Kiss me in Mykonos: Seite 79 - Seite 175 (Ende Kapitel 8)

  • Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben …

  • Ich hatte vorhin ganz vergessen was hierzu zu schreiben. Ich bin gestern schon damit fertig geworden.


    Das Drama blieb ja Gott sei Dank aus.

    Ich mag diese Familie und den Zusammenhalt. Deswegen find ich es auch so schade dass Zach so drauf besteht zu verkaufen.

    Izzy würde ja dann doch richtig toll aufgenommen. Das find ich Klasse. Auch das ihnen keiner böse ist wegen dem Restaurant. Und es ist toll wie sie sich mit allen versteht

    Ich find izzy und Zach harmonieren richtig toll zusammen. Ich mag ihre Gespräche und wie sie sich füreinander interessieren. Das ist nicht immer so. Auch das im Club fand ich ganz cool und ihren Spaziergang mit dem Karussell und das bei seinem Opa im Büro und jetzt die küsse. Das passt einfach.

    Ich mag auch die Erinnerungen an Zachs Familie. Sowas find ich immer schön.

    Auch izzy find ich hier echt gut. Wie sie sich einbringt und wie sie sich einfügt und dass sie keinen Groll gegen Zach hegt weil sie das Schiff verpasst hat sondern das beste draus macht.

    Spiro find ich langsam nervig. Das war echt etwas dreist mit Sophia und wie sie zwanghaft versuchen ihn mit einer einheimischen zu verkuppeln. Allerdings find ich die Lösung mit dem Haus für die Familie und Spiro und kali auch immer noch am besten.

    Ich glaube bisher ist das hier für mich der beste Teil. Ich mag einfach dieses ganze Feeling bis auf die wenigen Konflikte darin.

    Die Briefe sind also nur von der Oma. Mich würde ja interessieren was mit dem anderen Mann passiert ist.


    Und Flamingo Rose ist ja die Verbindung zum Vorgänger. Find ich gut mit eingebracht.

  • Ich bin nun auch fertig mit dem zweiten Abschnitt und mir gefällt es auch weiterhin recht gut.


    Allerdings ist Zach mir weiter zu stur und ich finde auch die anderen stur, denn das Haupthaus soll ja nur an Spiro und Kali gehen und die anderen Gebäude werden dann untereinander aufgeteilt. Das sowas dann per Vertrag festgehalten werden muss macht daraus etwas was ich nicht so ganz gut finde, denn man müsste dann immer wieder neue Verträge aufsetzen wenn sich doch wieder was ändert. Das ist mir alles zu bürokratisch und theoretisch könnten Spiro und Kali irgendwann einen Rappel kriegen und sagen dann plötzlich auch sie wollen verkaufen und das könnten sie ja dann auch mit dem Haupthaus einfach tun, das wäre mir alles zu riskant.


    Ich glaube weiterhin, das die Briefe von der Großmutter und dem Großvater sind. Kann ja sein, das sie ihm einen Spitznamen gegeben hat und es macht für mich auch nicht so wirklich Sinn, das sie die Briefe dann in das Büro von ihrem Mann getan hat, nach deren Tod, wenn es jemand anderer gewesen sein soll. Ich denke er hatte sie die ganze Zeit dort, weil sie eben von ihnen beiden sind.


    Die Gespräche zwischen Zach und Izzy gefallen mir auch gut. Vor allem weil sie beide auch über vieles nachdenken, was der andere gesagt hat und sich dann auch selbst reflektieren.

  • Zitat

    Allerdings ist Zach mir weiter zu stur und ich finde auch die anderen stur, denn das Haupthaus soll ja nur an Spiro und Kali gehen und die anderen Gebäude werden dann untereinander aufgeteilt. Das sowas dann per Vertrag festgehalten werden muss macht daraus etwas was ich nicht so ganz gut finde, denn man müsste dann immer wieder neue Verträge aufsetzen wenn sich doch wieder was ändert. Das ist mir alles zu bürokratisch und theoretisch könnten Spiro und Kali irgendwann einen Rappel kriegen und sagen dann plötzlich auch sie wollen verkaufen und das könnten sie ja dann auch mit dem Haupthaus einfach tun, das wäre mir alles zu riskant.

    Ja, stimmt. Da hast du schon recht. ich finde auch das hätte man einfach alles besser absprechen können. Das ist immerhin eine Familie und da wäre man sich doch sicher auch irgendwie anders regeln können? Eine Sicherheit gibts wohl nie, aber das bürokratische mochte ich auch nicht so.


    Zitat

    Ich glaube weiterhin, das die Briefe von der Großmutter und dem Großvater sind. Kann ja sein, das sie ihm einen Spitznamen gegeben hat und es macht für mich auch nicht so wirklich Sinn, das sie die Briefe dann in das Büro von ihrem Mann getan hat, nach deren Tod, wenn es jemand anderer gewesen sein soll. Ich denke er hatte sie die ganze Zeit dort, weil sie eben von ihnen beiden sind.


    ja, das mit dem Aufbewahren hat mich auch gewundert. Das passte nicht ganz.


    Zitat

    Die Gespräche zwischen Zach und Izzy gefallen mir auch gut. Vor allem weil sie beide auch über vieles nachdenken, was der andere gesagt hat und sich dann auch selbst reflektieren.


    Genau das mochte ich auch sehr an den beiden.