Bailey, Tessa: Vorsätzlich verliebt


  • Autor: Bailey, Tessa

    Titel: Vorsätzlich verliebt

    Originaltitel: Disorderly Conduct

    Verlag: Kyss

    Erschienen: 28. Januar 2020

    ISBN 10: 3499275767

    ISBN 13: 978-3499275760

    Seiten: 334 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Duty & Desire Band

    Preis: 12,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop investiert er jede freie Minute in sein Training, eine Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen. Deshalb lässt er sich erst gar nicht auf etwas Ernstes ein. Ever ist daher das Beste, was ihm passieren konnte. Nur leider streicht sie plötzlich die gewissen Vorzüge, um nach dem Richtigen zu suchen. Verdammt! Irgendwie muss sie sich doch überzeugen lassen, dass sexy Nicht-Dates mit Charlie besser sind als echte Dates mit irgendwelchen langweiligen Schnöseln. Notfalls auch mit kreativen Mitteln …

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Charlie und Ever fühlen sich direkt zueinander hingezogen, wollen aber nur eine lockere Beziehung, in der man halt seinen Spaß haben kann und keine weiteren Verpflichtungen eingeht. Vor allem Ever hat da diese 1 Monats-Regel, an die sie sich bisher immer gehalten hat, doch dann kommt ihre Mutter vorbei für ein ernstes Gespräch und plötzlich möchte Ever lieber eine richtige Beziehung haben. Charlie ist deswegen echt entsetzt und versucht alles mögliche um sie davon zu überzeugen, das das was sie hatten, doch viel toller war und scheut sich auch nicht ihre Dates zu sabotieren.


    Ever und Charlie sind eigentlich recht sympathisch, aber bei den beiden ist irgendwie alles nur auf das Eine ausgelegt. Die Gedanken, die sie haben, wenn sie einander sehen oder sich zufällig mal berühren, gehen immer nur in eine Richtung, nämlich in die Erotische und da kann es dann auch mal heftiger zur Sache gehen. Es ist schade, das das alles eher darauf reduziert wurde, denn es gbt ja auch gute Ansätze, aber die werden dann halt immer durch das Körperliche unterbrochen. Nett fand ich übrigens auch noch Nina, Danika und Jack, wobei ich mir um ihn ein wenig Sorgen mache, darum bin ich auf seine Geschichte auch recht gespannt.


    Eigentlich hat mir das Buch recht gut gefallen, nur ich hätte mir etwas mehr Gefühle gewünscht, das kam eindeutig zu kurz. Selbst das Ende, das ich wirklich super fand, wurde dann leider wieder unterbrochen, dabei hätte es so schön sein können. Ich habe allerdings auch ab und zu echt laut lachen müssen, weil es doch ein paar sehr witzige Momente gab. Ich hoffe allerdings, das man in den nächsten beiden Teilen eventuell auch nochmal etwas über Ever und Charlie erfährt und ob sie da vielleicht dann auch mal anders rüberkommen, da sie ja dann nicht im Fokus stehen und auch von den anderen Charakteren mal beschrieben werden können. Vielleicht ergibt das ja dann ganz andere Nuancen.


    Veröffentlicht am: 06.02.2021