Zwei in einem Traum: Anfang - Seite 90 (Ende Kapitel 8)

  • Solange Alice denken kann, träumt sie Nacht für Nacht von Max. In echt hat sie ihn noch nie getroffen, doch in ihren Träumen sind sie unsterblich ineinander verliebt. Bis Max eines Tages vor ihr steht. Doch im echten Leben ist er abweisend und hat eine Freundin - nicht gerade die perfekten Voraussetzungen für ein Happy End. Max und Alice beschließen, ihre gemeinsamen Träume zu beenden. Doch wie geht das? Und kann man die große Liebe einfach so in den Wind schlagen?

  • Den ersten Abschnitt hab ich durch. Bin noch etwas Zwiegespalten. Ich find es schon gut, aber so richtig vom Hocker Haut es mich nicht.

    Das mit den Träumen find ich schon cool. Auch dass es alles eher schräg ist. Es zeigt Mal wieder was in träumen alles möglich ist.

    Alice mag ich auch ganz gerne aber ich find das sie auch etwas seltsam. Das liegt vermutlich mit an den Träumen und das ich ihre Meinung zu Max nicht ganz nachvollziehen kann. Die Autorin wirft und da in eine Welt die Alice schon seit Jahren kennt für mich aber irgendwie nicht real ist und es kommt ja auch Recht wenig dazu. Mir fehlt da teilweise der Bezug zu.

    Oliver mag ich übrigens auch ganz gerne. Er ist ganz unterhaltsam und kann mich mehr erreichen als Max. Auch ihren Vater mag ich gerne. Mit Max werde ich nicht warm.

    Das mit dem Trauminstitut find ich interessant aber auch seltsam wie sie abgespeist würde. Irgendwie nicht so seriös.

  • Ich habe heute morgen den ersten Abschnitt auch endlich beendet und bisher finde ich es ganz gut.


    Was die Träume von Alice angeht, die finde ich echt gut gelungen und ich kann ihre Meinung zu Max dadurch schon gut nachvollziehen. Denn gerade der erste Traum zeigte ja, wie verbunden die beiden sind. Das Max in der realen Welt dann erstmal nicht so ist ist für mich erstmal verständlich. Aber er hätte sich ihr halt schon etwas früher anvertrauen können, denn sie hat ja gleich deutlich gemacht, das sie ihn kennt.


    Das Traumzentrum scheint ja irgendwas verbergen zu wollen, darum auch dieses abwimmeln. Das mit den Pfauen wirkte ja auch so, als lassen sie ihre Probanden, das alles irgendwie real erleben oder sie versuchen es ihnen einzupflanzen, damit sie halt schöne Träume haben und keine Alpträume mehr. Warum man Alice allerdings dann noch Karten schickt habe ich nicht so ganz verstanden und auch wieso sie sich nicht daran erinnern kann, also entweder wollte man das nicht, aber ihr Vater weiß es ja oder sie verdrängt da was.


    Oliver mag ich bisher aber auch lieber als Max, aber ich hoffe, das es ab jetzt vielleicht etwas besser wird mit Max.

  • Zitat

    Was die Träume von Alice angeht, die finde ich echt gut gelungen und ich kann ihre Meinung zu Max dadurch schon gut nachvollziehen. Denn gerade der erste Traum zeigte ja, wie verbunden die beiden sind. Das Max in der realen Welt dann erstmal nicht so ist ist für mich erstmal verständlich. Aber er hätte sich ihr halt schon etwas früher anvertrauen können, denn sie hat ja gleich deutlich gemacht, das sie ihn kennt.


    ich find ihn ja auch ganz gut und es muss ja auch nicht alles sofort sein und man muss nicht alles sofort umstellen, aber ich werde halt einfach allgemein nicht so warm mit ihm. Keine Ahnung. Kann es nicht mal genau beschreiben. Vielleicht wirklich diese reservierte Art. Ich weiß auch nicht wieso er da so abgeblockt hat.


    Zitat

    Das Traumzentrum scheint ja irgendwas verbergen zu wollen, darum auch dieses abwimmeln. Das mit den Pfauen wirkte ja auch so, als lassen sie ihre Probanden, das alles irgendwie real erleben oder sie versuchen es ihnen einzupflanzen, damit sie halt schöne Träume haben und keine Alpträume mehr. Warum man Alice allerdings dann noch Karten schickt habe ich nicht so ganz verstanden und auch wieso sie sich nicht daran erinnern kann, also entweder wollte man das nicht, aber ihr Vater weiß es ja oder sie verdrängt da was.


    ja, stimmt. Das dachte ich mir auch. Es ist wirklich alles etwas schwammig finde ich. So ganz habe ich es glaub ich immer noch nicht begriffen.


    Zitat

    Oliver mag ich bisher aber auch lieber als Max, aber ich hoffe, das es ab jetzt vielleicht etwas besser wird mit Max.

    Da bin ich gespannt wie du das mit Max weiterhin siehst. Ich bin immer noch nicht wirklich warm mit ihm geworden.

  • Das Max erstmal abgeblockt hat, kann ich schon verstehen, ich wüßte auch nicht, ob ich eher wie Max oder wie Alice reagieren würde, wenn ich plötzlich jemanden sehe, den ich nur aus meinen Träumen kenne. Entweder halt die Flucht nach vorne oder das abblocken. Das wäre wahrscheinlich dann eine spontane Entscheidung. Aber wie gesagt, nach dem ersten Schock und durch Alice Worte, die ja klar gemacht haben, das sie ihn auch kennt, hätte er sich dann ruhig öffnen können.

  • ja, stimmt. Da geb ich dir recht. Ich glaub ganz so extrem wie Alice wäre ich vielleicht auch nicht damit umgegangen. Erst mal ein wenig zurückhaltender.