Quinn, Julia: Wie erobert man einen Duke?


  • Autor: Quinn, Julia

    Titel: Wie erobert man einen Duke?

    Originaltitel: The Duke and I

    Verlag: Mira

    Erschienen: 1. Oktober 2008

    ISBN 10: 389941537X

    ISBN 13: 978-3899415377

    Seiten: 396 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Bridgerton Band 1

    Preis: 6,95 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Nichts wünscht sich die warmherzige Daphne Bridgerton sehnlicher, als zu heiraten und Kinder zu bekommen und schließt dafür einen Pakt mit Simon Basset, Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte, aber heiratsunwillige Aristokrat vergeben. Und Daphne wird durch das Interesse des Duke doppelt begehrt! Ein prickelndes Spiel, bei dem es nur Sieger zu geben scheint bis Daphne erkennt, dass sie den einen Mann begehrt, der keine Liebe mehr will ...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Daphne Bridgerton möchte sehr gerne heiraten um endlich eine Familie zu gründen, doch den Richtigen zu finden ist gar nicht so einfach, vor allem weil viele nicht unbedingt romantische Gefühle für sie hegen. Doch dann taucht der Duke of Hastings auf und macht ihr einen Vorschlag. Die Beiden sollen so tun, als wären sie einander zugetan, denn so erhofft sich Simon, das ihn alle Mütter und Töchter in Ruhe lassen und Daphne würde so gleich viel interessanter für die Männer. Doch niemand hat damit gerechnet, das aus Spaß auch Ernst werden kann.


    Daphne war mir ziemlich sympathisch, genauso wie Simon. Die Zwei geben wirklich ein schönes Paar ab, auch wenn das alles erstmal nur gespielt ist, denn sie sind so locker, wenn sie miteinander reden, machen Späße und fühlen sich einfach wohl, wenn der andere in der Nähe ist. Aber auch Violet hat mir wirklich gut gefallen, sie ist Daphnes Mutter und hat alle ihre Kinder wirklich gut im Griff, was gerade bei Anthony nicht schlecht ist. Ihn mochte ich dann auch am wenigsten, obwohl ich ihn schon verstehen kann, aber wie er immer gleich um sich schlägt ist einfach zu viel des Guten.


    Ich habe ja die erste Staffel der Serie "Bridgerton" geguckt und wollte deswegen auch gerne das Buch lesen um einen Vergleich zu haben und es ist schon teilweise recht anders, aber das ist ja meistens so. Aber ich fand es ganz angenehm, das die Königin hier nicht drin vorkam, denn dieser ganze Geschichtsstrang hat mir ja in der Serie nicht so wirklich gefallen. Das Buch war auf jeden Fall schön zu lesen und ich mochte es, wie Daphne und Simon sich näher kommen, auch die Worte, die sie ihm gesagt hat, damit er sich nicht immer selbst das Leben schwer macht, fand ich gut gewählt. Und der Schluß, bzw. der Epilog waren nochmal besonders toll.


    Veröffentlicht am: 19.12.2021