Wollsockenwinter Anfang - Seite 90 (bis Kapitel 3)


  • Zitat von Amazon.de

    Fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und in Muttis Haus – Marie Janssen ist wahrhaftig am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie will nur eins: sich strickend in ihrem Elend vergraben und ihre Wunden lecken. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin gemacht! Nicole schmiedet unerbittlich Pläne, um Maries Lebensgeister zu wecken. Dabei spielt ihr das Schicksal in die Hände, denn das zehnjährige Abitreffen steht an und Nicole beschließt, Marie dort an den Mann zu bringen. Doch Maries ehemaliger Beachvolleyballpartner rettet sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation – dabei ist er so attraktiv wie eh und je, und sein Charme lässt sie leider ganz und gar nicht kalt. Doch was will Lennart wirklich?

    • Offizieller Beitrag

    Am Anfang dachte ich noch, das klingt ja nicht so gut. Der Schreibstil war irgendwie so kurz angebunden. Aber auf dem Klassentreffen hat es sich dann gebessert und als Lennart sie ersteigert hat und ihr dann gesagt hat was er sich vorstellt war ich wirklich begeistert. Nur schade, das sie ihm so gar nicht glaubt. Dabei gibt er sich ja echt Mühe. Ich mag ihn jedenfalls echt gerne.


    Maries Mutter finde ich allerdings etwas hart, weil sie sie wieder sofort los werden möchte. Irgendwie glaube ich ja, das sie einen Freund hat und mal mit ihm alleine sein möchte bei sich. Nur trotzdem finde ich es schade, das sie so reagiert.

  • Das erste Kapitel wäre geschafft :S02:


    Also wenn man eine Freundin wie Nicole hat, braucht man keine Feinde :rofl:

    Durchtriebenes Luder :S01:


    Aber Marie kommt mir so bekannt vor... :pfeifen:

    So war ich früher in der Schule auch, unsichtbar, in keiner Clique und mit nur einer guten Freundin:rotwerden20:

    Ich wäre genauso geschockt gewesen auf der Bühne und dann erst recht von dem, was Lennert plötzlich behauptet... :s10:

    Obwohl ich persönlich glaube dass ein Mensch sich ändern kann ;)

  • Kapitel 2 ist auch gelesen.

    Ich find die Mama toll, möchte ihre Tochter einfach nicht so rumgammeln sehen, ich find das klasse :jaja:  :S02:

  • Also ich habe ein paar Probleme mit dem sehr flappsigen Schreibstil. Ist eigentlich so gar nicht meins.


    Aber die Geschichte geht schon schön los und gefällt mir. Marie kann ich zum Abitreffen gut verstehen, wäre bis heute nicht mein Ding, so auf der Bühne zu stehen. Bin ich auch nicht der Mensch für.

    Lennart mag ich. Er meint es auch bestimmt ernst, aber ich verstehe auch Marie, dass sie sich schützen möchte.


    Und ich denke, Maries Mutter will nur nicht, dass sie sich auf Dauer eingräbt und versteckt, sondern dass sie wieder raus kommt und ihr Leben wieder lebt.

    Lesende Grüße von Nyx

    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.


    :lesen-buch47: ****zuletzt ********** aktuell ********** als nächstes :lesen-buch47:

    ***
    ***

  • Das verstehe ich ja, mir geht es allerdings um das Thema Wohnung. Denn so einfach ist das sicher nicht, eine Wohnung zu finden, die auch noch bezahlbar ist. Und es ist sicher nicht schlimm, wenn die eigene Tochter nochmal ein wenig zu Hause wohnt, also für mich wäre das vollkommen in Ordnung. Ich hab schon überlegt ob Maries Mutter mit Arno zusammen ist, das würde dann auch erklären, wieso sie so schnell den Job bekommen hat.

  • Also mir gefällt die Geschichte richtig gut. Vom Schreibstil her und auch Marie und Lennart mag ich sehr.

    Ich finde es auch schade, dass Marie es nicht in Betracht zieht, dass Lennart sich geändert hat. Die beiden haben ja eine sehr schöne Vergangenheit als Freunde und das verbindet ja schon mal.

    Ich finde Marie auch wirklich süß und mag ihre unkomplizierte Art sehr und mit den Jahren hat Lennart halt erkannt, dass sie genau das ist, was er will.

    Ich hoffe sehr, dass Marie das auch bald erkennt und wir jetzt nicht die ganze Zeit ein hin und her zu lesen bekommen.


    Maries Mutter finde ich einerseits ok. Das mit der Arbeit finde ich gut, dass sie aber von Marie verlangt, dass sie schnellstens wieder auszieht, finde ich auch sehr hartherzig.

    Daher denke ich wie Sabrina, dass sie einen Liebhaber hat und die Wohnung wieder für sich alleine möchte.

    Aber Marie ist eigentlich alt genug, dass sie mit ihr darüber reden könnte.


    Maries Freundin finde ich ein bisschen übertrieben, mich würde sie nervös machen.


    LG Karin

  • Das verstehe ich ja, mir geht es allerdings um das Thema Wohnung. Denn so einfach ist das sicher nicht, eine Wohnung zu finden, die auch noch bezahlbar ist. Und es ist sicher nicht schlimm, wenn die eigene Tochter nochmal ein wenig zu Hause wohnt, also für mich wäre das vollkommen in Ordnung.

    Das stimmt!

    Für mich wäre das auch total in Ordnung!

    Lesende Grüße von Nyx

    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.


    :lesen-buch47: ****zuletzt ********** aktuell ********** als nächstes :lesen-buch47:

    ***
    ***