Die Bucht: Seite 283 - Ende

  • Ich bin gestern noch durchgekommen, aber ich fand am Ende alles nur noch blöd und klischeehaft.


    Gut, das mit Tyler war auch keine Überraschung mehr. War ja klar, dass es irgendwie sowas sein musste. Das hätte man echt nicht so lange so dramatisch verstecken müssen. Aber schon krass, was er da abzog. Ein absoluter Hasscharakter. Ein einfach wiederlicher Typ, der glaubt alles zu dürfen und so wie Jesse damals gesagt hat. Und dabei findet er sich auch noch toll.


    Mit der Wette hatte ich dann ja auch recht. Jeremy war da echt mies. Das er so glimpflich davon gekommen ist, na ja. Er hatte ja eine gewisse Mitschuld, denn wenn Jeremy Tyler alles erzählt hat gilt das umgekehrt sicher genauso.


    Das mit Mr. Thorne fand ich auch langweilig umgestzt. Spätestens als Ren zu ihm in den Wagen stieg blieb ja kaum noch ein anderer Verdächtiger über. Seine Erklärung war mir übrigens auch nicht ganz schlüssig. Wieso hat er noch mal nur Kindermädchen umgebracht und wieso ließen sie ihm keine andere Wahl? Aber es klang so als hätte Jeremy offenbar mit allen Kindermädchen was gehabt. Nur fand ich das einfach nur armseelig und blöd gemacht. Allerdings hab ich auch nicht verstanden, dass Jesse sie mit Mr Thorne hat fahren lassen und sie nicht einfach mal Carrie und Mike angerufen hat. Sie ist einfach total kopflos in das Auto gestiegen, obwohl nicht klar war wer der Kindermädchenmörder war. Das war schon sehr naiv. Und eigentlich hätte ich gedacht, dass Jesse da auch anders denkt.


    Matts Rolle wäre dann auch geklärt. Freut mich, dass es wenigstens mehr oder weniger einen Guten bei den ganzen Reichen gibt. Und Paige und Sophie waren ja auch nicht so schlecht.


    Die ganzen Gedanken über Lust am Ende konnte ich auch nicht mehr wirklich ernst nehmen. Das mit Jesse und Ren hätte doch noch mal romantisch werden können, aber irgendwie lief es nur noch aufs Körperliche hinaus.


    Mit Ren wurde ich die ganze Zeit nicht warm. Sie hatte gute Ansätze, aber dann verhielt sie sich wieder so blöd und wiedersprüchlich. Das fand ich schon seltsam.

    Zu Tara kam jetzt auch nichts mehr. War wohl nur Mittel zum Zweck.


    Irgendwie wurde es zwar alles recht schlüssig aufgeklärt, wenn auch schwammig, aber so wirklich sinnvoll war vieles trotzdem nicht.


    Für mich war das leider der erste Flop. Gerade auch mit diesem Ende. Teilweise war es ganz nett und ich musste sogar schmunzeln. Jesse war oft toll, aber er war auch der einzige Charakter, der mich immer mal wieder begeistern konnte. Allgemein fand ich es zu klischeehaft und schwammig und zu wechselhaft. Die Charaktere blieben sich nie wirklich treu.


    Die letzten 10 Seiten habe ich nur noch überflogen, da ich es einfach nur noch beenden wollte.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

  • Ich mochte das Buch recht gerne, ein Flop war es für mich nicht. Auch wenn ich etwas länger gebraucht habe, aber ich merke, das ich momentan generell nicht mehr so viel lese.


    Tyler war wirklich das Letzte, aber ich hatte ja auch schon vermutet, das es was mit Jesses Schwester zu tun haben musste. Dann noch dieses Buch was er mit Jeremy und Parker geführt hat, wo alles drin steht. Das ist schon echt blöd von denen gewesen, das auch noch festzuhalten, aber die haben wahrscheinlich wirklich gedacht, die kommen mit allem durch, weil ihre Eltern reich sind.


    Aber Tyler ist ja dann eh total ausgeflippt, als Ren das Buch hatte und da kann ihn niemand mehr schützen, weil es auch zu viele Zeugen gab und er ja auch noch da war, als die Polizei erschienen ist.


    Für Mr. Thorne waren die Kindermädchen Schlampen, da sie wohl beide auch was mit Jeremy hatten, aber das sein Sohn da wohl eher die Schlampe war hat er dann natürlich übersehen in seinem Wahn. Naja, Mr. Thorne hat ja Carrie angerufen, also zumindest hat er es behauptet und nach dem ganzen Drama hat man da wohl einfach mal dran geglaubt, vor allem, wie kommt man auch auf die Idee jemanden umbringen zu wollen, wenn Polizei und Rettungsdienst einen gesehen haben, wie man mit diesem Mädchen wegfährt?! Und Jesse hat ja gesagt, das er das mit den Angelschnüren erst etwas später gecheckt hat, nämlich als Carrie ihn angerufen hat. Da hat er dann natürlich richtig kombiniert, weil Mr. Thorne ja somit mit dem Anruf auch gelogen hat. Und dann ist er ja auch direkt los mit der Polizei. Ich finde da trifft niemand eine Schuld.


    Tara, Paige und Niki sind jetzt halt gute Freundinnen von Ren. Und man hat Tara ja auch nur gebraucht, damit sie Ren warnt und Jesse Bescheid gibt, da sie ja immer auf den ganzen Partys kellnert und somit auch einiges mitkriegt. Es gab ja sonst keien Geschichte um sie herum. Von daher fand ich jetzt nicht schlimm, das sie nicht mehr vorkam.


    Das mit der Lust konnte ich verstehen, nach so extremen Situationen ist ja alles viel intensiver und da denkt man halt auch mal an sowas. Das hat mir daher ebenfalls nichts ausgemacht. Man versucht halt das Geschehene irgendwie zu kompensieren.


    Von mir gibt es 8 oder 9 Punkte, ich werde das beim Rezi schreiben noch genau entscheiden.

  • Zitat

    Ich mochte das Buch recht gerne, ein Flop war es für mich nicht. Auch wenn ich etwas länger gebraucht habe, aber ich merke, das ich momentan generell nicht mehr so viel lese.

    Okay, für mich war es halt nichts. Ich fand die Story unsympatisch und mir fehlte das Besondere daran.

    Zitat

    Tyler war wirklich das Letzte, aber ich hatte ja auch schon vermutet, das es was mit Jesses Schwester zu tun haben musste. Dann noch dieses Buch was er mit Jeremy und Parker geführt hat, wo alles drin steht. Das ist schon echt blöd von denen gewesen, das auch noch festzuhalten, aber die haben wahrscheinlich wirklich gedacht, die kommen mit allem durch, weil ihre Eltern reich sind.


    Ja, stimmt. Ich fand das einfach alles daneben und hätte das nicht gebraucht.


    Zitat

    Aber Tyler ist ja dann eh total ausgeflippt, als Ren das Buch hatte und da kann ihn niemand mehr schützen, weil es auch zu viele Zeugen gab und er ja auch noch da war, als die Polizei erschienen ist.


    ja, das fand ich auch einfach daneben. Das ging überhaupt nicht.


    Zitat

    Für Mr. Thorne waren die Kindermädchen Schlampen, da sie wohl beide auch was mit Jeremy hatten, aber das sein Sohn da wohl eher die Schlampe war hat er dann natürlich übersehen in seinem Wahn.


    Ja, scheint so. Und das ist schon echt traurig. Er scheint seine Kinder überhaupt nicht zu kennen.


    Naja, Mr. Thorne hat ja Carrie angerufen, also zumindest hat er es behauptet und nach dem ganzen Drama hat man da wohl einfach mal dran geglaubt, vor allem, wie kommt man auch auf die Idee jemanden umbringen zu wollen, wenn Polizei und Rettungsdienst einen gesehen haben, wie man mit diesem Mädchen wegfährt?! Und Jesse hat ja gesagt, das er das mit den Angelschnüren erst etwas später gecheckt hat, nämlich als Carrie ihn angerufen hat. Da hat er dann natürlich richtig kombiniert, weil Mr. Thorne ja somit mit dem Anruf auch gelogen hat. Und dann ist er ja auch direkt los mit der Polizei. Ich finde da trifft niemand eine Schuld.


    Zitat

    Tara, Paige und Niki sind jetzt halt gute Freundinnen von Ren. Und man hat Tara ja auch nur gebraucht, damit sie Ren warnt und Jesse Bescheid gibt, da sie ja immer auf den ganzen Partys kellnert und somit auch einiges mitkriegt. Es gab ja sonst keien Geschichte um sie herum. Von daher fand ich jetzt nicht schlimm, das sie nicht mehr vorkam.

    Ja, stimmt. Aber mich hätte noch interessiert wieso sie Jesse warnt, wo sie doch genau weiß wohin das führt. Also Tara. Da hätte sie sich besser eher zurückgehalten.

    Zitat

    Das mit der Lust konnte ich verstehen, nach so extremen Situationen ist ja alles viel intensiver und da denkt man halt auch mal an sowas. Das hat mir daher ebenfalls nichts ausgemacht. Man versucht halt das Geschehene irgendwie zu kompensieren.


    Ich fand es einfach übertrieben. Man hätte da mehr auf Romantik setzten sollen als aufs Körperliche.


    Zitat

    Von mir gibt es 8 oder 9 Punkte, ich werde das beim Rezi schreiben noch genau entscheiden.

    Wow, doch so gut? Ne, dafür passte für mich zu vieles nicht ins Bild. Von mir würde es mit dem Bewertungschemea höchstens 5/10 Punkten kriegen.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

  • Wäre die Geschichte als Liebesgeschichte beworben worden hätte ich es sicher auch anders bewertet, aber da es ein Jugendthriller ist, hat für mich halt das meiste doch gut gepaßt :jaja:

  • Okay, Na, ja. Ich konnte mit der Geschichte einfach nicht wirklich viel anfangen. Da hätte von allem etwas mehr kommen müssen, finde ich.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen: