Vom ersten Moment an: Seite 213 - Seite 321 (Ende Kapitel 16)

  • Ein Mittelalterfestival. Emily hat sich allen Ernstes überreden lassen, bei einem Mittelalterfestival als Schaustellerin mitzumachen. Ihre Nichte will unbedingt daran teilnehmen, ohne erwachsene Aufsichtsperson darf sie nicht, und da ihre Schwester einen Unfall hatte, springt Emily ein. Was tut man nicht alles für die Familie? Tatsächlich könnte das Ganze sogar lustig werden, wenn da nicht Simon wäre. Simon, der Organisator des Festivals. Simon, die Anachronismus-Polizei. Simon, die Spaßbremse. Die beiden können sich vom ersten Moment an nicht leiden. Aber auf dem Festival schlüpfen sie in andere Rollen. Und plötzlich wird aus dem ernsten Simon ein verruchter Pirat. Der ganz eindeutig mit ihr flirtet! Und Emily bekommt genauso plötzlich weiche Knie. Aber wer flirtet da miteinander? Die Tavernendirne und der Pirat? Oder Emily und Simon?

  • auch diesen Abschnitt hab ich nun durch.

    Hatte ich also doch recht mit April. Ohne Caitlin würde sie wo anders wohnen.

    Ich fand das Gespräch zwischen Simon und Emily schön. Es war so ehrlich. Endlich reden sie miteinander.

    Auch das Gespräch zwischen April und Emily mochte ich. Schön, dass April langsam umdenkt und vermutlich sogar zum Buchclub will. Das mit den Zeiten war echt blöd.

    Auch das Gespräch mit Mitch mochte ich. Ich hatte mir schon gedacht, dass er nicht so oberflächlich ist wie er wirkt.

    Na endlich. Das wurde ja auch Zeit, dass Emily und Simon das mal hinbekommen. Ihr Gespräch mochte ich auch und hach, das mit den beiden war schon süß. Simon wächst mir langsam ans Herz. Aber da muss ja noch ein bisschen was kommen.

    Dass Simon so viel Rücksicht genommen hat im letzten Kapitel und auch kein Typ für einen one-night-Stand ist find ich gut. Hätte ich aber bei ihm auch nicht erwartet. Ich denke er hat sich nicht erlaubt glücklich zu werden, da er das mit seinem Bruder empfand, dass er jetzt länger lebt und so und dann war da noch Mitch mit dem er sich immer gemessen hat. Wobei ich Mitch da wirklich wunderbar fand.

    Das mit dem Tod von seinem Bruder ist natürlich traurig und auch, dass er damit hadert, dass er nun älter ist als er. Obwohl sich Simon mit allen gut versteht stand er ja eher immer im Schatten der anderen Männer.

    Diesen Abschnitt fand ich richtig gut. Ich komme wirklich gut voran. Ich denke das hier ist für mich unser bestes Leserundebuch bisher.

  • Ich bin auch durch mit diesem Abschnitt und ich mag es auch weiterhin, habe aber etwas Bammel, das jetzt noch was blödes passiert, denn es sind ja doch noch einige Seiten, aber ich hoffe einfach mal, das die Autorin es jetzt nicht zu kompliziert macht für die beiden.


    Das Festival ist immer noch toll, ich mag diese Atmosphäre und ich finde es schön, das sich alle immer näher kommen, also auch auf freundschaftlicher Basis.


    Die Gespräche fand ich ebenfalls alle super, sowas mag ich, ohne viel Gezicke oder Missverständnisse, sondern direkt fragen und auch antworten.


    Die Momente zwischen Emily und Simon sind schon klasse, also wenn sie so emotional miteinander reden oder sich halt einfach treiben lassen.


    Auch April und Emily werden immer vertrauter miteinander, das haben sie anscheinend wirklich gebraucht, nur schade, das dafür so ein Unfall nötig war.


    Bei Mitch wird wohl einiges Fassade sein, warum weiß ich zwar nicht, denn ich finde ihn, wenn er mal ernsthafter ist super, aber da wird sicher auch was hinterstecken.

  • Zitat

    Das Festival ist immer noch toll, ich mag diese Atmosphäre und ich finde es schön, das sich alle immer näher kommen, also auch auf freundschaftlicher Basis.


    Die Atmospäre mag ich auch. Ich wünschte nur sie hätte mehr vom Festival gezeigt.


    Zitat

    Die Gespräche fand ich ebenfalls alle super, sowas mag ich, ohne viel Gezicke oder Missverständnisse, sondern direkt fragen und auch antworten.

    Ja, stimmt. Das fand ich auch angenehm. Sowas gibts viel zu selten.


    Die Momente zwischen Emily und Simon sind schon klasse, also wenn sie so emotional miteinander reden oder sich halt einfach treiben lassen.


    Zitat

    Auch April und Emily werden immer vertrauter miteinander, das haben sie anscheinend wirklich gebraucht, nur schade, das dafür so ein Unfall nötig war.

    Das dafür ein Unfall nötig war ist wirklich schade.

    Zitat

    Bei Mitch wird wohl einiges Fassade sein, warum weiß ich zwar nicht, denn ich finde ihn, wenn er mal ernsthafter ist super, aber da wird sicher auch was hinterstecken.


    Ich denke sowas ähnliches wie Selbstschutz oder so. Ich mag beide Seiten. Auch wenn er noch etwas blass ist.

  • Mitchs Geschichte kommt halt erst noch, da kann man dann wohl noch nicht alles von ihm preisgeben, aber ich finde die Charaktere eigentlich eh nicht blass oder so. Für mich passt das alles.

  • Ja das stimmt schon aber in anderen Büchern Kommt da von den nebencharakteren trotzdem oft schon mehr Tiefe. Ich glaube ich werde langsam immer kritischer. Deswegen hätte ich mir da mehr gewünscht