Bomann, Corina: Sophias Hoffnung


  • Autor: Bomann, Corina

    Titel: Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung

    Originaltitel: -----

    Verlag: Ullstein Paperback

    Erschienen: 28.02. 2020

    ISBN 10: 3864931169

    ISBN 13: 978-3864931161

    Seiten: 544

    Einband: Broschiert

    Serie: Die Farben der Schönheit / Sophia Serie

    Preis: 14,99 Euro


    Berlin, 1926:

    Mit erst 20 Jahren ist Sophia gezwungen ihr Elternhaus zu verlassen. Für ihren Vater zählt nur das unbefleckte Ansehen in der Öffentlichkeit und somit paßt seine schwangere und uneheliche Tochter nicht mehr in seine Welt.

    Voller Hoffnung wendet sie sich an ihren Geliebten, doch der läßt sie ebenfalls fallen und Sophia muß erkennen, dass sie ihr Kind alleine großziehen muß.

    In ihrer Not zieht sie zu ihrer Freundin nach Paris und hat nach einer Weile auch zum ersten Mal Glück in ihrem Leben. Die Kosmetikikone Helena Rubinstein ist von Sophias selbstgemachter Creme begeistert und bietet ihr eine Stelle an.

    Voller Hoffnung reist Sophia mit ihr nach New York und hofft auf einen Neuanfang. Da schlägt das Schicksal erneut zu.....


    Meine Meinung:

    Was für eine unglaublich tolle Geschichte. Sophia ist so ein wundervoller Charakter, ich mochte sie von Anfang an. Ich habe so sehr mit ihr gelitten, als sie ihr Elternhaus verlassen musste und auch ihre Mutter sich von ihr abgewandt hat.

    Hilfreich war hier ihre Freundin Henny, die stets zu ihr gehalten hat und wirklich eine wahre Freundin ist.

    Doch die Wege der beiden trennen sich irgendwann und Sophia ist auf sich alleine gestellt. Ich habe sie sehr bewundert, sie gibt niemals auf und läßt sich nicht unterkriegen. Das gefällt mir bei Corina Bomann, hier gibt es keine glücklichen Zufälle, die Protagonisten müssen sich ihr Glück hart erkämpfen. Daher wirken ihre Geschichten auch immer sehr authentisch.

    Eine zeitlang sieht es auch so aus, als ob Sophia angekommen wäre, doch dann wendet sich das Schicksal erneut. Zum Schluß gab es eine dramatische Wendung, mit der ich niemals gerechnet hätte, die die Fortsetzung jetzt jedoch umso spannender macht.


    Corina Bomann schreibt sehr flüssig und mitreisend. So konnte ich Sophias Ängste und Hoffnungen richtig spüren und sehe sie in ihrer Verzweiflung vor mir, auch den Duft der Cremes spürte ich förmlich in meiner Nase.


    Ich kenne und liebe alle Geschichten der Autorin, aber mit diesem ersten Band hat sich Corina Bomann nochmals selbst übertroffen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und vergebe sehr gerne 5 Sterne. Obwohl es noch viel mehr verdient hätte.


    Veröffentlicht am:

    28.02.2020


    LG Karin