Richards, Neil & Costello, Matthew: Countdown im Cockpit


  • Autor: Richards, Neil & Costello, Matthew

    Titel: Countdown im Cockpit

    Originaltitel: Mydworth Mysteries - Danger in the Air

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 30. August 2020

    ASIN: B085HYLST3

    Dateigröße: 4481 KB

    Seiten: 152 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Mydworth - Ein Fall für Lord und Lady Mortimer - Band 6

    Preis: 3,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Die weltberühmte Pilotin Amelia Earhart ist zu Besuch in Mydworth und sammelt dort Geld für eine spektakuläre Flugshow, auf der nur weibliche Pilotinnen auftreten sollen. Lady Lavinia ist ein großer Fan der beeindruckenden Fliegerin und auch Kat und Harry sind sehr gespannt auf die Show. Doch es gibt offenbar jemanden, der diesen Auftritt mit allen Mitteln zu sabotieren versucht. Als Amelia nur knapp einem heimtückischen Anschlag auf ihr Leben entgeht, zögern Lord und Lady Mortimer keinen Moment und setzen alles daran, die Pilotin zu schützen.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Amelia Earhart ist gerade auf großer Tour, vor allem, weil sie die Ninety Nines dadurch finanziell unterstützen kann, deren erste Präsidentin sie ist. Auch in Mydworth macht sie Halt, denn Lady Lavinia veranstaltet auf ihrem Grundstück eine Flugshow und Amelia soll dort der große Höhepunkt sein, doch irgendjemand scheint es auf ihr Leben abgesehen zu haben, denn schon beim ersten Flug wird das Flugzeug, das sie gerade fliegt, manipuliert. Kat und Harry, die große Bewunderer von Amelia und ihrer Flugkunst sind, machen sich deswegen daran aufzuklären wer dahinter stecken könnte.


    Kat ist wirklich total sympathisch und ich mag ihre Art, wie sie an gewisse Dinge heran geht. Harry ist eigentlich auch super, aber ich fand hier sein anhimmeln von Amelia doch etwas unnötig, gerade auch wegen Kat, die sich da selbst manchmal Gedanken zu gemacht hat, aber dann meinte, sie bräuchte sich ja keine Sorgen machen, trotzdem fand ich es nicht gut von ihm. Das er das fliegen vermisst ok, aber das er dann so schwärmerisch von Amelia Earhart spricht war schon seltsam.


    Die Geschichte selbst konnte mich diesmal leider nicht so fesseln wie sonst. Ich glaube es lag daran, das Amelia Earhart eine reale Person war und ich um ihr Schicksal weiß, da schwebte halt beim lesen immer so eine dunkle Wolke über der Story, auch wenn das hier nicht thematisiert wurde, sondern nur dieser kurze fiktive Besuch in Mydworth. Spannend war es aber teilweise trotzdem, gerade zum Ende hin, wo Harry und Kat dann auch wieder zu Hochform aufgelaufen sind und es Schlag auf Schlag ging, so daß man kaum Atem holen konnte, gerade weil auch immer so schnell zwischen den beiden Parts hin und her gewechselt wurde.


    Veröffentlicht am: 03.10.2020