Barksdale, Ellen: Der Besuch der reichen Dame


  • Autor: Barksdale, Ellen

    Titel: Der Besuch der reichen Dame

    Originaltitel: ---

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 29. November 2019

    ASIN: B07WGH3F3G

    Dateigröße: 2707 KB

    Seiten: 156 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Tee? Kaffee? Mord! Band 12

    Preis: 3,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Ein Unwetter, ein Herrenhaus und viele Geheimnisse ... Nathalie und ihre Freunde geraten bei einem Wochenendausflug in ein fürchterliches Unwetter und bitten um Schutz in einem alten Herrenhaus. Auch die schwerreiche Lady Gabrielle hat Zuflucht in Hannigan Hall gefunden - im Gepäck den Green Giant, einen unglaublich wertvollen Diamanten. Doch der ist plötzlich verschwunden und nur einer der Anwesenden kann der Dieb sein! Nathalie macht sich auf die Suche nach dem Täter. Dabei trifft sie auf unsichtbare Gäste, Geheimverstecke - und einen perfiden Plan!

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Ein Unwetter sorgt dafür, das Nathalie, Fred, J.L. und Belle bei Lord Hannigan Schutz suchen und was sie dort erwartet ist schon ein wenig verwirrend, denn der Lord verhält sich ein wenig eigenartig und dann kommt auch noch Lady Gabrielle mit Anhang dazu, um sich ebenfalls in dem Haus vor dem starken Sturm in Sicherheit zu bringen. Dabei hat sie den Green Giant, der sehr wertvoll ist und auf einmal verschwindet, doch wer könnte der Täter sein?! Nathalies Spürsinn ist auf jeden Fall geweckt. Aber auch Ronald und Steph haben so ihre Probleme, genauso wie Louise und Martin.


    Nathalie, J.L., Martin, Steph und Ronald fand ich hier ziemlich sympathisch, auch Louise ist wieder so wie man sie kennt, aber mit Fred kann ich weiterhin nichts anfangen, ich bemühe mich, aber er sagt immer so seltsame Sachen und ich kann ihn dann auch nicht ernst nehmen und Belle finde ich irgendwie recht nichtssagend. Lord Hannigan fand ich erst etwas schrullig, aber wenn man dann erfährt wieso er so handelt dann kann man das alles schon irgendwie nachvollziehen. Constable Goodson fand ich ziemlich unsympathisch, er hält sich irgendwie für was besseres und läßt das die anderen auch spüren, genauso wie Sebastian.


    Dieser Teil hat mir ausgesprochen gut gefallen, zwar war diese eine Szene bei Steph und Ronald nicht wirklich nötig, da schon genug passiert ist, aber aus dramaturgischer Sicht kann ich es schon verstehen, da die Beiden da durch ja auch irgendwie einen Schritt weiter kommen. Es war aber auch interessant mal alle ein wenig getrennt voneinander agieren zu sehen. Louise und Martin im Black Feather waren da besonders spannend, da man Martin auch nochmal von einer anderen Seite kennengelernt hat. Aber auch die Story rund um den Green Giant war gut zu verfolgen und das rätseln hat ziemlich Spaß gemacht. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall schon auf den nächsten Band rund um Nathalie und ihre Freunde.


    Veröffentlicht am: 22.02.2020