Fox, Mary Ann: Je dunkler das Grab


  • Autor: Fox, Mary Ann

    Titel: Je dunkler das Grab

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Erschienen: 18. Januar 2019

    ISBN 10: 3746634652

    ISBN 13: 978-3746634654

    Seiten: 236 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Mags Blake Band 2

    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Die junge Gärtnerin Mags Blake wird von dem Historiker Sam Hawthorn um Hilfe gebeten. Er arbeitet an einer Festschrift über die Klosterinsel St. Michael’s Mount, und Mags soll ein Kapitel über die Gärten der Insel schreiben. Bei ihren Recherchen stößt sie in einer Kapelle auf die nackte Leiche eines alten Mannes – niemand scheint ihn zu kennen. Als ein Freund von Mags unter Verdacht gerät, mischt sie sich mit Sam in die Ermittlungen ein. Dabei stoßen sie auf ein jahrzehntealtes Geheimnis. Und zwischen den beiden knistert es gewaltig...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Sam braucht Mags Hilfe, denn sie soll für ihn einige Seiten über die Gärten von St. Michael´s Mount schreiben, damit er es für seine Festschrift über die Insel verwenden kann. Allerdings machen die beiden gleich zu Anfang eine schreckliche Entdeckung in der Kapelle der Insel. Denn dort finden sie eine Leiche mit einem zertrümmerten Gesicht, so daß man nicht sofort erkennen kann um wen es sich dabei handelt. Die Frage lautet nun natürlich, wer zu sowas fähig ist. Die Polizei findet schnell einen Verdächtigen, da alles auf ihn hinweist, aber ist er wirklich der Täter?!


    Mags ist manchmal echt leichtsinnig, ich habe das Gefühl sie denkt ab und zu überhaupt nicht nach und wenn ihr jemand, besonders Sam, was sagt, was vielleicht nicht mal böse gemeint ist wird sie unleidlich. Aber auch Sam fand ich diesmal nicht ganz so gut, er ist immer so fixiert auf gewisse Themen, das manch anderes einfach zu kurz kommt. Die Bewohner von St. Michael´s Mount sind bis auf einige Ausnahmen, alle recht nett und sie sind ziemlich geschockt, weil ein Mörder auf ihrer Insel ein Unwesen treibt. Irene fand ich zum Beispiel etwas seltsam und ich hätte mir da auch irgendwie mehr Gespräche von ihr mit Mags erhofft, aber die kamen leider nicht so wirklich zustande.


    Ich dachte ja das der Fall in diesem Band vielleicht mal etwas mehr Raum einnehmen würde, als im ersten Teil, weil dort ja noch die meisten Charaktere erstmal eingeführt wurden, aber leider ist es auch diesmal wieder so, das es mehr um andere Dinge geht und das finde ich etwas schade. Auch das mit Mags Mutter kommt viel zu kurz, dabei gibt es da ja wirklich gute Ansätze. Gerade am Anfang wird mir vieles persönlich zu sehr in die Länge gezogen und auch hatte ich den richtigen Riecher bezüglich des Täters. Doch trotzdem mag ich das Buch irgendwie und Mags und Sam können ja auch irgendwie ganz süß zusammen sein, wenn sie denn nicht immer gestört werden, aber das war wohl so ein Running Gag. Ich bin jedenfalls auf den nächsten Band gespannt und hoffe da erfährt man mehr über Mags Mutter.


    Veröffentlicht am: 11.02.2020