Richards, Neil & Costello, Matthew: Letzter Zug nach London


  • Autor: Richards, Neil & Costello, Matthew

    Titel: Letzter Zug nach London

    Originaltitel: ---

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 10. Oktober 2017

    ASIN: B0769ZXJCV

    Dateigröße: 3493 KB

    Seiten: 112 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Cherringham - Landluft kann tödlich sein Band 5

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Die Bewohner von Cherringham sind am Boden zerstört. Otto Brendl, der nette alte Herr, der jeden Sommer das Kasperletheater für die Kinder veranstaltete, stirbt an einem Herzinfarkt. Doch schon bald stolpert Jack über ein paar Ungereimtheiten: War Otto wirklich der nette alte Herr von nebenan? Und steckt vielleicht mehr hinter dem Herzinfarkt? Jack und Sarah befinden sich auf der Spur eines besonders unheimlichen Mörders. Zusammen erkennen sie, dass es nicht nur eine Art von Gerechtigkeit gibt.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Jack und Sarah sind wieder am ermitteln, dabei wurden sie eigentlich nur beauftragt um zu kontrollieren, ob bei Otto Brendl auch alles seine Richtigkeit hatte. Doch je mehr sie sich mit dem verstorbenen Juwelier und Puppensammler beschäftigen, desto mehr Ungereimtheiten gibt es nicht nur bei seinem Ableben.


    Sarah und Jack sind wieder ziemlich sympathisch und ich finde es einfach toll wie die beiden miteinander harmonieren. Auch wenn sie ermitteln hat jeder seine Aufgaben und sie wissen auch irgendwie immer ganz genau, wann sie was sagen sollen und wann es besser ist zu schweigen. Sarah kriegt es auch immer besser hin zwischen ihrer Arbeit und ihrem Familienleben noch mit Jack Fälle zu lösen.


    Die Geschichte fand ich wirklich gut, vor allem, weil hier nicht alles nur schwarz oder weiß ist. Wie Otto Brendl gestorben ist habe ich mir schon gedacht, aber warum es so kam wurde erst kurz vor Schluß ersichtlich. Es war auf jeden Fall ein Thema, was nicht ohne ist und wie Sarah und Jack dann gehandelt haben fand ich wirklich interessant. Cherringham und seine Bewohner wachsen mir jedenfalls immer mehr ans Herz und ich freue mich deswegen schon ziemlich auf den nächsten Teil.


    Veröffentlicht am: 15.12.2020