Johnson, Maureen: Was geschah mit Alice?


  • Autor: Johnson, Maureen

    Titel: Was geschah mit Alice?

    Originaltitel: Truly Devious

    Verlag: Loewe Verlag GmbH

    Erschienen: 11. Februar 2019

    ISBN 10: 3743202069

    ISBN 13: 978-3743202061

    Seiten: 461 Seiten

    Einband: Hardcover

    Serie: Ellingham Academy Band 1

    Empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

    Preis: 18,95 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle – wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Stevie wurde an der Ellingham Academy angenommen, was sie wirklich glücklich macht, hat sie doch damit überhaupt nicht gerechnet. Ihren Eltern ist dabei allerdings nicht so wohl, aber sie und Stevie haben sowieso die meiste Zeit unterschiedliche Ansichten. Stevie interessiert sich sehr für die Entführung, die in den 30ern statt fand und die Frau und Tochter von Albert Ellingham betraf. Aber auch eine Schülerin ist damals umgekommen und Stevie möchte endlich, nach all den Jahren, zu gerne alles aufklären. Doch dann passiert auch in der Gegenwart ein Unglück.


    Stevie fand ich teilweise etwas seltsam, aber anscheinend ist sie soziale Kontakte nicht so wirklich gewöhnt, auch wenn sie gerne welche hat, da sie sich total freut, das sie nun Freunde gefunden hat. Aber sie kontrolliert sich halt sehr und stößt manchmal auch einigen Leuten vor den Kopf. Man muss aber auch dazu sagen, das sie es generell nicht ganz einfach hat und mit ein paar Dämonen zu kämpfen hat, die den Alltag manchmal schon sehr einschränken können. Nate und Janelle fand ich ganz ok, Nate wirkt zwar manchmal, als hätte er auf alles und jeden keine Lust, trotzdem kann er ein ziemlich guter Freund sein, genauso wie Janelle. David kann man dagegen erstmal recht schwer einschätzen, auch wenn ich schon ein Geheimnis von ihm recht schnell wußte, aber er hat teilweise ein echt gutes Pokerface drauf.


    Ich fand das Buch recht gut, auch wenn erstmal ein wenig Zeit vergeht, bevor es richtig los geht, aber ich mochte die Atmosphäre der Ellingham Academy und durch den Plan am Anfang des Buches konnte ich mir auch gut vorstellen, wo alles ist und wie es ungefähr aussieht. Die Charaktere lernen sich halt auch erstmal ein wenig kennen und versuchen ihrem neuen Alltag gerecht zu werden. Aber die Kapitel, die in der Vergangenheit spielen, lassen einen schon erahnen, worum es geht und was sich genau abgespielt hat damals. Ich fand die Passagen jedenfalls ziemlich spannend und später wird es auch in der Gegenwart richtig interessant. Nur habe ich noch so gar keine genaue Ahnung wer denn nun an der Entführung beteiligt war, bzw. an den Morden. Manchmal habe ich schon gedacht, es sind verschiedene Leute, aber dann auch wieder nicht. Es bleibt also spannend und so habe ich mir auch direkt den zweiten Band geschnappt um weiterzulesen.


    Veröffentlicht am: 03.08.2020