Biss zum Morgengrauen: Abschnitt 2: S. 117 Schauergeschichten - S. 206 Ende Kapitel Für immer 17



  • Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennen lernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann? Die Geschichte einer verbotenen Liebe, einer Liebe gegen alle Vernunft. Die so viele Hindernisse überwinden muss, dass man auf jeder Seite mitfiebert. So romantisch und spannend, dass dem Leser bei diesem wunderschön geschriebenen Buch eine Gänsehaut über den Rücken läuft.

    :lesen-buch59:



    S. 43 von 204

    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::)


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

    2 Mal editiert, zuletzt von Lilian ()

  • Ich bin hiermit auch schon durch und ich fange schon wieder an es zu lieben. Teilweise musste ich richtig lachen.


    Wie damals auch schon find ich es teilweise etwas langweilig, wenn Edward nicht da ist, aber wenn er da ist liebe ich es.


    Jacob kam ja nun auch vor. Ich war noch nie ein Fan von ihm und ich find es irritierend dass er noch so jung ist. Aber was ich hier etwas schade finde ist dass hier Jungs und Mädels offenbar nicht nur befreundet sein können sondern dass da immer mehr ist. Ich fand ihn okay aber auch langweilig.


    Tyler ist mir auch zu krass. Was er überall rumerzählt geht gar nicht. Auch Mike nervt. Ich würde da an Bellas Stelle auch öfter Mal was sagen.


    Aber Edward ist nach wie vor Klasse. Er wird auch immer intensiver. Mir war nicht mehr bewusst dass Port Angeles vor dem Löwen und dem Lamm war und etwas irritierend fand ich dass sie in den Wald beim Haus lief und heile wieder rauskam. Ist sie nicht auch Mal Gestürzt da aber kann auch später sein oder in einem anderen Teil.


    Ich mochte ja die Restaurant Szene total. Auch schon immer. Da Taut Edward auf. Und die im Schulkrankenzimmer wo Bella wegen dem Blut war. Das Buch hat einfach immer noch was. Ich hätte es gar nicht mehr so gut erwartet.

  • Ich bin hier mit auch jetzt fertig.


    Tyler ist mir auch zu krass. Was er überall rumerzählt geht gar nicht. Auch Mike nervt. Ich würde da an Bellas Stelle auch öfter Mal was sagen.

    Ich finde das auch nervig wie Tyler sich verhält und was er da rum erzählt. Mike fand ich irgendwie schon immer nervig. Ich kann auch verstehen das Bella sauer ist.


    Aber Edward ist nach wie vor Klasse. Er wird auch immer intensiver. Mir war nicht mehr bewusst dass Port Angeles vor dem Löwen und dem Lamm war und etwas irritierend fand ich dass sie in den Wald beim Haus lief und heile wieder rauskam. Ist sie nicht auch Mal Gestürzt da aber kann auch später sein oder in einem anderen Teil.

    Ja ich dachte auch das kommt später aber wenn ich drüber nach denke macht es doch Sinn das es vorher ist mit Port Angeles. Hmm ja ich glaube sie ist in dem Teil gestürzt wo Edward sie verlassen hat da waren sie auch im Wald.



    Ich mochte ja die Restaurant Szene total. Auch schon immer. Da Taut Edward auf. Und die im Schulkrankenzimmer wo Bella wegen dem Blut war. Das Buch hat einfach immer noch was. Ich hätte es gar nicht mehr so gut erwartet.

    Ich fand das so witzig mit der Kellnerin und wie Edward sie ignoriert hat bzw. ihre Flirtversuche.


    Mir ist beim lesen aufgefallen das Bella schon in dem 1 oder 2 Kapitel dieses Abschnitts Edward als Vampir bezeichnet ich glaube es war in ihrem Traum oder war das, das mit Jacob das er sich in einen (Wer-)wolf verwandelt aber beides hat sie irgendwie schon in betracht gezogen bevor sie genau weiss das sie recht hat damit.


    Ich find es auch toll das Jacob jetzt endlich mit dabei ist, ich mag ihn schon irgendwie. Aber am liebsten ist mir eigentlich Seth von den Wölfen der kommt ja hier noch nicht wirklich vor.