King, N.B.: Ein Glückskeks zu Weihnachten


  • Autor: King, N.B.

    Titel: Ein Glückskeks zu Weihnachten

    Verlag: Independently published

    Erschienen: 6. November 2020

    ISBN 10: B08MSVJJFW

    ISBN 13: 979-8698135203

    Seiten: 291 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Preis: 11,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Mia sitzt auf den Flug nach Winnipeg. Dort wird sie bereits erwartet. Ihr Leben im Blitzlicht wird ihr zu viel. Sie sehnt sich nach Liebe, Entspannung und einfach nur im Bett herumzuliegen. Die Weihnachtstage bei ihren Eltern zu verbringen, bedeuten ihr alles. Doch dann schlägt das Schicksal zu und sie findet sich zwischen Trümmerteilen und blutdurchtränktem Schnee wieder. Dann gibt es da noch Andrew, Dr. Andrew Parker. Er sehnt sich nach seiner kleinen Tochter. Die Feiertage will er mit ihr verbringen, doch ein Zwischenfall im Krankenhaus hindert ihn daran. Dann sitzt er in diesem Flugzeug, dass von einem Schneesturm erfasst wird und alles bekommt eine andere Bedeutung.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Mia ist Model und gerade auf dem Weg zu einem neuen Job, bevor es dann nach Hause zu ihren Eltern gehen soll. Sie ist nämlich total ausgelaugt und will eigentlich nur noch ihre Ruhe haben, doch leider hat Georg diesen einen Auftrag noch entgegen genommen. Also heißt es mal wieder fliegen, was sie absolut nicht mag. Auf diesem Flug ist auch Andrew mit dabei, der auf dem Weg zu seiner Tochter ist, doch leider gerät das Flugzeug in Turbulenzen und stürzt ab. Nun sind Mia und Andrew auf sich alleine gestellt, denn sie sind in einer sehr einsamen Gegend gestrandet und es ist eiskalt.


    Mia und Andrew fand ich beide total sympathisch und man merkt ihnen ihre besondere Verbindung vom ersten Moment an. Nicht erst seit dem Absturz, sondern schon vorher gab es da was zwischen den beiden, obwohl sie sich eigentlich nur angesehen haben. Da war gleich sowas vertrautes bei den beiden. Mia wächst auf jeden Fall über sich hinaus und Andrew gibt Mia immer wieder Halt. Aber auch die Gespräche zwischen den beiden waren sehr intensiv. Georg fand ich dagegen richtig schlimm und ich verstehe nicht wieso Mia sich das mit ihm so lange angetan hat, für die Arbeit kann man sich ja auch jemand anderen suchen.


    Ich fand die Geschichte ziemlich gut, was ich ehrlich gesagt nicht gedacht hätte, denn irgendwie hat mich der Anfang schon total überrascht und ich hatte was ganz anderes erwartet. Aber es ist total emotional und ich konnte Mia so gut verstehen bezüglich ihrer Flugangst. Das sie es doch immer wieder durchgezogen hat, obwohl sie so Probleme damit hat ist schon heftig, denn es hat sie ja wirklich total belastet. Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat war, das Mia sich zweimal nicht so toll verhalten hat, denn sie hätte sich einiges erspart, wenn sie nicht so kopflos gehandelt hätte. Das war für mich ja das erste Buch der Autorin, aber garantiert nicht mein letztes.


    Veröffentlicht am: 12.01.2021