Payne, Lyla: Unterm Mistelzweig mit Mr. Right / Zimtküsse am Christmas Eve


  • Autor: Payne, Lyla

    Titel: Unterm Mistelzweig mit Mr. Right / Zimtküsse am Christmas Eve

    Originaltitel: Mistletoe and Mr Right/Sleigh Bells and Second Chances

    Verlag: Ravensburger

    Erschienen: 17. Juli 2019

    ISBN 10: 3473544728

    ISBN 13: 978-3473544721

    Seiten: 416 Seiten

    Einband: Broschiert

    Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Beim Überraschungsbesuch auf der verschneiten irischen Farm ihres Freundes muss Jessica feststellen, dass ihr Mr Right vielleicht doch nicht der Richtige ist. Doch dann taucht der umwerfend gut aussehende Grady auf, der als Aushilfe auf dem Anwesen arbeitet. / Im glitzernden London trifft Christina auf ihren Ex-Freund und auf einmal knistert es wieder heftig zwischen den beiden.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Dieses Buch enthält zwei Geschichten. Einmal geht es um Jessica, die ihrem Freund nach Irland gefolgt ist um ihn dort zu überraschen, da sie gerne Weihnachten mit ihm verbringen möchte. Doch ob ihm und seiner Familie das so gefällt? Und in der zweiten Story geht es um Christina, die übrigens die beste Freundin von Jessica ist. Sie ist beruflich in London und muss sich dort um eine Band kümmern, in der ausgerechnet ihr Ex-Freund mitspielt.


    Jessica fand ich eigentlich ziemlich sympathisch, nur macht sie sich mit ihrer genauen Planung das Leben selbst schwer, denn vieles kann man halt einfach nicht so im voraus planen, wie sie das gerne möchte. Sie und Grady mochte ich gleich von Anfang an zusammen, Brennan war eher nicht so mein Fall, auch wenn er sich wirklich bemüht hat, auch als Jessica einfach vor der Tür stand und es ein Missgeschick nach dem nächsten gibt.


    Christina mochte ich ebenfalls, aber auch Cary fand ich total super, er ist so ein einfühlsamer und aufmerksamer Mann. Ich habe deswegen auch überhaupt nicht verstanden, wieso er damals einfach gegangen ist, denn er soll schon damals so gewesen sein und darum habe ich natürlich versucht dahinter zu kommen und ganz so falsch lag ich dann mit meiner Vermutung auch nicht.


    Ich fand die beiden Geschichten echt schön, sie waren auch sehr weihnachtlich. Ich kann da auch keine wirklich hervorheben, da sie alle beide gleich gut waren, nur eben jede auf ihre eigene Art. Was ich toll fand war, das man halt im zweiten Teil nochmal mitbekommen hat wie es Jessica und Grady so geht, sowas finde ich immer spannend. Außerdem gab es noch ein wenig was zum nachdenken, denn gerade Christina hat schon einiges durchgemacht, wobei auch Jessica ihr Päckchen zu tragen hat und es erklärt halt auch gut, wieso die beiden so sind wie sie sind. Ich würde mich jedenfalls über weitere Weihnachtsgeschichten von der Autorin freuen.


    Veröffentlicht am: 04.01.2021