Marschall, Anja: Der Duft von Kaffeeblüten


  • Autor: Marschall, Anja

    Titel: Töchter der Speicherstadt - Der Duft von Kaffeeblüten

    Verlag: Piper Taschenbuch

    Erschienen: 24.02.2022

    ISBN10: 3492317219

    ISBN13:‎ 978-3492317214

    Seiten: 464

    Reihe: Die Kaffee-Saga

    Einband: TB

    Preis: 11,00 Euro


    Inhaltsangabe lt. Amazon.de:

    Hamburg 1889: Als die junge Brasilianerin Maria den Kaffeehändler Johann Behmer heiratet, fühlt sie sich fremd in Hamburg und einsam in Johanns zerstrittener Familie. Doch Maria ist eine Kämpferin, und als Tochter eines Kaffeeplantagenbesitzers liegt ihr das »schwarze Gold« im Blut. Begierig lernt sie in der neu eröffneten Speicherstadt alles, was man über den Handel mit dem Luxusgut wissen muss. Schon bald erweist sie sich als kluge Geschäftsfrau. Aber dann beginnt der Erste Weltkrieg, der Kaffeehandel kommt fast zum Erliegen, und Maria merkt, dass jemand in der Familie ihren Mann aus der Firma drängen möchte ...


    Meine Meinung:"Töchter der Speicherstadt - Der Duft von Kaffeeblüten" ist der erste Teil einer Trilogie über die Familie Behmer, die mit Kaffee handelt.

    Bereits mit dem Prolog, der ein brisantes Geheimnis beinhaltet, schaffte es Anja Marschall , mich an die Geschichte zu fesseln.

    Mit großer Spannung habe ich die Handlung verfolgt, wann und wo dieses Geheimnis aufgedeckt wird.

    Die Autorin hat sehr lebendige Charaktere erschaffen, allen voran Maria Pereira da Silva, der meine ganze Bewunderung galt.

    Sie verläßt ihre Heimat Brasilien, gibt alles auf und folgt Johann Behmer ins kalte Hamburg.

    Dort wird sie aber nicht mit offenen Händen empfangen. Im Gegenteil, ihre Schwägerin Gertrud ist der Teufel in Person und läßt nichts unversucht, um Maria das Leben schwer zu machen.

    Doch nie verläßt Maria die Hoffnung und mutig stellt sie sich jeder Herausforderung und wächst ständig über sich hinaus.

    Auch die anderen Protagonisten sind sehr facettenreich und geben der Geschichte die richtige Würze.

    Die Autorin hat einen sehr schönen, flüssigen, emotionalen und bildhaften Schreibstil, der mich nicht nur den Charakteren nahe sein ließ. Ich konnte mir dadurch auch sehr gut die herrliche Landschaft Brasiliens vorstellen, aber auch Hamburg mit seiner Speicherstadt.


    Fazit: Ein toller Auftakt, der große Lust auf die Fortsetzung macht.

    Zudem lernt man sehr viel interessantes über Kaffee, was mir sehr gut gefallen hat.

    Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, vergebe 5 Sterne und empfehle die Geschichte sehr gerne weiter.


    Veröffentlicht am: 15.03.2022


    LG Karin