Friesenwinterzauber: Seite 107 - Seite 209 (Ende Kapitel 13)

  • Alle schwärmen von der schönsten Zeit im Jahr, doch Isabel möchte sich am liebsten den gesamten Winter über verkriechen. Da bittet ihre alte Nachbarin Helma Osterfeld sie, sie nach St. Peter-Ording zum Wiedersehen mit ihrer Schwester zu begleiten. Isabel muss nicht lange überlegen und spürt beim Blick auf Salzwiesen und Wattenmeer bald den heilsamen Zauber der nordfriesischen Winterlandschaft. Und nicht nur das. Es scheint, dass sie sich diesem Ort nicht ohne Grund so verbunden fühlt. Findet sie im alten Haubarg womöglich, wovon sie ein Leben lang geträumt hat: ihre Familie?

  • Ich könnte heulen vor Rührung! :t11:

    Nils hat die in seine Familie aufgenommen, sowas von schön :herz2:

    Ich selbst bin auch in einem Haus aufgewachsen das mittlerweile schon über 150 Jahre alt ist und auch so lange in unserem Besitz ist :D: Hinter manch einer Tapete würde noch Stroh rauskommen :D

  • sie wurde wirklich schön aufgenommen.


    Ich lebe auch in einem Generationenhaus. Ich weiß nicht wie alt es ist, aber sicher auch schon mindestens 100 Jahre, eher auch mindestens so 150, wenn nicht mehr. Meine Oma lebte hier als junges Mädchen ja schon. Sie ist schon lange tot, aber ihr 100er Geburtstag wäre noch nicht so lange her. Und sie ist soweit ich weiß hier auch schon aufgewachsen. Aber bei uns wurde mit der Zeit eigentlich fast alles irgendwann mal renoviert. Bis auf die Schlafzimmer meiner Großeltern und die meines Vaters und seiner Geschwister (jedenfalls nicht seit ich lebe). Die sind noch in dem Zustand wo ich es als Kind noch kenne. Die nutzen wir mittlerweile aber auch nur noch als Abstellplatz. Wobei. Das Bad da wurde sogar auch mal renoviert und die Außenfassade sowieso.


    Nils ist ja sowieso ein richtiger Schatz und ich mag ihn so gerne. Das mit den Fahrradkurz ist ja echt toll, das mit der Dekoration auch und das mit der Renovierung ebenso. Er hängt sich überall voll rein.

    Auch St. Peter kommt auf seine Kosten. Die Radtouren waren schon schön und schön, dass Martinas Teeladen auch noch Mal vor kam. Und das reiten hatte natürlich auch was.

    Auch die älteren Herrschaften sind sehr sympathisch.

    Es klingt ja fast so als würde Isabel bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen dass sie zurück fährt. Jedenfalls nicht für immer.

  • Was ich so süß finde, ist wie Nils Opa plötzlich vor der Tür steht und sich nicht traut zu klingeln :saint::herz2:

    Stimmt, das war richtig süß.


    Und es gibt ein Wiedersehen mit Jana aus dem letzten Weihnachtsroman. Wie schön! 😊


    Isabels Aufnahme in Nils Familie war wirklich sehr schön. Ich glaube, das ist heute eine Seltenheit.


    Und wir erfahren, warum das Verhältnis der beiden Schwestern in der Vergangenheit so kühl war.


    Isabel scheint tatsächlich zu überlegen, in Nordfriesland zu bleiben. Hoffentlich.

  • Ich frage mich, warum sie sich nicht einfach mal in der Kinderklinik bewirbt... :/ Was wäre schon dabei?


    Ich bin nun auch mit dem Abschnitt fertig und finde mich nett unterhalten mit der Geschichte :herz1:

    Kleiner Wermutstropfen ist die Sprecherin, aber das nur am Rande ;)

  • Warum sich Isabel nicht bei der Kinderklinik bewirbt, habe ich mich auch schon gefragt, es wäre ja nichts dabei und sie scheint ihn ja gerne haben zu wollen. Den neuen Job, den sie im neuen Jahr anfangen soll scheint sie ja eigentlich gar nicht zu mögen. Darum hoffe ich, das sie das noch macht und dann halt auch in Nordfriesland bleibt. Ich meine besser kann sie es ja gar nicht haben, die Leute sind total nett, sie kennt schon eine Menge, Nils ist einfach super und Mari fühlt sich dort auch total wohl. Ist für einen Hund sicher auch um einiges schöner als in einer Stadt.


    Warum Kati übrigens immer Jens erwähnen muss verstehe ich auch nicht. Ja, sie ist seine Schwester, aber sie weiß ja auch wie es Isabel geht und auch wenn sie sich wünschen sollte, das die Beiden wieder zusammenkommen, dann sind manche Kommentare aber nicht gerade förderlich.


    Was mich etwas irritiert ist die Haarlänge von Nils. Am Anfang hieß es nämlich er hat kinnlange Haare und sieht aus wie ein Surferboy und nun sind sie plötzlich kurz. Ich glaube, wenn er seine langen Haare abgeschnitten hätte in der kurzen Zeit, dann wäre das doch eigentlich einen Kommentar wert gewesen von Isabel.

  • stimmt. Das fand ich von Kati auch unsensibel. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie unbedingt will, dass die beiden wieder zusammen kommen und es sie dabei fast gar nicht interessiert hat wie Jens sich verhalten hat. Auch wenn sie schon zugestimmt hat, dass das falsch war.


    Hm, das mit der Haarlänge ist mir nicht so aufgefallen, aber das mit den kinnlangen Haaren weiß ich noch.

  • Was mich etwas irritiert ist die Haarlänge von Nils. Am Anfang hieß es nämlich er hat kinnlange Haare und sieht aus wie ein Surferboy und nun sind sie plötzlich kurz. Ich glaube, wenn er seine langen Haare abgeschnitten hätte in der kurzen Zeit, dann wäre das doch eigentlich einen Kommentar wert gewesen von Isabel.

    Also doch! Ich hatte das nämlich auch so in Erinnerung, was die erste Beschreibung von Nils Aussehen betrifft, wollte aber nicht wieder zurückblättern und die Stelle suchen.