Rygiert, Beate: Die Ullsteinfrauen und das Haus der Bücher


  • Autor: Rygiert, Beate

    Titel: Die Ullsteinfrauen und das Haus der Bücher

    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Erschienen: 01. November 2021

    ISBN10: 3548064213

    ISBN13: 978-3548064215

    Seiten: 496

    Einband: TB

    Preis: 11,99 Euro


    Inhaltsangabe lt. Amazon.de:

    Berlin in den goldenen 20ern: Auf einem Bankett lernt die schillernde Rosalie Gräfenberg den Generaldirektor des Ullsteinverlags Franz Ullstein kennen. Die junge Frau ist geschieden, erfolgreiche Journalistin und die beste Freundin von Verlagsredakteurin und Autorin Vicki Baum. Um Franz Ullstein ist es sofort geschehen. Er verliebt sich in Rosalie und macht ihr kurz darauf einen Antrag. Doch seinen vier Brüdern ist sie ein Dorn im Auge, zu unangepasst ist ihnen die junge Frau. Durch eine Intrige versuchen sie, Rosalie von Franz zu trennen. Aber Vicki Baum und ihr aufgewecktes Tippfräulein Lilli lassen nicht zu, dass nur die Männer die Regeln diktieren und Rosalies Ruf ruinieren. Ab jetzt entscheiden die Frauen selbst, was Erfolg ist und wie jede von ihnen ihr Glück finden wird.


    Meine Meinung:

    Dies war mein erstes Buch von Beate Rygiert und sie konnte mich gleich von der ersten Seite an begeistern.

    Die Autorin hat einen ganz besonderen Schreibstil, der mir die drei sympathischen Frauen sehr nahe gebracht hat.

    Rosalie heiratet Franz den Generaldirektor des Ullsteinverlags. Ihr Schicksal hat mich besonders berührt und ich war so wütend auf Franz Familie, da sie Rosalie wirklich nicht die geringste Chance gegeben haben und sich für nichts zu schade waren, um die Ehe der beiden zu zerstören.

    Rosalies Freundin Vicki Baum, die erfolgreiche Autorin mochte ich sehr und ich fand es toll, wie sie ihrem "Tippfräulein" Lilli immer sehr hilfreich zur Seite stand, denn Lilli wünscht sich nichts sehnlicher, als selber Bücher zu veröffentlichen.

    Durch die Vermischung von Fiktion und Realität, erwartet den Leser:in hier eine sehr spannende Geschichte und zudem konnte ich einiges interessantes über das damalige Verlagswesen lernen.

    Ich liebe ja Bücher in denen es um Bücher geht, daher flogen die Seiten nur so dahin und viel zu schnell war ich am Ende dieser tollen und sehr lesenswerten Geschichte angelangt.


    Fazit: Für mich ein Jahreshighlight über drei starke und sehr bewundernswerte Frauen, die unbeirrt ihren Weg gehen und sich selbst treu bleiben.

    Für dieses ganz besondere Leseerlebnis, was mit einem ganz besonders schönen Cover geschmückt ist, möchte ich sehr gerne 5 Sterne vergeben und eine große Leseempfehlung aussprechen.


    Veröffentlicht am: 06.03.2022


    LG Karin