Spang, Marita

  • Marita Spang hat in Psychologie promoviert und arbeitete lange als selbstständige Beraterin überwiegend in der freien Wirtschaft. Sie ist Jahrgang 1959 und wuchs in Trier auf. Die Historie ist ihre ganz große Leidenschaft. Bereits für ihren Debütroman "Hexenliebe" wurde sie mit dem Literaturpreis GOLDENER HOMER ausgezeichnet. Bei Knaur folgten drei weitere Romane: "Blut und Seide", erschienen im November 2015, behandelt das Fehdewesen im Hochmittelalter und spielt zum einen an wichtigen europäischen Schauplätzen der damaligen Geschichte, zum anderen in der jetzigen Heimat der Autorin in der Nähe von Bad Kreuznach. Dort lebt sie mit ihrem Mann in einem beschaulichen Weinort. Am 2. Dezember 2016 erschien ihr drittes Buch "Die Frauenburg" zunächst als Ebook, im März 2018 dann als Printversion. Im Mittelpunkt steht die Gräfin Loretta von Starkenburg-Sponheim, die für eine Frau ihrer Zeit Unglaubliches leistete. Im November 2018 folgte dann unter dem Titel "Die Rose des Herzogs" eine weitere Romanbiografie. Diesmal behandelt sie das Leben der relativ unbekannten Charlotte de Rohan-Rochefort, der Geliebten und wahrscheinlich späteren heimlichen Ehefrau des Herzogs von Enghien, der im Jahr 1804 einem politischen Mord durch Napoleon Bonaparte zum Opfer fiel. Sie veröffentlicht auch unter dem Namen Marie Lacrosse.


    Homepage der Autorin