Skybäck, Frida: Das Geheimnis des Bücherschranks


  • Autor: Skybäck, Frida

    Titel: Das Geheimnis des Bücherschranks

    Originaltitel: Bokskåpets hemlighet

    Verlag: Insel Verlag

    Erschienen: 04. Oktober 2021

    Seiten: 345

    ISBN10: 3458681779

    ISBN13:‎ 978-3458681779

    Einband: TB

    Preis: 11,00 Euro


    Inhaltsangabe lt. Amazon.de:

    Gut versteckt in einem alten Bücherschrank findet Rebecka alte Briefe und ein Tagebuch ihrer Großmutter aus den vierziger Jahren. Welche Geheimnisse sind darin verborgen?

    Rebecka lebt weit entfernt von ihrer Familie in Stockholm; zu ihrer Mutter hat sie schon lange keinen Kontakt mehr. Als ihre Großmutter Anna ins Krankenhaus kommt, beschließt Rebecka, die ohnehin eine Auszeit braucht, für ein paar Tage in die südschwedische Heimat zu fahren. Sie bezieht das alte Haus ihrer Großmutter, lernt den charmanten Nachbarn Arvid kennen und sieht sich plötzlich mit einer unbekannten Vergangenheit konfrontiert: Im Tagebuch liest Rebecka von Annas erster großer Liebe, Luca, der im Widerstand war und dänischen Juden bei der Flucht geholfen hat, bis er eines Tages spurlos verschwindet. Was ist mit ihm geschehen? Rebecka beginnt zu recherchieren und entdeckt Unglaubliches.

    Frida Skybäcks neuer Roman erzählt zwei berührende und herzergreifende Liebesgeschichten: die der ersten unvergessenen, und die zur eigenen Familie.


    Meine Meinung:

    "Das Geheimnis des Bücherschranks" ist ein ergreifendes Familiengeheimnis und wird auf zwei Zeitebenen erzählt.

    Im Jahr 2007 trefen wir auf Rebecka, die eigentlich in Stockholm lebt, aber in ihre Heimat zurückfährt, um auf das Haus ihrer Großmutter Anna aufzupassen, solange diese im Krankenhaus ist.

    Dort findet sie in einem Bücherschrank alte Briefe und das Tagebuch ihrer Oma.

    1943 erleben wir parallel dazu die erste große Liebe von Anna mit allen Höhen und Tiefen, die die Autorin sehr warmherzig und einfühlsam beschreibt.

    Ich fand beide Zeitebenen sehr schön zu lesen, sowohl Anna als auch Rebecka waren mir sehr sympathisch, beide haben mein Herz sehr berührt.

    Durch den sehr atmosphärischen Schreibstil fliegt man nur so durch das Buch und viel zu schnell ist man am Ende.


    Fazit: Eine Geschichte über drei Generationen, die richtig in die Tiefe geht, aber auch schöne Wohlfühlmomente bereit hält.

    Dies war mein erstes Buch von Frida Skybäck. Da sie mich gleich so begeistern konnte, möchte ich ihre anderen Geschichten unbedingt auch bald lesen.


    Veröffentlicht am: 05.01.2022


    LG Karin