Barksdale, Ellen: Ein Spion kommt selten allein


  • Autor: Barksdale, Ellen

    Titel: Ein Spion kommt selten allein

    Originaltitel: ---

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 27. November 2020

    ASIN: B08DHF6RX6

    Dateigröße: 5430 KB

    Seiten: 153 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Tee? Kaffee? Mord! Band 16

    Preis: 3,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Es ist ein ganz normaler, friedlicher Abend im Black Feather. Doch plötzlich stürmt eine Frau in den Pub, sieht Louise, drückt ihr ein Päckchen in die Hand und bricht dann zusammen - tot! Louise ist überrascht, denn sie kennt die Frau. Es ist ihre ehemalige Kollegin, die Agentin Glenda Brannigan. Nathalie und Louise haben kaum Zeit, sich von dem Schock zu erholen, da stürmt schon die nächste Frau herein und beschuldigt Nathalie, ihren Wagen in Brand gesetzt zu haben! Was ist nur los in Earlsraven? Hat es jemand auf die beiden Hobby-Detektivinnen abgesehen? Nathalie und Louise sind fest entschlossen, das herauszufinden ...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    In Earlsraven passiert mal wieder einiges, erst verlangt eine Frau Louise zu treffen, die sich als Agentin entpuppt und sich schwer verletzt noch zur ihr geschleppt hat um ihr was zu übergeben und dann scheint auch noch ein Brandstifter umzugehen. Aber das seltsame daran ist, das Nathalie deswegen verdächtigt wird, auch wenn Ronald das natürlich von Anfang nicht wirklich glauben kann, doch als Constable muß er der Sache natrürlich trotzdem nachgehen.


    Nathalie fand ich wieder ziemlich sympathisch, sie hat sich wirklich gemacht und ich mag ja auch die ganze Gruppe um sie herum, selbst Fred seit dem letzten Band, auch wenn diesmal nicht alle mit von der Partie waren. Interessanterweise war ich bei Paige etwas vorsichtig, es wirkte so als wäre sie jemand ganz anderer, als diejenige, die wir bisher kennengelernt haben, aber das ist wohl nur meiner Fantasie entsprungen, auch wenn es irgendwie solche Andeutungen gab.


    Dadurch das es zwei Fälle gab hat man sich diesmal wieder mal ein wenig gesplittet, da sich vieles gleichzeitig abgespielt hat. Außerdem hat sich die Gruppe um Nathalie wieder vergrößert und das gefällt mir ja immer besonders gut, da sich so immer wieder neue Perspektiven auf tun und ich glaube es könnte sich auch ein neues Paar in einem der nächsten Teile bilden. Was mir nicht so gut gefallen hat ist das irgendwie vieles diesmal so schnell ging, gerade was den Part mit den Agenten angeht, da hätte ich mir vielleicht noch ein wenig mehr Infos gewünscht, aber ansonsten war dieser Band wieder ziemlich gut.


    Veröffentlicht am: 04.01.2021