Willkommen in St. Peter-(M)Ording: Seite 108 - Seite 212 (Ende Kapitel 21)

  • Ilva Feddersen ist gerade wieder zurück in ihre Heimat gezogen, um ihre Stelle als Lehrerin im Nordseeinternat anzutreten, da liegt plötzlich ein Toter in den Dünen: Hagen Westermann, Architekt eines umstrittenen Hotelprojektes in Deutschlands schönstem Küstenort, war kein beliebter Mann – aber wer wird ihn deshalb gleich umbringen? Dass der Tote in ein Protestbanner gegen den Hotelneubau gewickelt ist, lenkt den Fokus der Polizei auf die Umweltschutzszene. Ilva bleibt nichts anderes übrig, als selbst zu ermitteln: Denn erstens ist der Hauptverdächtige ihre Jugendliebe, und zweitens kann sie schlecht Ernie, ihren gemütlichen Polizistenbruder, mit dem größten Skandal der Saison allein lassen. Mit ihren Kollegen macht Ilva sich auf Mörderjagd – und steckt bald tiefer im Watt, als gut für sie ist …

  • Grit scheint eine von den Guten zu sein, laut Ilva. Hm... :/

    Auf jeden Fall finde ich es nett von ihr, dass sie Gitte beim suchen des Eherings geholfen hat.


    Und Fred hält alle, die auf 10m an dem Mordopfer dran war, für Tatverdächtige? Hoffentlich denkt er da nicht nur an Männer...


    Mal schauen wie Ilva sich das vorstellt mit "helfen" :D:

  • Eigentlich kann es ja jetzt wirklich nur Grit gewesen sein. Sie scheint ja gleich mehrere Affären gehabt zu haben. Einmal mit Westermann und dann mit Paul. Von Westermann hat sie nun die Wohnung geerbt und es klingt ja bei den Gesprächen zwischen den beiden immer wieder durch, das das so geplant war. Stecken also wahrscheinlich unter einer Decke. Er hatte ja auch die Möglichkeit ihn zu vergiften an dem Abend. Außerdem hatte Grit jetzt die Pralinen, die sicher vergiftet sind, nur wieso hat sie Stines Mutter getötet? Das Paul Stine dann nicht verlässt war doch klar. Und jetzt hat sie Paul die Pralinen mitgegeben für sie, gar nicht gut und dann hat Gitte sie und auch Paul gesehen. Ich glaube Gitte ist nun die Nächste.


    Ilva ist jetzt aber nicht so berauschend im ermitteln. Bisher machen Fred und Ernie einen guten Job, denn sie sehen wirklich jeden als Täter an, der ein Motiv hat und gehen da nicht nach Freundschaft und Sympathie. Und ehrlich gesagt ist mir Eike jetzt nicht so sympathisch, auch wenn ich weiß das er den Mord nicht begangen hat, aber ich finde seine Art nicht so toll.

  • Bin mit dem Abschnitt immer noch nicht fertig... sorry! :t10:

    Da es sich ja am meisten um die Pflegerin dreht, hat man so das Gefühl, dass St. Peter nur aus Rentnern besteht :pfeifen::rofl:


    Wie fandest du den Krimi eigentlich?

    Wieviel Sterne würdest du ihm geben Sabrina?

    Ich bin mir noch unschlüssig... :rotwerden20:

  • Ich fand es langweilig und zu vorhersehbar. Außerdem mochte ich die meisten Charaktere nicht, da vieles auch recht oberflächlich bleibt. Hab 6 Punkte von 10 gegeben, kurz vorm Flop also.

  • Ich bin zwar jetzt im 21. Kapitel gelandet, aber es wird einfach nicht besser 😅

    Im Großen und Ganzen stimme ich dir zu!

    Ernie und Fred sind mir auch die sympathischsten, aber wer ist Paul? :denk1::rofl: hab ich iwas überhört? :rofl:


    Naja, ich hoffe, dass ich diesen "Krimi" diesen Monat noch beenden kann :ner:


    Eike ist doch nur ne Randfigur, zumindest empfinde ich das so... und für Ernie schon lange nicht mehr DER Hauptverdächtige...


    Bei mir wird das Hörbuch vermutlich nur kein Flopp werden wegen der tollen Sprecherin :pfeifen: inhaltlich ist es bisher gähnend langweilig, sorry 😔