Feuerland: 2. Abschnitt: Beginn Teil 3 - Ende Teil 4 (Seite 183)



  • Zitat

    In Stockholm wird ein exklusiver Uhrenladen überfallen, kurz darauf verschwinden zwei reiche Geschäftsmänner. Vanessa Frank beginnt zu ermitteln und deckt Verbindungen zu einer Klinik in Chile auf, die illegale Organtransplantationen vornimmt. Im Auftakt der Thriller-Serie muss die Kriminalkommissarin sich der Macht des Organisierten Verbrechens stellen. Kann sie allein ein ganzes Netzwerk zu Fall bringen?


    Schweden: Vanessa Frank, Kriminalleiterin der Sonderkommission Nova, wurde betrunken am Steuer erwischt und vom Dienst suspendiert. Nicht das Einzige, was in ihrem Leben momentan schiefläuft. Doch anstatt einen Gang runterzuschalten, stürzt sie sich von ferne in neue Ermittlungen. Ein exklusiver Uhrenladen wurde ausgeraubt, aber keine einzige Uhr entwendet. Kurz darauf werden mehrere Geschäftsmänner entführt und nach Erpressung eines hohen Lösegeldes unversehrt wieder freigelassen. Außer ihrem dicken Bankkonto verbindet die Männer nichts miteinander. Und niemand von ihnen will auch nur ein Wort sagen. Was zunächst wie zwei seltsame Einzeltaten wirkt, entpuppt sich schon bald als brisanter Fall, der Vanessa Frank um den halben Erdball bis nach Chile jagt.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 34 von 480

  • Ich bin auch hier durch.

    Mir gefällt das Buch immer mehr.


    Die Geschichte um Vanessa mag ich gerade total. Ihr Engagement jetzt für das Flüchtlingsmädchen gefällt mir, auch die Geschichte selbst von dem Mädchen fand ich gut, hat mich wirklich tief berührt. Und jetzt auch die Geschichte von Vanessa mit ihrem Kind.


    Hingegen die Geschichte mit Nicolas und Ivan belastet mich doch sehr.

    Das Ivan sich jetzt verraten fühlt ist so blöd!!! Und damit verrät er wieder Nicolas, oder rudert er zurück, jetzt wo Nicolas will, dass Ivan mit ihm weggeht.


    Die Aktion mit Joseph war ja voll daneben, jedoch fand ich das super, wie Nicolas ihn abfahren lassen hat.

    Trotz allem finde ich den Hintergrund mit den Kindern ganz heftig, ich kann das immer nur schlecht lesen. Wusste aber ja, auf was ich mich einlasse.

    Jedoch fand ich das jetzt mit dem Bankier und den Mädchen wieder so heftig - ich kann das ganz schlecht verkraften, sowas geht mir einfach zu nah.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 34 von 480

  • Oh ja, so geht es mir auch, die Geschichte um die Kinder, egal ob die, die für den Organhandel entführt werden oder der sexuelle Missbrauch, das belastet mich auch sehr. Sowas kann ich auch nur schlecht lesen. Zum Glück geht der Autor bisher noch nicht ins Detail und durch die LP wussten wir ja tatsächlich schon, dass dieses Thema im Buch vorkommt.

    Ich mag Vanessa auch sehr gerne, sie scheint eine wirklich interessante Figur, ein bisschen verrückt aber mit dem Herz am richtigen Fleck. Genau wie Niklas, er hat zwar keine weiße Weste, scheint aber nicht skrupellos.

    Ivan wird mit immer unsympathischer, der geht für sein eigenes Ansehen und Ego über Leichen und verrät sogar seine Freundschaft zu Niklas dafür...

    Gleich werde ich noch etwas weiterlesen. Im Moment bin ich mal wieder nicht besonders schnell.

  • . Zum Glück geht der Autor bisher noch nicht ins Detail und durch die LP wussten wir ja tatsächlich schon, dass dieses Thema im Buch vorkommt.

    Ich finde ja, dass solche Dinge als Triggerwarnung mit in einen Klappentext o.ä. gehören.

    Nicht jeder liest eine LP, und dann finde ich das ganz schlimm, wenn man nicht weiß, das so etwas kommt.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 34 von 480

  • Das stimmt, da hast du Recht! Aber die Leute springen auf unterschiedliche Dinge an. Ich habe ja neulich 1793 gelesen und habe vorher einige Kritiken gelesen, dass es so schrecklich wäre und einige nicht weiterlesen konnten. Ich habe mich am Ende des Buches gefragt, was die Leute denn haben? Natürlich ist der Fall krass und brutal, aber ich hab mich nicht ein einziges Mal auch nur annähernd an der Grenze gefühlt. Da finde ich Feuerland schon krasser...
    Oder auch die Bücher von Chris Carter.

  • Chris Carter habe ich noch nie gelesen.

    Brutalität in Krimis und Thrillern erwarte ich, da ist auch Cody McFadyen ganz heftig.

    Bei 1793 muss man sich nur den Plot durchlesen und weiß, dass der nicht für zartbesaitete Wesen ist.


    Aber alles was mit Gewalt und Mißbrauch an Kindern daher geht, bin ich dünnhäutig.

    Wenn ich das weiß, dann kann ich mich einstellen, aber wenn es mich so voll erwischt, dann finde ich das problematisch.

    So ging es mir auch, mit dem ersten Teil der krimis von Alex Pohl.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 34 von 480

  • Oh ja, auch Cody McFadyen ist heftig. Den zweiten oder dritten Teil hätte ich am liebsten an die Wand geklatscht, ich glaube das war das Heftigste, was ich je gelesen habe. Der Fall in 1793 ist heftig, wird aber meiner Meinung nach nicht so eklig und detailliert beschrieben. Wenn ich Chris Carter lese, tut mir manchmal alles weh und ich muss eine Pause machen. Da ist man oft bei den Taten "live" und ganz nah dabei... Aber ich gebe zu, ich mag Thriller und es darf gerne fies werden. Aber das Thema Kinder, das muss ich nicht immer haben.