Emmy und die perfekte Welle: Seite 83 - Seite 153 (Ende Kapitel "Tschüss, Nick und Paula!")

  • In diesem Inselsommer wird ein Traum wahr für das Summer Girl Emmy: Sie bekommt eine Schreibstube im alten Leuchtturm! Dort arbeitet sie an ihrer ersten eigenen Geschichte, mit der sie an einem Wettbewerb teilnehmen will. Das Motto lautet: „Ferienliebe“. Doch wie soll sie über die erste Liebe schreiben, wenn sie selbst noch nie einen Freund hatte, von ihrem guten Kumpel Daniel mal abgesehen? Emmy lässt sich von der Magie des Schreibens mitreißen und staunt, wie viel von ihr selbst in die Geschichte fließt. Ein Sturm zieht auf. Nicht nur an der Küste vor dem Leuchtturm, sondern vor allem in ihrem echten Leben. Und er wirbelt alles durcheinander, woran die bücherverliebte Emmy bis dahin geglaubt hat.

  • Hiermit bin ich auch durch. Hatte ja nicht mehr viel von dem Abschnitt vor mir.



    Ich find es blöd dass Emmy und Daniel die ganze Zeit voneinander getrennt werden und auch das mit Zoe. Das Daniel Emmy versetze war hervorsehbar, aber ich fand es dennoch blöd.


    Aber auch die Rede von. Emmys Vater fand ich merkwürdig. Das war jetzt nicht gerade einfühlsam. Irgendwie scheint niemand so richtig emmy in Bezug auf Daniel verstehen zu können.


    Sandra mag ich aber die hat was und dieses Zimmer im Leuchtturm ist schon toll. Auch die Beschreibung zu Bücher gefällt mir weiterhin und zu der Insel aber alles andere ist mir zu oberflächlich. Für die Zielgruppe aber sicher ein netter Schmöker.


    Das mit der Geschichte fand ich übrigens gut, wenn auch etwas hervorsehbar. Aber es zieht sich alles auch etwas

  • Ich bin auch endlich durch und was das von Emmys Vater sollte habe ich auch überhaupt nicht verstanden. Vor allem weil Valerie ja wohl vorher so richtig gemein war, aber das scheint egal zu sein. Ich fand Emmy jetzt auch nicht verändert, das sie sich Gedanken macht wegen Daniel ist doch normal und auch das man mal über Jungs redet. Das die "Summer Girls" einen schlechten Einfluss haben sollten fand ich so übertrieben von ihm.


    Daniel hat mich hier sehr enttäuscht, ich meine, wenn man wirklich so toll befreundet war die letzten Jahre, dann sollte man doch wohl mal zu einem geplanten Treffen kommen oder zumindest vorher absagen oder sich aussprechen. So langsam kann ich Emmys Unmut deswegen echt verstehen und wie ich das mit Matildas Vater und Zoes Mutter finden soll weiß ich auch nicht.


    Das mit dem Zimmer im Leuchtturm ist toll, da würde ich auch gerne mal ein paar Tage verbringen.

  • Ja, stimmt. Das mit ihrem Vater war einfach daneben. Eben. Sie hat sich ja nur Gedanken gemacht. Das war normal. Keine Ahnung, was das wollte. Außerdem frag ich mich ob Valerie auch solche Standpauken kriegt. Die ist doch so schon heftig drauf, aber da scheint keiner was zu sagen.

    Ja, stimmt. Das mit Daniel war einfach komisch. Ich meine, er kennt Emmy ja nicht erst seit gestern und wenn die Gefühle so groß sind hätte er das auch zumindest teilweise mal klären können. Er hat sich nur hinter Zoe versteckt und ist davon gelaufen.


    Zoes Mutter und Matildas Vater. Keine Ahnung. Es schien zu passen, aber es sollte wohl dazu sein, dass Zoe noch mal wieder kommt?

  • Valerie scheint eher einen Freifahrtschein zu haben, denn sonst hätte man doch mal was gesagt. Sie hat Emmy ja schließlich richtig getriezt mit ihrem Zoe und Daniel-Gelaber. Aber als Emmy dann nur einmal was gesagt hat wurde sie angeschnauzt. Sowas verstehe ich dann halt immer nicht. Entweder man sagt bei jedem was oder läßt es gleich ganz sein.

  • ja, stimmt. So scheint es zu sein. Das verstehe ich auch nicht. Vor allem, weil Valerie immer so fies ist.