Wagner, Alex: Der Maus Fall


  • Autor: Wagner, Alex

    Titel: Der Maus Fall

    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

    Erschienen: 20. Juli 2020

    ASIN: B086SRRLG1

    Dateigröße: 2904 KB

    Seiten: 213 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Penny Küfer ermittelt Band 6

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Beschaulicher Winterurlaub in den Alpen.

    Ein romantisches Bergschlössl.

    Nur neun Gäste.

    Eine berühmte Krimi-Autorin, die verfolgt wird.

    Drei Schüsse, eine Leiche - ein neuer Fall für Penny Küfer.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Penny möchte Urlaub machen und hat sich dafür einen ziemlich abgeschiedenen Ort ausgesucht, wo es nicht mal Handyempfang gibt, außerdem hat sie auch ihre Detektivausrüstung zu Hause gelassen, da sie davon ausgeht, das sie die dort garantiert nicht brauchen wird. Doch das ist ein Fehler gewesen, denn kaum ist Penny ein paar Stunden in ihrem Urlaubsdomizil angekommen gibt es einen Mord. Außerdem fällt der Strom aus, das Tor zum Haus wurde verriegelt, ein heftiger Schneesturm wütet und somit gibt es keine Möglichkeit die Polizei zu verständigen. Penny ist also auf sich alleine gestellt und versucht herauszufinden was passiert ist.


    Penny finde ich weiterhin ziemlich sympathisch und diesmal wurde auch Alex nicht erwähnt, das war echt schön. Es ging nur um Penny selbst und natürlich ihren Spürsinn und das alles im minimalistischen Sinne, denn sie konnte ja auf keine Technik zurückgreifen und hatte auch eigentlich nur Handschuhe dabei um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen. Das war halt so richtig Old School und ich fand das wirklich mal spannend und interessant. Die anderen Charaktere fand ich jetzt nicht so sympathisch, es waren einige dabei, die man wahrscheinlich sofort als Täter ins Auge faßt, aber das wäre halt irgendwie doch viel zu offensichtlich gewesen in manchen Fällen.


    Ich fand die Geschichte auf jeden Fall ziemlich spannend, gerade das mit dem eingeschneit sein, keinem Strom, keine Chance Kontakt aufzunehmen mit der Außenwelt oder halt in einen nächstgelegenen Ort zu gelangen war teilweise echt beklemmend, denn man weiß ja, das irgendwer von den Gästen oder halt auch die Besitzer der Täter sein könnten. Was ich allerdings etwas schade fand war, das der Titel des Buches viel zu viel verrät. Ich habe sofort einige Schlüsse gezogen, als eine bestimmte Person auftauchte und das war dann auch im großen und ganzen das was dann wirklich passiert ist. Trotzdem fand ich die Story gut zu lesen und es tun sich auch bei den Charakteren manchmal einige Abgründe auf. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Band rund um Penny Küfer, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten läßt.


    Veröffentlicht am: 04.08.2020