Kiss me in Mykonos: Seite 177 - Ende

  • Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben …

  • Ich bin durch. Das ging jetzt echt schnell, aber ich mochte das Buch auch ziemlich gerne.

    Hm, nachdem Zach so ewig daran festgehalten hat, dass er verkaufen will kam die Einlenkung dann ja doch recht schnell. Das hatte ich eigentlich schon eher erwartet, denn wie schon vorher gesagt es bringt doch nichts gegen die ganze Familie anzugehen.

    Die Geburt von Lana fand ich dann noch mal schön und Noah und Elsa find ich ja auch ziemlich süß. Schön, dass Izzy so einen Draht zu ihnen hat.

    Dass Izzy noch mal aufs Boot zu Tyler ging habe ich nicht so verstanden. Offenbar hat er das wirklich vor allem gemacht, weil jemand in der Band fehlt. Außerdem fand ich sein Herum meckern echt ätzend. Er hätte ihr dankbar sein sollen. Er war mir nicht sympathisch, aber da er kaum vorkam fand ich ihn auch nicht so schlimm nervig.

    Allerdings war er mir auch der einzig unsympathische. Die anderen fand ich klasse. Gerade auch diese Familie halt. Effie, Ana, Christian und so sind schon sympathisch, aber richtig klasse fand ich Stevie und Zina.

    Dass Zach dann allerdings wieder alles im Alleingang renoviert hat fand ich nicht so gut. Er hätte das vielleicht mit ihnen absprechen sollen. Auch wenn sie es ihm nicht übel nahmen.

    Das Ende zog sich ja noch mal etwas, aber das machte nicht viel. Gerade das im Restaurante mit dem Keller mochte ich sehr. Dass Izzy dort auf ihn gewartet hat. Sowas hab ich schon vermutet.

    Die Briefe waren ja doch von den Großeltern und schon ganz süß gemacht. Auch Nicks Rolle fand ich dabei recht interessant.

    Mir hat das Buch trotz kleinerer Schwächen ziemlich gut gefallen. Vielleicht war es sogar bisher mein Jahreshighlight (allerdings hab ich halt auch noch nicht so viel richtig gutes gelesen). Ich mochte diese Familie total gerne und auch Zach und Izzy haben mir total gut gefallen und trotz einiger unnötiger Konflikte kam das Buch ohne viel Drama aus. Es war wirklich angenehm zu lesen und ich habe es gerne gelesen. Und es war am Ende auch noch mal schön romantisch. Alles gut. Auch Mykonos als Setting gefiel mir ziemlich gut. Es machte ein tolles Sommerfeeling. Und Izzy und Zach passten einfach gut zusammen.

  • Den letzten Abschnitt fand ich ja am schwächsten, mir hat das überhaupt nicht gefallen das Izzy mit Tyler zurück aufs Schiff ist. Wäre sie jetzt nur zurück aufs Schiff wegen der Arbeit ok, aber das sie dann gleich nochmal mit Tyler anbandeln wollte und Zach so blöd abgewatscht hat fand ich einfach nur unnötig. Das hat mir dann auch die Geschichte etwas verleidet.


    Zachs einlenken war wirklich sehr schnell, aber er hat ja schon öfters darüber nachgedacht und irgendwann hat es dann wohl doch klick gemacht und er hat gemerkt, das verkaufen nicht unbedingt die Lösung ist.


    Das die Briefe von seinen Großeltern sind habe ich ja die ganze Zeit vermutet, das mit dem Spitznamen war ja dann auch richtig. Das Nick der Ex-Verlobte war fand ich allerdings überraschend, aber irgendwie auch passend. Denn so war wenigstens auch noch jemand da, der die Geschichte der Beiden erzählen konnte oder halt aufklären. Aber schon verwunderlich, das das niemand sonst aus der Familie wußte und sie Zach einfach geglaubt haben, das die Großmutter einfach jemand anderen mehr geliebt haben soll, als den Großvater.


    Mykonos als Setting fand ich auch gut, ich mag griechische Inseln ja eh gerne, das waren auch immer tolle Urlaube und ich denke gerne daran zurück.


    Am Ende gab es ja mal wieder einen ziemlichen Fehler, denn erst hieß es, das Izzy und Zach nur den einen Monat im Sommer miteinander verbracht haben und sich bald erst wiedersehen würden, aber dann kam plötzlich, das sie sich im Frühling doch schon mal gesehen habe. Finde ich etwas schade.


    Ansonsten war es aber auf jeden Fall eins der besseren Bücher aus der Reihe.

  • Zitat

    Den letzten Abschnitt fand ich ja am schwächsten, mir hat das überhaupt nicht gefallen das Izzy mit Tyler zurück aufs Schiff ist. Wäre sie jetzt nur zurück aufs Schiff wegen der Arbeit ok, aber das sie dann gleich nochmal mit Tyler anbandeln wollte und Zach so blöd abgewatscht hat fand ich einfach nur unnötig. Das hat mir dann auch die Geschichte etwas verleidet.


    Ich fand das mit Izzy und Tyler auch echt blöd gemacht. Ich dachte das mit Ty wäre für sie erledigt und sie ist dann ja noch mal auf ihn reingefallen. Und auch wie Tyler sich benommen hat war einfach daneben. Echt schade.


    Zitat

    Zachs einlenken war wirklich sehr schnell, aber er hat ja schon öfters darüber nachgedacht und irgendwann hat es dann wohl doch klick gemacht und er hat gemerkt, das verkaufen nicht unbedingt die Lösung ist.


    Ja, stimmt. Aber es wirkte wirklich sehr plötzlich nachdem er so stur war.


    Zitat

    Das die Briefe von seinen Großeltern sind habe ich ja die ganze Zeit vermutet, das mit dem Spitznamen war ja dann auch richtig. Das Nick der Ex-Verlobte war fand ich allerdings überraschend, aber irgendwie auch passend. Denn so war wenigstens auch noch jemand da, der die Geschichte der Beiden erzählen konnte oder halt aufklären. Aber schon verwunderlich, das das niemand sonst aus der Familie wußte und sie Zach einfach geglaubt haben, das die Großmutter einfach jemand anderen mehr geliebt haben soll, als den Großvater.


    Das mit Nick fand ich auch passend und überraschend. Ja, das fand ich dann auch irgendwie unpassend. Das Zach das gleich geglaubt hat.


    Zitat

    Mykonos als Setting fand ich auch gut, ich mag griechische Inseln ja eh gerne, das waren auch immer tolle Urlaube und ich denke gerne daran zurück.


    Ich war da noch nie. Also in Griechenland. Aber es hat auch ein wenig an Italien erinnert.


    Zitat

    Am Ende gab es ja mal wieder einen ziemlichen Fehler, denn erst hieß es, das Izzy und Zach nur den einen Monat im Sommer miteinander verbracht haben und sich bald erst wiedersehen würden, aber dann kam plötzlich, das sie sich im Frühling doch schon mal gesehen habe. Finde ich etwas schade.


    Ja, stimmt. Sowas ist schon schade.


    Zitat

    Ansonsten war es aber auf jeden Fall eins der besseren Bücher aus der Reihe.

    Ja, find ich auch. Mir hat es sogar am besten von allen gefallen. Ob das jetzt wohl das letzte ist?

  • Das mit Tyler war wirklich blöd gemacht, da sollte dann mal wieder unnötig Streß noch her, habe ich das Gefühl. Dabei braucht man das doch nun wirklich nicht. Es hätte ja auch gereicht, das Izzy erstmal zurück aufs Schiff ist, weil sie ja auch einen Vertrag hat, aber das mit Tyler war halt einfach übertrieben, auch wie er halt auf Mykonos ankam und dann gleich so getan hat, als wären sie immer noch ein Paar.


    Ich war auf Kreta und Korfu und da kann man echt Strand und Sehenswürdigkeiten toll kombinieren.


    Wieso meinst Du, das das der letzte Teil ist?

  • ja, das Tyler da auch noch mal auftauchte fand ich ziemlich ätzend.

    Keine Ahnung. Hab noch nichts von einem neuen Teil mitbekommen, oder weißt du mehr? Also von der Kiss me Reihe.

  • Nein, ich habe auch noch nichts von einem neuen Teil gehört, aber da der aktuelle Band ja erst im Mai rauskam wird es wohl auch noch etwas dauern bis da was bekannt gegeben wird.