Weihnachten in Cornwall: Kapitel 22 - Ende

  • Amy ist Lektorin bei einem der größten Verlagshäuser Londons. Als sie dem erfolgreichsten Autor des Hauses unwissentlich auf den Schlips tritt, schickt ihr Chef sie kurzerhand zwei Wochen vor Weihnachten in den Zwangsurlaub. Also flüchtet sie sich zu ihrer Tante Cybill und ihrer schnuckeligen kleinen Buchhandlung nach Port Isaac in Cornwall, um ein paar ruhige Tage zu verleben. Doch da hat sie ihre Rechnung ohne das Schicksal und ein Paar türkisblaue Augen gemacht …

  • So ich bin fertig.

    Ein schönes Ende.

    Allerdings wurde ich mit Amy bis zum Schluss nicht 100% warm. Und die Wandlung der Mutter ging mir etwas schnell.

    Aber ich freue mich, dass ihr Vater nichts von Amy wusste. Er gefiel mir richtig gut!

  • Ich bin auch fertig und das mit Amy und ihrer Mutter kann ich nur so unterschreiben. Mir fehlte da wahrscheinlich auch einfach ein längeres Gespräch zwischen den beiden. Dafür fand ich halt Colin, Lin, Valerie und Brady echt super und ich wußte bis gerade gar nicht, das es zu Valerie ein eigenes Buch gibt, das muss ich dann irgendwann auf jeden Fall mal lesen :)


    Amys Vater fand ich auch super, das er nichts von ihr wußte war wirklich schade und ihm gegenüber auch nicht fair. Da sind ja jetzt fast 30 Jahre vergangen bevor das raus kam und wäre diese Lesung nicht gewesen wäre es wohl weiter geheim geblieben. Das Amys Chef Tyler aber so missverstanden hat war ja auch heftig, aber das hätte Amy wahrscheinlich wirklich alles mit einem Telefonat schon vorher klären können.


    Das Ende hat mir gut gefallen, denn es war wirklich schön romantisch und weihnachtlich, so hätte es ruhig etwas mehr sein können. Aber ich bin mit dem Schluß wirklich zufrieden und er hat auch nochmal meine Bewertung nach oben schnellen lassen :)

  • Melde Bewertung bleibt mittelmäßig. Es war ja ganz nett, andere Bücher aber einfach besser. Das Buch über Val reizt mich. Sie mochte ich ja und der Ort ist auch total nett.

  • Die volle Punktzahl hat es bei mir auch nicht erreicht, dafür hat mir Amy halt zu wenig gefallen und auch ihre Mutter. Aber ich war vor dem Ende bei deutlich weniger Punkten als jetzt.

  • ich als Weihachtsjunkie fand das Buch toll. Auch wenn es sehr voraussehbar war.


    Selbst das Tyler nichts von ihr wusste war mir irgendwie schon bewusst. Schön aber das er sich drüber freut.

    Das Ende war mir persönlich etwas zu schnell und die Situation mit Lin und der Blutung zu unlogisch. Man bleibt bei einer Blutung in der Schwangerschaft immer ein paar Tage zur Beobachtung. Aber egal....


    Da Amy ja glatt ich sein könnte, außer dem Talent zum schreiben, wurde ich ganz gut warm mit ihr.


    Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternchen.


    Ps: stjärnfall welches Buch um Val?

  • Guten Morgen Ihr Lieben.

    Ihr seit schon fertig mit dem Buch . Leider konnte ich erst heute damit anfangen es zu lesen.:leid:

    Unser Sohn ist mit seiner Familie in meine Nähe gezogen.

    Da sie noch kein Wohn- und Eßzimmermöbel haben, essen sie solange bei mir.

    Mein Leben hat sich deshalb komplett geändert, ich muß meinen Alltag neu organisieren .

    Außerdem mache ich jetzt oft Kindermädchen .


    Positiv dabei ist, sie unterstützen mich sehr. Meine Arthrose wird nämlich immer schlimmer.

    Und ich koche jetzt jeden Tag warmes Essen für uns. Was ich, als ich seitdem ich alleine lebe, nie so regelmäßig gemacht habe.


    Das Buch lese ich jetzt trotzdem und ich bin gespannt was Ihr so darüber geschrieben hat.

    Euch allen wünsche ich einen guten Donnerstag.:lesen-buch50: