Münzer, Hanni: Solange es Liebe gibt


  • Autor: Münzer, Hanni

    Titel: Solange es Liebe gibt

    Verlag: Tinte & Feder

    Erschienen: 20. Juli 2021

    Seiten: 379

    ISBN10: 2496705840

    ISBN13: 978-2496705843

    Reihe: Schmetterlinge, 1

    Einband: TB

    Preis: 9,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    »Solange es Liebe gibt, gibt es Wunder.«

    Bayern, 1932: Klara wächst ohne Mutter auf. Der Vater ist streng, die Brüder haben für sie nur Spott übrig. Das einsame Mädchen flüchtet in ihre eigene Welt und in die heimliche Liebe zu dem jungen Kaffee-Erben Friedrich. Um Friedrich für sich zu gewinnen, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung …

    Berlin, 2010: Nach einem tragischen Schicksalsschlag findet die junge Julie lange nicht zurück ins Leben. Dann stirbt ihr Vater und sie muss in ihren bayerischen Heimatort reisen. Hier wird sie nicht nur mit ihrer herrischen Großmutter Klara konfrontiert, sondern auch mit den unbeantworteten Fragen ihrer Kindheit. Und nicht nur das: Plötzlich muss sie Verantwortung übernehmen für die Mitarbeiter der Kaffeemanufaktur, die seit Generationen im Besitz ihrer Familie ist …

    Dieser Roman kann unabhängig von »Solange es Schmetterlinge gibt« gelesen werden.


    Meine Meinung:

    Bayern, 1932: Klara wächst bei ihrem strengen Vater auf, ihre Mutter ist schon früh verstorben. Auch ihre beiden Brüder ärgern und verspotten sie nur. Zuflucht sucht sie bei einem Weiher in ihrer Nähe, wo auch der Kaffee-Erbe Friedrich mit seinen Freunden ist. Klara verliebt sich in Friedrich, doch der hat nur Augen für die schöne Flora. Heimlich beobachtet Klara die beiden Liebenden und überlegt, wie sie sie auseinanderbringen könnte und fasst einen schlimmen Entschluß ...


    Berlin, 2010: Julies Leben ändert sich dramatisch von einer Sekunde auf die andere und sie möchte ihr Leben beenden. Doch dann stirbt ihr Vater und sie muss in ihre bayerische Heimat reisen. Dort trifft sie auch auf ihre dominante Großmutter, mit der sie sich noch nie so richtig verstanden hat ...


    Obwohl die Geschichte sehr traurig ist, konnte sich mich auch auf eine ganz besondere Weise berühren, weil sie zeigt, dass man niemals die Hoffnung aufgeben darf.

    Hanni Münzer hat einen unglaublich tollen Schreibstil, der mich von der ersten Zeile an in der Geschichte versinken ließ. Ich konnte Julies Schmerz körperlich fühlen und hätte sie am liebsten in den Arm genommen. Bei soviel Leid konnte ich absolut nachvollziehen, dass sie nicht mehr leben wollte und dass sie lange gebraucht hat, um dem Leben wieder schöne Seiten abzugewinnen.

    Klaras Geschichte zeigt, zu was man aus unerfüllter Liebe fähig ist.

    Doch diese Geschichte hält für den Leser auch soviel schönes bereit. Jedes Kapitel beginnt mit einem Satz, warum Jannik seine Frau liebt.

    Sehr berührend fand ich auch als die Hündin Charoú in Julies Leben tritt, hier hatte ich wirklich Tränen in den Augen.

    Auch der kleine Niki mit seinem bezaubernden Charme und seinen Sprüchen haben mein Herz im Sturm erobert.

    Aber was wäre man ohne hilfsbereite Menschen an seiner Seite? Wer weiß, was ohne Jason und Richard aus Julie geworden wäre.


    Fazit: Eine Geschichte, die meine Gefühlswelt Achterbahn fahren ließ und mir berührende und spannende Lesestunden beschert hat.

    Dies war mein erstes Buch von Hanni Münzer, aber mit Sicherheit nicht mein letztes. Daher gibt es auch eine ganz große Leseempfehlung von mir und 5/5 Sterne. Sehr gefreut hat es mich zu erfahren, dass sich der zweite Teil der Geschichte um Jason handelt, den ich hier auch schon sehr liebgewonnen habe.

    Zum Schluß möchte ich noch erwähnen, dass ich noch nie ein so schönes Nachwort gelesen habe. Dafür möchte ich mich als Leser ganz herzlich bei der Autorin bedanken.


    Veröffentlicht am: 26.09.2021


    LG Karin