Schier, Petra: Die Rache des Lombarden


  • Autor: Schier, Petra

    Titel: Die Rache des Lombarden

    Originaltitel: -

    Seiten: 432

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch

    ISBN10: 3499275007

    ISBN13: 978-3499275005

    Erschienen: 26.01.21

    Serie: Die Lombarden-Reihe

    Einband: TB

    Preis: 11,00 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Hat Liebe einen Preis?

    Köln, anno domini 1424: Im Haus von Aleydis de Bruinker zieht einfach keine Ruhe ein. Betrugsversuche in ihrer Wechselstube, übermütige Verehrer, das kriminelle Erbe ihres verstorbenen Mannes … mit all dem muss Aleydis sich fast täglich auseinandersetzen. Und trotz dieser Widrigkeiten kommt sie bestens zurecht, auch ohne Mann. Auch ohne Vinzenz van Cleve, obwohl sie zugeben muss, dass der gutaussehende Gewaltrichter bisweilen durchaus hilfreich sein kann. Doch dann erlebt Aleydis ihren schlimmsten Alptraum: Ihre Mündel Marlein und Ursel werden entführt. Aleydis setzt alles daran, die Mädchen zurückzubekommen. Koste es, was es wolle …


    Meine Meinung:

    Schade, dass die Lombarden-Reihe mit diesem 3. Teil beendet ist.

    Mir haben alle drei Teile gleich gut gefallen, die "Rache des Lombarden" war allerdings der spannendste.

    Aleydis de Bruinker habe ich von Anfang an als taffe und sehr selbstbewußte junge Frau empfunden. Musste sie sich in den ersten beiden Teilen schon durch Nicolais Schattenwelt kämpfen, wurde ihr hier jetzt noch übler mitgespielt.

    Ihre beiden Mündel Marlein und Ursel werden entführt, sie wird einiger Begebenheiten beschuldigt und Aleydis selbst und ihre beiden Leibwächter werden zusammengeschlagen.

    Nur durch das beherzte eingreifen von Vinzenz van Clewe und Alessandro konnte das schlimmste verhindert werden.

    Nun zweifelt sogar Aleydis selber an ihrer Einstellung, dass sie auch ohne Mann glücklich ist. Sie fühlt sich immer mehr zu Vinzenz hingezogen. Doch auch ihr Vater hat sich bereits nach einem geeigneten Mann für sie umgeschaut ...


    Petra Schier hat in diese Geschichte soviel reingepackt und durch ihren flüssigen und schön zu lesenden Schreibstil bin ich nur so durchs Buch geflogen und fühlte mich mit den Protagonisten richtig verbunden.

    Konnte Aleydis für ihren Mut bewundern und hoffte und bangte mit ihr, ob sie ihre Mündel wieder zurückbekommt. War gespannt, ob sie wieder heiratet und wen?

    Aber auch allen anderen Nebencharakteren wurde soviel Leben eingehaucht und Symon und Wardo sind mir besonders ans Herz gewachsen, würden sie doch ihr Leben für ihre Herrin geben.


    Fazit: Eine rundum gelungene Trilogie, mit sehr ansprechenden Charakteren, humorvoll, aufregend und spannend bis zum Schluß.

    Das Nachwort der Autorin hat mir besonders gut gefallen und ich kann dem nur zustimmen.

    Auch der Abschlußteil bekommt 5 Sterne und ich möchte die Trilogie unbedingt weiterempfehlen.


    Veröffentlicht am: 27.01.2021


    LG Karin