Kein Rockstar für eine Nacht: Seite 84 - Seite 171 (Ende Kapitel 11)

  • Am Morgen nach ihrem einundzwanzigsten Geburtstag wacht Evelyn Thomas in einem Hotelzimmer in Las Vegas auf - neben einem attraktiven, tätowierten und leider vollkommen fremden jungen Mann. Sein Name ist David Ferris, er ist Gitarrist und Songwriter der erfolgreichen Rockband Stage Dive - und seit weniger als zwölf Stunden Evelyns rechtmäßig angetrauter Ehemann ...

  • Ich bin heute morgen mit dem 2. Abschnitt durchgekommen, hatte nur vergessen zu posten. Ich fand den eigentlich ganz gut. Nicht überragend, aber gut.

    Das mit den Anwälten find ich allerdings auch eher daneben und wieder seltsam. Oder war das schon im letzten Abschnitt? Und irgendwie auch seltsam,.dass David dachte sie würden nicht so weit gehen. Er geht an einige Dinge ganz schön naiv dran.

    Allerdings fand ich die Zeit bei Mal schon toll. Und auch die Zeit Mi David im Haus fand ich ganz gut. Es war schön wie sie sich ein bisschen näher kamen und auch das ein oder andere klärten. Und dass beide ehrlich sind. Z

    Auch Pam und Tyler mag ich. Sie wirkten sympathisch.

    Die Schlägerei am Ende fand ich dann wieder blöd. War klar, dass sowas kommen musste, aber ich fand es unnötig. Ich find es. blöd, wenn sowas immer mit eingebaut wird.

    Mal sehen was da noch so kommt. Manchmal wird es etwas komisch, aber zumindest scheint es besser als perfekt mistake zu werden. Ehrlicher.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

  • Ich bin die Nacht noch mit dem zweiten Abschnitt fertig geworden, weil er mir auch ganz gut gefallen hat. Das mit den Anwälten war im letzten Abschnitt.


    Evelyn und David finde ich toll zusammen, ich mag ihre Gespräche, aber sobald jemand von außen dazu kommt wird es ein wenig kritisch, da besonders David halt dann doch ziemlich auf die Barrikaden gehen kann. Wie man ja dann auch am Ende des Abschnitts gesehen hat. Ich fand es ok, das er ihr helfen wollte, aber es ist dann einfach zu sehr ausgeartet und wer weiß, ob er ihr nicht nun wieder mal Vorhalte macht. Er ist kurz nach sowas immer so engstirnig. Das war ja mit seinem Bruder und Evelyn genauso. Immer erstmal das Schlechteste denken. Hat er so negative Erfahrungen mit Frauen gemacht?


    Pam und Tyler finde ich auch ziemlich sympathisch, besonders Pam. Mal ist ja nun auch wieder da, er hat so einen schönen trockenen Humor, der mir wirklich gut gefällt.

  • Zitat

    aber sobald jemand von außen dazu kommt wird es ein wenig kritisch, da besonders David halt dann doch ziemlich auf die Barrikaden gehen kann. Wie man ja dann auch am Ende des Abschnitts gesehen hat. Ich fand es ok, das er ihr helfen wollte, aber es ist dann einfach zu sehr ausgeartet und wer weiß, ob er ihr nicht nun wieder mal Vorhalte macht.


    Das ist eines der Störfaktoren, die mich nerven. Zu viel Störfaktoren von außen. Jeder scheint sich einmischen zu wollen und dann sind die Probleme immer sehr extrem. Zusammen gefallen sie mir auch ganz gut. Nur ein bisschen sehr viel körperlich betont.

    Zitat

    Er ist kurz nach sowas immer so engstirnig. Das war ja mit seinem Bruder und Evelyn genauso. Immer erstmal das Schlechteste denken. Hat er so negative Erfahrungen mit Frauen gemacht?

    Hm, ja, Sieht ja so aus, aber dennoch ist es sehr extrem.


    Zitat

    Mal ist ja nun auch wieder da, er hat so einen schönen trockenen Humor, der mir wirklich gut gefällt.



    Ja, stimmt. Das mag ich an ihm auch. Ich muss sagen ich mag ihn sogar am liebsten neben Pam und Tyler. Die anderen sind irgendwie alle irgendwann mal unangenehm. Teilweise extrem, teilweise weniger extrem.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

  • Diese Störfaktoren von außen bräuchte ich auch nicht, aber David muss sich ja auch erstmal noch öffnen und ändern, darum wohl dieses Drama dann zwischendurch. Aber schöner wäre es natürlich, wenn er Evelyn mal aufklärt wieso er manchmal so aufbrausend reagiert und das nicht immer weiter hinauszögert, bis dann wahrscheinlich erstmal das mega Drama kommt.


    Das körperliche finde ich hier jetzt auch mal nicht so schlimm, es ist zumindest nicht so plump beschrieben, wie es ja leider häufiger vorkommt. Das beißen ist jetzt nicht so meins, aber ansonsten geht es noch.


    Mal ist ja im zweiten Band der Hauptcharakter, ich habe gerade mal nachgesehen :)

  • ja, stimmt. Dass das mit dem öffnen so herausgezögert wurde fand ich auch nicht gut. Ich find es nicht direkt schlimm, aber auf Dauer ist mir das körperliche einfach zu viel geworden. Ich habe gerne etwas weniger drin, wenn es nicht gerade ein erotischer Roman ist.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

  • ja, stimmt schon. Aber wie gesagt. Dann lese ich halt gezielt solche Bücher, wo man weiß wo man sich drauf einlässt. im Gegensatz zu Outlander zum Beispiel ist das hier auch gar nichts. Aber da passt es halt auch rein.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen: