Wintermeer und Dünenzauber: Anfang - Seite 96 (Ende Kapitel 6)

  • Wenn Jana am Nordseestrand steht und tief durchatmet, weiß sie, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Hier in St. Peter-Ording ist sie zu Hause, hier gehört sie hin. Alles andere lässt Jana hinter sich und freut sich darauf, hier einen Geschenkladen zu eröffnen. Direkt gegenüber von Ayk Truels Buchhandlung. Als der Buchhändler auffallend oft herüberkommt, beginnt Jana schon fast von gemeinsamen Abenden am Kamin zu träumen. Doch Ayk hat ein Geheimnis und ein ungewöhnliches Anliegen: Jana soll ihm helfen, den Zauber des Meeres einzufangen.

  • Den ersten Abschnitt habe ich beendet und finde die Geschichte sooo schön.


    Von so einem kleinen Laden träume ich ja auch, allerdings würde ich Wolle verkaufen :)

    Tanja Janz beschreibt alles so schön, ich kann die Düfte richtig riechen, spüre die Kälte beim Strandspaziergang.


    Die Charaktere finde ich bisher auch alle sehr nett, bis auf Frau Fröbes, die sieht die beiden bestimmt als Konkurrenz und ist neidisch. Bin mal gespannt, was da noch kommt.

    Ayk finke ich auch sehr sympathisch, aber der soll ja ein Geheimnis haben.

    Und Pütti würde ich auch gerne zur Freundin haben.


    Ich freue mich sehr aufs weiterlesen, wie Jana den Duft des Meeres einfängt, wie es mit ihr und Ayk weitergeht und ob ihr kleiner Laden weiterhin so erfolgreich bleibt oder ob da eventl. Frau Fröbes dazwischenfunkt.


    LG Karin

  • Den Abschnitt habe ich gelesen. Einfach ein Buch um abzuschalten.


    Puh von Gran Canaria retour in die Kälte wär mir sehr schwer gefallen aber Jana hatte Ihre Gründe.


    Finde sehr spannend wie Jana Ihre Mischungen anwendet.


    Was ist nur mit Frau Fröbes los, wieso komme nicht in Janas und Püttis Laden?


    Wir dürfen gespannt sein.

  • Ich bin auch durch mit dem Abschnitt. Das Buch gefällt mir auch sehr gut.

    Der Laden wäre genau mein Ding. Heilsteine, Kerzen, selbstgemachte Seifen und Öle, das interessiert mich ja auch. Oder ein Buchladen mit Café.

    Jana ist mir sehr sympathisch. Ich kann es gut verstehen, dass es sie nach Hause an die Nordsee zieht. Zumal sie ja auf Gran Canaria anscheinend eh nur die ganze Zeit von morgens bis abends, montags bis sonntags in ihrem Laden war.

    Auch Pütti mag ich, sie scheint eine wirklich gute Freundin zu sein.

    Ich bin gespannt, wie es mit Ayk weitergeht und ob Jana den Duft des Meeres einfangen kann. :-)

  • Ich bin jetzt auch durch mit dem ersten Abschnitt.


    Bisher mag ich das Buch auch echt gerne. Jana wirkt wirklich sehr sympathisch und einfühlsam. Ihre Familie finde ich ebenfalls sympathisch und gemütlich. Vor allem Thies gefällt mir. Auch Pütti mag ich. Mich würde Mal interessieren wie sie richtig heißt. Kann mir nicht vorstellen dass es Pütti ist.

    Kennt ihr eigentlich die anderen Winterromane über Sankt Peter Ording von ihr? Im letzten ging es ja um Alida. Mit wem kam sie noch Mal zusammen? Auf jeden Fall war da doch Ayk auch schon dabei. Den möchte ich da ja ziemlich gerne.

    Das in der Kiste ein Ring ist dachte ich mir schon, aber das mit dem Tagebuch find ich auch gut. Ob sie es doch noch lesen wird?


    Jetzt bin ich Mal gespannt wie es weiter geht. Ich finde es ja mal interessant, dass es diesmal um jemanden geht der da nicht Urlaub macht sondern aufgewachsen ist. Wirkt schon etwas heimischer. Übrigens ist Sankt Peter Ording immer wieder ein tolles Setting. Ich war da vor sicher etwa 20 Jahren oder so Mal als Tagesausflug, kann mich aber kaum noch dran erinnern.

  • Mir gefällt das Buch auch sehr gut. Es wirkt alles so gemütlich und schön jetzt wo mein Urlaub an der See gestrichen wurde liebe ich es in diesem Buch zu lesen. Jana mag ich auch sehr dass sie ihr zurückgegangen ist nach St. Peter-Ording ist toll Punkt auch wenn der Grund natürlich für sie blöd war. Aber scheinbar hing ihr Herz nicht allzu sehr an Vito.


    Ich mag die Kombination des Ladens mit den Stein Ölen und den Backwaren auch sehr gern. Mir geht es wie Silke ich hätte auch lieber gern einen Buchladen mit Cafe. Das stell ich mir einfach toll vor.


    Ich mag Jana und ihre Familie bin auch darauf gespannt ob über ihren Bruder Thies und seine Freundin Gesa noch etwas geschrieben wird. Auch ihre Freundin pütti finde ich klasse. Ayk ist interessant.

    Ich habe den Klappentext gar nicht weiter gelesen und lasse mich komplett überraschen von der Geschichte. Ich habe die letzten beiden winterromane der Autorin gelesen und fand diese sehr gut. Allerdings kann ich dir auch nicht mehr so genau sagen @ Lillian, wie das jetzt so richtig im letzten Roman war. Ich müsste da tatsächlich noch mal nachlesen.


    Auf jeden Fall bin ich jetzt gespannt wie es weitergeht, die Nachbarin scheint die beiden ja als Konkurrenz zu sehen, und da bin ich schon gespannt ob da noch sich Ärger anbahnt.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Nyx: Geht mir auch so. ich kann mich nicht mehr so richtig erinnern wie das alles war. Aber an Ayk schon. Pütti ist wirklich klasse.

    Bisher ist es für mich das beste Buch von ihr ohne viel unnötiges Drama und sehr harmonisch. Ich hoffe es bleibt so.

  • Lang hat es gedauert, aber nun bin ich auch mit diesem Abschnitt endlich fertig. Es ist einfach zu viel los momentan.


    Mir gefällt die Geschichte auch ganz gut und ich mag die meisten Charaktere auch recht gerne. Frau Fröbes macht mir allerdings etwas Sorgen, sie scheint ja nicht einverstanden mit dem Laden von Pütti und Jana zu sein und ich denke, sie wird da auch noch versuchen Unruhe reinzubringen.


    Der Prolog hat mich etwas traurig gestimmt. Ich hoffe wirklich das Felke Paula retten konnte.


    Der Laden gefällt mir auch ganz gut, allerdings wären das jetzt nicht so meine Getränke, Kekse und Kuchen, die mir schmecken würden. Ich wäre dann mehr in Janas Bereich :)


    @ Lilian


    Ayk kam in "Friesenherzen und Winterzauber" vor, das war das erste Weihnachtsbuch und Alida kam dann in "Dünenwinter und Lichterglanz" vor und kam mit Thomas zusammen.

  • Deanna: ah okay. Ich wusste doch ayk kam irgendwo vor und Thomas hatte ich sogar noch im Kopf war mir aber nicht sicher.


    Ja die Fröbes hätte ich auch nicht gebraucht und den Prolog fand ich auch eher traurig und auch ein wenig Seltsam da dann was total Anderes kam.

  • So ich bin auch durch mit dem ersten Abschnitt.

    Ich habe ja alle St. Peter Romane von Tanja Janz gelesen und finde es einfach toll, dass man immer wieder auf bekannte Gesichter trifft!


    Die Hauptfiguren dieses Buches sind ja auch als sehr sympathisch.


    Der Prolog irritiert mich auch noch. Aber der wird sicher noch erklärt. Bis dahin gebe ich mich einfach der wohlige Stimmung hin, die das Buch bei mir erzeugt.

  • Was ich für mich als Schweizerin speziell finde sind die Vornamen. Teilweise gespannt wie man die ausspricht. Das Moin finde auch sehr ungewöhnlich, wird das den ganzen Tag bei der Begrüssung gesagt?

  • Das "Moin" wird zu jeder Tages- und Nachtzeit gesagt, zumindest im Norden. Mein Mann hat ja mal eine zeitlang in Norddeutschland gearbeitet und er hat sich das "Moin" dann angewöhnt und sagt es auch jetzt noch öfters :)

  • und die Vornamen sind auch überwiegend nordisch. Ayk, Tamme, Felte etc. würde ich jetzt dazu zählen. Nur "Pütti" irritiert mich immer noch. Das das "Moin" jederzeit ausgesprochen wird hat mich auch erst irritiert. Aber für mich klingen sie manchmal auch etwas ungewohnt. Aber Ayk find ich schon toll.

  • und die Vornamen sind auch überwiegend nordisch. Ayk, Tamme, Felte etc. würde ich jetzt dazu zählen. Nur "Pütti" irritiert mich immer noch. Das das "Moin" jederzeit ausgesprochen wird hat mich auch erst irritiert. Aber für mich klingen sie manchmal auch etwas ungewohnt. Aber Ayk find ich schon to

    "Moin" sagt man an der Nordsee Tag und Nacht, das kenne ich auch, wir sind ja oft in Ostfriesland. Aber Pütti finde ich auch ungewöhnlich, ich dachte immer, da kommt noch eine Erklärung, dass das ein Kosename oder eine Abkürzung ist.