Willkommen in St. Peter-(M)Ording: Seite 213 - Ende

  • Ilva Feddersen ist gerade wieder zurück in ihre Heimat gezogen, um ihre Stelle als Lehrerin im Nordseeinternat anzutreten, da liegt plötzlich ein Toter in den Dünen: Hagen Westermann, Architekt eines umstrittenen Hotelprojektes in Deutschlands schönstem Küstenort, war kein beliebter Mann – aber wer wird ihn deshalb gleich umbringen? Dass der Tote in ein Protestbanner gegen den Hotelneubau gewickelt ist, lenkt den Fokus der Polizei auf die Umweltschutzszene. Ilva bleibt nichts anderes übrig, als selbst zu ermitteln: Denn erstens ist der Hauptverdächtige ihre Jugendliebe, und zweitens kann sie schlecht Ernie, ihren gemütlichen Polizistenbruder, mit dem größten Skandal der Saison allein lassen. Mit ihren Kollegen macht Ilva sich auf Mörderjagd – und steckt bald tiefer im Watt, als gut für sie ist …

  • Also waren es wirklich Grit und Paul, bzw. sein Zwillingsbruder. Wenigstens war das mit dem Zwilling nochmal eine Überraschung. Ansonsten war Grit ja direkt am Anfang verdächtig und Paul/Philipp auch dann kurze Zeit später. Aber so viele Morde und dann wird Grit von Philipp ermordet.


    Ich fand das Buch ganz gut zu lesen, aber halt auch etwas langweilig und mit den meisten Charakteren bin ich auch nicht wirklich warm geworden. Ernie und Fred waren mir da noch am liebsten.