. Diese Romanserie erzählt seine Lebensgeschichte und warum er zu einer Legende geworden ist.

    Zusammenfassung:

    Elminster - rechtmäßiger Thronerbe von Athalantar - ist der einzige, der das Massaker – Zerstörung seines Dorfes - überlebt, das ein Magier auf einem Drachen reitend anrichtet. Die Tat wurde scheinbar nur aus Spass verübt. Dieses Ereignis bringt Elminster dazu dazu, die Magie zu hassen. Das Königreich, wo Elminster gelegt hat, wird von Magiafürsten beherrscht. Es regiert zwar offiziell ein König, aber die Macht liegt bei den Magiern. Elminster leistet einen Schwur, diese Macht zu beenden. Er schließt sich einer Räuberbande an, um in der Wildnis überleben zu können. Später lässt er sich in der Landeshauptstadt nieder und wird dort zum Dieb.

    Eines Tages versteckt er sich im Tempel der Mystra (Göttin der Magie) vor der Stadtwache. Nachdem ihm die Göttin persönlich hilft zu entkommen, führen die beiden ein Gespräch über den Nutzen der Magie. Mystra ist der Meinung, dass Magie wie ein Schert ist, gerät dieses in falsche Hände, kann man damit viel Schaden anrichten, in den richtigen Händen, kann dieses Schwert viel Gutes tun. Sie kann Elminster so sehr beeindrucken, dass er die Entscheidung trifft, selbst Magier zu werden, aber er verspricht sich selbst, dass er diese Kraft niemals für das Böse nutzen wird.

    Mein Fazit:

    Es handelt sich um den ersten Teil der Legende von Elminster. Für mich war es das erste Buch der Phantasy-Geschichten über die Forgotten Realms, dass ich gelesen habe. Es hat mich total fasziniert. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, nachdem ich es zu lesen begonnen hatte. Mittlerweile kenne ich natürlich die ganze Reihe und einige andere Bücher aus den Forgotten Realms.

    Die Geschichte wird sehr spannend erzählt und beinhaltet auch detailierte Erklärung zu dieser eigenen Welt, in die uns Ed Greenwood hier führt.

    Ich weiss nicht, ob Phantasy-Geschichten der Forgotten Realms jedermanns Sache sind. Sie sind voll Zauber und Magie, manchmal auch ziemlich böse und hart. Sie handeln von Kämpfen und Liebe, zeigen wunderschöne Bilder dieser Welt, aber man findet auch dunkle düstere Seiten.

    Dieses Buch schildert vor allem die Entstehungsgeschichte der Legende Elminster. Sie beschreibt seine Jugend, seine ersten Erfahrungen mit der Magie und dem Zauber und der Faszination, die diese, obwohl er sich dagegen wehrt, auf ihn ausübt.

    Veröffentlicht am 23.06.2007

    9. Welches Fest feierten die Christen als erstes?