Wintermeer und Dünenzauber: Seite 203 - Ende

  • Wenn Jana am Nordseestrand steht und tief durchatmet, weiß sie, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Hier in St. Peter-Ording ist sie zu Hause, hier gehört sie hin. Alles andere lässt Jana hinter sich und freut sich darauf, hier einen Geschenkladen zu eröffnen. Direkt gegenüber von Ayk Truels Buchhandlung. Als der Buchhändler auffallend oft herüberkommt, beginnt Jana schon fast von gemeinsamen Abenden am Kamin zu träumen. Doch Ayk hat ein Geheimnis und ein ungewöhnliches Anliegen: Jana soll ihm helfen, den Zauber des Meeres einzufangen.

  • Eine wirklich schöne Geschichte.


    So hatte der Wasserrohrbruch auch seine guten Seiten.


    Ich finde das sehr nett von Ayk, dass er sich so liebevoll um seine Schwester kümmert, auch wenn es vielleicht ein bisschen viel war. Aber Felke fand ich auch toll, dass sie sich jetzt aus ihrem Tief herausgekämpf hat und selber möchte, dass Ayk sein eigenes Leben lebt.


    Das war gut, dass Jana sich bei Tamme entschuldigt hat und die beiden weiterhin gute Freunde bleiben.


    Also ich würde mich sowohl in Janas Haus, als auch in ihrem Geschäft und in Ayks Buchhandlung total wohl fühlen :)


    Von den Rezepten am Schluß werde ich bestimmt einige ausprobieren, vor allem die goldene Milch, denn davon habe ich schon soviel positives gehört.


    LG Karin

  • Hach, was für ein schönes Buch, welches ganz ohne Liebesdrama auskommt, das gefällt mir!


    Ich finde es toll von Felke, wie sie jetzt wieder ihr Leben in den Griff bekommen möchte, dass sie nun auch will, das ihr Bruder sein eigenes Leben lebt! Jana war da ja auch sehr verständnisvoll als er Schluss gemacht hat, ob ich das so ohne murren hingenommen hätte? Aber mit Pütti an ihrer Seite hat sie ja auch gute Ratschläge bekommen. Ich mochte sie als Freundin wirklich gern.


    Die Rezepte am Ende finde ich klasse, wobei das alles nicht so ganz mein Geschmack ist, aber die Idee an sich finde ich immer gut!



    das ist nun schon das 3. Winterbuch, was ich von der Autorin lese (die anderen habe ich gar nicht gelesen), und ich finde ihre Bücher wirklich klasse!

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Habe fertig!


    Wirklich ein wunderschönes Buch.


    Finde gut das jana sich bei Tanne entschuldigt hat.


    Finde wunderschön das Felke sich Sorgen um das Liebesleben ihres Bruders macht und eine Beziehung mit Ayk und Jana wünscht.


    Der Gag mit den Eiern war unschlagbar. :)


    Mein erstes Buch dieser AUtorin und sicher nicht das letzte!

  • Das Buch war wirklich toll. Für mich das beste der Autorin. Ich fand es auch toll dass es kein unnötiges Drama gibt.


    Ich bin gar nicht sicher ob eine Entschuldigung bei Tamme nötig war. Ich find Jana hat da nichts falsch gemacht. Das war doch Recht Eindeutig dass Jana nicht so Interesse an ihm hat. Aber sicher war eine Entschuldigung auch nicht Verkerhrt. Ich fand es nur gut dass tamme da nicht so nachtragend war. Eigentlich möchte ich ihn ja.


    Felke fand ich auch Klasse. Wie sie für ayk und Jana vermittelt hat und dieses Date arrangiert hat war Klasse. Das Date an sich war auch richtig toll und auch das ende mit Sylvester.


    Für meinen Geschmack hatte noch mehr von ayk kommen können, aber es war auch so richtig gut. Ein wirkliches wohlfühl Buch.


    Die Erklärung mit Frau Förbes fand ich übrigens nicht überzeugend. Trotzdem hätte sie nicht so krass sein müssen.


    Ayk und Jana sind echt toll zusammen. Ein tolles Buch.

  • Hach, schade. Schon vorbei. Aber Ende gut, alles gut. :-)

    Ich fand die Geschichte auch richtig schön.

    Felke will versuchen, ihre Angststörung in den Griff zu kriegen. Thies und Gesa versuchen es noch mal. Pütti und Jonne heiraten und wer weiß, vielleicht läuten für Jana und Ayk auch noch die Hochzeitsglocken irgendwann.


    Ich habe mal eine Frage an die, die auch das vorherige Winterbuch "Dünenwinter und Lichterglanz" gelesen haben, in dem Alida nach St. Peter-Ording kommt und da auch zu diesem Antikladen kommt. Kann es sein, dass es derselbe Laden ist, in dem Jana in diesem Buch dieses Lesepult kauft?

  • @ Blackfairy71: da hab ich gar nicht so drüber nachgedacht und auch ehrlich gesagt nicht mehr wirklich Erinnerungen dran. Ich hab die Geschichte nur noch grob im Kopf, aber möglich ist es.

  • Ja ich denke schon, dass es der Antikladen ist!

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Ich denke auch, das es der gleiche Antikladen ist, der Campingplatz wurde ja auch wieder erwähnt, genauso wie der Leuchtturm :)


    Ich bin auch durch, schon seit gestern, bzw. der Nacht, aber ich komme erst jetzt dazu was zu schreiben. Jedenfalls finde ich das Buch bisher auch am besten von den Weihnachtsromanen der Autorin :jaja:


    Das es kein unnötiges Drama gab hat mir auch gut gefallen, genauso lese ich Weihnachtsbücher gerne.


    Das Felke sich so für Jana und Ayk eingesetzt hat fand ich auch super, ich glaube, das hat ihr auch nochmal einen extra Anstoß gegeben die Therapie zu starten und sich mehr zu trauen, damit ihr Bruder auch sein eigenes Leben leben kann. Vor allem ist es auch schwer, sich was zu trauen, wenn man dauernd unter Beobachtung steht. Ich kann Ayk und seine Eltern natürlich verstehen, aber auch in Felke konnte ich mich gut hineinversetzen.

  • Ja, das stimmt. Ich fand den dezenten Hinweis von Felke witzig, mit den Eiern, von wegen Glucke. :-D

    Wenn in Büchern Charaktere oder Orte aus anderen Büchern der Autoren wieder dabei sind, finde ich das auch schön. Dann hatte ich doch Recht mit dem Antikladen.

  • Blackfairy71 ist sicherlich der gleiche.


    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Obwohl ich fand, dass Felke mir persönlich, zu schnell auf die Sachen aus dem Korb reagiert hat. Vor allem weil sie Jahrelang nicht raus gegangen ist. Sonst kann ich nicht klagen.


    PS: Ich habe einer Freundin eine Freude gemacht. Denn ihr Cafe wird in dem Buch erwähnt. Hab ihr ein Bild davon geschickt.

  • Ich bin jetzt auch durch. Ich schließe mich euch an, das fehlende Drama fand ich sehr angenehm.

    Mit Felke ging mir auch alles zu schnell. Aber schön, dass es so mit Ayk und Jana klappt.

    Am Ende habe ich mich gefragt, ob die Freundin vom Bruder schwanger ist. Sie will ja nur Orangensaft. Aber ich bin sicher, wir begegnen den Figuren allen noch einmal zumindest am Rande weiterer Bücher. Das mag ich auch so an den Büchern.

    Und ich probiere es jetzt mit einer Bernsteinkette gegen Heuschnupfen. Kann ja nicht schaden.