Richards, Neil & Costello, Matthew: Die Nacht der Langfinger


  • Autor: Richards, Neil & Costello, Matthew

    Titel: Die Nacht der Langfinger

    Originaltitel: ---

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 10. Oktober 2017

    ASIN: B076B14XJH

    Dateigröße: 3619 KB

    Seiten: 109 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Cherringham - Landluft kann tödlich sein Band 4

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Zwei Dorfbewohner finden einen Schatz - eine wertvolle römische Platte aus reinem Silber. Zwar müssen sie sich die Belohnung mit dem Farmer und der Besitzerin des Landes, Lady Repton, teilen, aber es bleibt immer noch genug für alle. Der Archäologe Professor Cartwright bietet an, den Fund sicher in seinem Safe zu verstauen. Doch als am nächsten Tag der Experte des Britischen Museums eintrifft, um den Fund zu begutachten, ist dieser verschwunden! Die Polizei verdächtigt eine bekannte Gruppe von Kunstdieben. Aber Jack und Sarah haben eine andere Vermutung...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Jack und Sarah sind wieder am ermitteln, diesmal ist eine römische Platte verschwunden, die kurz vorher gefunden wurde und das aus einem Tresor. Es gibt einige Verdächtige, denn schließlich soll dieser Fund sehr wertvoll sein und das Geld müßten sich mehrere Personen teilen. Doch es ist diesmal gar nicht so einfach irgendjemandem was nachzuweisen und so stecken Jack und Sarah irgendwann in einer Sackgasse, können sie den Fall trotzdem noch lösen?!


    Jack lebt sich immer besser in Cherringham ein und hat sich jetzt sogar mal zu einer Party entschlossen. Er wird aber auch immer mehr akzeptiert und nicht mehr unbedingt als Fremder angesehen. Gerade weil er sich halt auch mit Sarah schon einen Namen gemacht hat, denn es blieb nicht unbemerkt, das die Beiden im ermitteln ziemlich gut sind. Auch Alan sieht das so langsam ein und das fand ich schon echt gut. Auch Sarahs Eltern kommen mit Jack total gut zurecht und auch ihre Kinder sind immer begeisterter von ihm. Ich frag mich allerdings immer noch wie alt Jack wohl ist und ob zwischen ihm und Sarah irgendwann mal mehr als Freundschaft sein könnte.


    Der Fall war diesmal wieder etwas interessanter als letztes Mal, auch wenn ich mit meiner Vermutung teilweise richtig lag. So langsam glaube ich wirklich, das ich schon zu viele Krimis gelesen habe, so eine richtige Überraschung wäre schon mal wieder schön. Trotzdem fand ich es recht spannend Sarah und Jack bei ihren Ermittlungen zu "begleiten", denn man braucht ja auch immer noch einen Beweis damit man den Täter auch wirklich am Ende überführen kann. Die Zwei sind jedenfalls ein eingespieltes Team und teilen sich die Aufgaben auch so gut es geht untereinander auf. Jeder hat dabei so seine Aufgaben, die er besonders gut kann, aber im Zusammenspiel sind sie eigentlich immer noch am besten, wie man dann auch hier wieder gemerkt hat.


    Veröffentlicht am: 25.09.2020